News

Guter Zweck: Patrick Wiencek zu Gast in Nortorf

Seit mehreren Jahren engagiert sich der Kieler Kreisläufer Patrick Wiencek gemeinsam mit dem THW-Partner star-Tankstellen für die Kinderkrebs-Station der Kieler Uniklinik. Jetzt hat Wiencek die Schirmherrschaft für das große Benefiz-Turnier "DoppelPASS-Cup" in Nortorf übernommen: Am Sonnabend wird der Nationalspieler deshalb in der "Halle am Galgenbergsweg" am Mittelpunkt Schleswig-Holsteins erwartet, um die ehrenamtliche Initiative zugunsten der Kinder-Krebshilfe zu unterstützen.

Team DoppelPASS setzt sich für die Kinder-Krebshilfe ein

Organisiert wird der "DoppelPASS"-Cup durch neun ehemalige Amateur-Fußballer und vor allem "Sportverrückte" aus Vereinen Schleswig-Holsteins. Seit neun Jahren unterstützen sie gemeinsam mit Partnern wie Sportvereinen, Unternehmen und vor allem prominenten Menschen aus ganz Deutschland die Kinder-Krebshilfe. Im Besonderen erfüllt die ehrenamtliche Initiative Familien mit an Krebs erkrankten Kindern und erfüllt diesen Herzenswünsche. Zum "DoppelPASS"-Netzwerk gehören unter anderem die Kinderkrebsstationen der Universitätskliniken Kiel und Lübeck sowie der Förderkreis für krebskranke Kinder Kiel e. V.

Wiencek gibt Autogramme

Durch die Aktionen des Teams "DoppelPASS" wurden in den vergangenen neun Jahren weit über 300.000 Euro für den guten Zweck erzielt. Der DoppelPASS-Cup am Sonnabend in der Sporthalle am Galgenbergsweg lebt vom Motto "Jeder Treffer zählt" - genauso wie bei Patrick Wienceks Benefiz-Aktion zugunsten der Kinderkrebsstation an der Uniklinik. Pro erzieltem Treffer bei diesem Hallenfußball-Turnier, das um 14 Uhr startet, spenden Unternehmen und Privatpersonen einen Betrag für den guten Zweck. "Ich freue mich, dass ich diese tolle Aktion als Schirmherr unterstützen kann. Durch meine Besuche auf der Kieler Kinderkrebsstation weiß ich, wie sehr sich die Kinder nach Abwechslung in ihrem Klinikalltag sehnen", sagt Patrick Wiencek, der natürlich auch gerne Autogramme geben wird: "Ich weiß, dass es in Nortorf viele THW-Fans gibt. Toll, dass ich sie jetzt einmal besuchen darf!"