News

Vorzeitige Vertragsverlängerung: Marko Vujin bleibt bis 2019

Rund eineinhalb Jahre vor Ende seines bis zum 30. Juni 2016 datierten Vertrages haben sich der THW Kiel und Rückraumspieler Marko Vujin auf eine vorzeitige Verlängerung des Kontraktes geeinigt. Der 30-jährige serbische Nationalspieler, in der vergangenen Saison Torschützenkönig der Handball-Bundesliga, wird nun bis zum 30. Juni 2019 das Trikot des Rekordmeisters tragen. 

Vujin: "THW war erste, zweite und dritte Option"

"Ich bin glücklich, dass wir die Vertragsverlängerung unter Dach und Fach haben", sagt Marko Vujin. "Ich hatte andere Angebote, aber der THW Kiel war meine erste, zweite und dritte Option. Wir haben eine tolle Mannschaft, die auch in den kommenden Jahren zu den besten Teams in Europa gehören wird. Teil dieser großartigen Mannschaft und dieses großen Vereins zu sein, macht mich jeden Tag aufs Neue stolz", so Vujin weiter. "Entscheidend für die frühzeitige Verlängerung war auch, dass ich weiterhin mit Alfred Gislason zusammenarbeiten wollte. Ich möchte mich weiter entwickeln, und bei Alfred kann jeder Spieler der Welt besser werden."

Gislason: "Marko Vujin ist ein super Typ!"

THW-Trainer Gislason freut sich über die Entscheidung seines Rückraumspielers: "Marko Vujin ist ein super Typ, der immer alles für den THW Kiel gibt. Seine Torgefährlichkeit ist hinlänglich bekannt, und auch in der Abwehrarbeit hat er in den vergangenen beiden Jahren Fortschritte gemacht. Mit Marko Vujin und Steffen Weinhold haben wir ein tolles Duo im rechten Rückraum, das über unterschiedliche Spielanlagen verfügt und unsere taktischen Möglichkeiten erweitert." THW-Geschäftsführer Thorsten Storm erklärt: "Die frühzeitige Vertragsverlängerung ist auch Ausdruck der Verbundenheit von Marko Vujin mit 'seinem' THW. Es freut uns, einen der begehrtesten Linkshänder Europas langfristig an uns gebunden zu haben."

Vujin seit 2012 ein "Zebra"

Der am 7. Dezember 1984 im serbischen Backa Palanka geborene Marko Vujin ist 2012 vom ungarischen Spitzenclub MKB Veszprem, mit dem er in sechs Jahren fünfmal Meister wurde und einmal den EHF-Cup gewann, zum THW Kiel gewechselt. Der zwei Meter große Rückraumspieler holte mit den "Zebras" seitdem zweimal die Meisterschaft und einmal den DHB-Pokal. In der vergangenen Saison wurde der Linkshänder mit 248 Treffern Torschützenkönig der Handball-Bundesliga und sicherte sich damit einen Eintrag in die Geschichtsbücher: Vujin war damit der erste Liga-Torprimus im THW-Trikot seit Predag Timko in der Saison 1979/1980. Für Serbien erzielte Vujin in bisher 110 Länderspielen 485 Tore. Größter Erfolg im Nationaltrikot war bisher die Vize-Europameisterschaft 2012.

Mehr Informationen zum Thema