News

KN: THW in Szeged: Dissinger ist wieder dabei

Kiel. Gute Nachrichten aus dem Zebra-Lazarett: Wenn Handball-Rekordmeister THW Kiel am Sonntag (18.30 Uhr) im Achtelfinal-Hinspiel der Champions League bei Pick Szeged antritt, wird auch Christian Dissinger wieder im Kader stehen.

Rückraum-Ass steht beim Achtelfinal-Hinspiel im Kader

Der 24-jährige 2,02-Meter-Rückraumriese hatte sich bei der Europameisterschaft in Polen im Spiel gegen Russland einen Muskelbündelriss im Adduktorenbereich zugezogen. "Christian hat in den vergangenen Tagen voll mittrainiert, einen guten Eindruck hinterlassen. Es sieht sehr gut aus", sagte THW-Trainer Alfred Gislason am Dienstag.

Weniger gute Erfahrungen mit dem Europameister machte indes Mannschaftskollege Erlend Mamelund. Der Norweger, der während der Bundesliga-Pause Besuch von seinem Nationalmannschaftskollegen Joakim Hykkerud (TSV Hannover-Burgdorf) hatte, bekam im Training am Montag einen Schlagwurf Dissingers aus kurzer Distanz an den Kopf. Am Dienstag diagnostizierte Mannschaftsarzt Dr. Detlev Brandecker eine leichte Gehirnerschütterung und ordnete ein paar trainingsfreie Tage an. Bei normalem Verlauf dürfte einem Einsatz in Szeged jedoch nichts im Weg stehen.

Nach ein paar freien Tagen war die Zebraherde vor genau einer Woche ins Training zurückgekehrt und hinterließ bei Alfred Gislason einen ausgezeichneten Eindruck: "Alle haben richtig Gas gegeben." So störte die zweiwöchige Länderspiel-Pause vielleicht den Rhythmus, erfüllte aber auch einen positiven Zweck. Gislason: "Endlich konnten wir mal richtig trainieren."

Christian Dissinger jedenfalls ist froh, wieder an Bord zu sein und freut sich besonders auf den Trip nach Ungarn: "K.o.-Spiele machen am meisten Spaß. Wir wollen das Maximale herausholen. Ich bin froh, dass die Verletzungszeit jetzt endlich vorbei ist."

(Von Tamo Schwarz, aus den Kieler Nachrichten vom 16.03.2016, Foto: Archiv/Sascha Klahn)

Mehr Informationen zum Thema