News

Nationalspieler Christian Dissinger bleibt bis 2020

Nationalspieler Christian Dissinger hat seinen ursprünglich bis 2017 laufenden Vertrag beim THW Kiel vorzeitig um drei weitere Jahre verlängert. Der Rückraumspieler und der Handball-Rekordmeister beschreiten nun bis zum 30. Juni 2020 einen gemeinsamen Weg.

"Das Vertrauen, das mir der THW Kiel von Beginn an entgegengebracht hat, hat meine Entwicklung enorm gefördert", sagt der 24-jährige Rechtshänder. "Ich bin hier toll aufgenommen worden und habe die Zeit bekommen, die ich benötigt habe. Ich fühle mich unglaublich wohl in dieser Mannschaft und in diesem Verein mit seinen tollen Fans. Trainer Alfred Gislason stärkt mir immer den Rücken und glaubt an mich. Auch er war ein wichtiger Grund, dass ich meinen Vertrag verlängert habe."

THW-Trainer Alfred Gislason freut sich, auch künftig mit Christian Dissinger zusammen zu arbeiten: "Christian hat in den vergangenen Wochen gezeigt, warum ich ihn unbedingt in meiner Mannschaft haben wollte. Er hat sich sehr schnell integriert und hat nach so kurzer Zeit bereits eine wichtige Funktion im Team inne. Er wächst jetzt in eine Rolle hinein, die ihm zuvor kaum jemand außerhalb Kiels zugetraut hatte."

Für THW-Geschäftsführer Thorsten Storm ist die vorzeitige Vertrags-Verlängerung von Christian Dissinger ein Zeichen, dass sich junge, talentierte Spieler mit Einsatz und Biss beim THW schnell entwickeln können: "'Disse' hat von Beginn an gezeigt, dass er es bei uns schaffen will. Nach nur einem halben Jahr ist er einer der deutschen Spieler, der bei vielen anderen Clubs Begehrlichkeiten weckt. Wir freuen uns, dass wir seine Entwicklung in einer jungen THW-Mannschaft gemeinsam weiter fördern können."

Zur Person: Christian Dissinger

Christian Dissinger wurde am 15. November 1991 in Ludwigshafen geboren. Als 17-Jähriger debütierte er bei seinem Heimatverein TSG Ludwigshafen-Friesenheim in der Zweiten Liga, mit dem er 2010 den Bundesliga-Aufstieg schaffte. Bei der Junioren-Weltmeisterschaft 2011 spielte sich der 2,02 Meter große Rückraumspieler ins Rampenlicht, gewann für Deutschland den Titel und wurde zudem als bester Halblinker und „wertvollster Spieler“ des Turniers ausgezeichnet. Im gleichen Jahr wechselte er zum Champions-League-Teilnehmer Kadetten Schaffhausen und wurde dort 2012 Schweizer Meister. Nach der zweiten längeren Zwangspause durch eine Knieverletzung kehrte Dissinger im April 2014 in die Handball-Bundesliga zum TuS N-Lübbecke zurück. Im Sommer 2015 folgte der Wechsel zum THW Kiel, für den er in bisher 32 Partien insgesamt 108 Treffer erzielte und sich damit wieder in den Blickpunkt der Nationalmannschaft spielte: Bei der Europameisterschaft in Polen wird Christian Dissinger das DHB-Trikot tragen, in dem er bisher sieben Länderspiele bestritt.

Mehr Informationen zum Thema