Spitzenspiel bei den Füchsen Berlin am Sonntag

Bundesliga
Donnerstag, 07.10.2021 // 13:55 Uhr

Füchse gegen Zebras, Tabellendritter gegen den -zweiten, beide Teams in der LIQUI MOLY Handball-Bundesliga noch ohne Punktverlust: Mehr Spitzenspiel geht in der "stärksten Liga der Welt" beinahe nicht. Am Sonntag fordert der Haupstadtclub den THW Kiel zum Duell in der mit der maximal zulässigen Anzahl von 3600 Zuschauern seit Wochen restlos ausverkauften Max-Schmeling-Halle. "In Berlin war es zuletzt immer ein Spiel, das durch Kleinigkeiten entschieden wurde - mal in die eine, dann in die andere Richtung", erinnert THW-Kapitän Patrick Wiencek an die vergangenen Auftritte der Schwarz-Weißen in Berlin. "Für uns gibt es Sonntag nur ein Ziel: Wir wollen beide Punkte wieder mit zurück nach Kiel nehmen!" Anwurf für das Topspiel ist um 14 Uhr, Sky überträgt live aus Berlin.

Rekordbesuch nach aktuellen Corona-Regelungen

Die Pokal-Pflichtaufgabe in Aue wurde souverän gelöst, jetzt ist der THW Kiel am Sonntag in der Liga richtig gefordert: In der Max-Schmeling-Halle geht's um zwei ganz wichtige Punkte. Spannung, Dramatik und Leidenschaft sind bei diesem Duell auf dem Hauptstadt-Pflaster beinahe garantiert: Der letzte klare Erfolg einer der beiden Mannschaften im direkten Duell gegeneinander liegt mehr als fünf Jahre zurück (siehe auch Gegnerstatistik im THW-Archiv). Seitdem entschieden in Berlin maximal zwei Treffer nach 60 dramatischen Minuten über Sieg, Unentschieden oder Niederlage. Zuletzt trafen die Füchse in ihrem "Bau" Anfang Mai auf die Zebras, die nach einer emotionalen Achterbahnfahrt mit 28:26 die Oberhand behielten (siehe Spielbericht). Der größte Unterschied zwischen der Begegnung am kommenden Sonntag und der im Mai? Die Zuschauer. Statt in Geisterspiel-Tristesse um jeden Zentimeter zu kämpfen, wird es beim jetzt anstehenden Spitzenspiel auch auf den Tribünen rundgehen: 3600 Fans werden in der Max-Schmeling-Halle erwartet - Rekordbesuch nach aktuellen Corona-Regelungen in der Hauptstadt. Mehr als 100 Fans des Rekordmeisters machen sich aus Kiel auf den Weg nach Berlin. Und auch der mobile THW-Fanshop wird an gewohnter Stelle in der Arena für heimische Gefühle der Schwarz-Weißen sorgen.

Spektakulärer Neuzugang: Viran Morros

Kompromissloser Abwehrspieler: Viran Morros

Am Sonntag werden sich zwei eingespielte Top-Mannschaften begegnen, denn beide Clubs gehen weistestgehend mit dem Personal der vergangenen Spielzeit in dieses Spitzenspiel. Während beim THW Kiel Nikola Bilyk wieder zur Mannschaft stieß und zuletzt in Aue einen starken Eindruck hinterließ, verstärkten sich die Haupstädter im Abwehrbereich: Von Paris Saint-Germain eisten die Füchse den spanischen Welt- und Europameister Viran Morros los. Der 37-Jährige soll die Berliner Defensive nach dem Wechsel von Jakov Gojun zum kommenden THW-Gegner in der EHF Champions League, RK PPD Zagreb (Tickets sichern!), Stabilität verleihen. Nachdem Morros aufgrund einer bei den Olympischen Spielen erlittenen Verletzung die ersten Saison-Spiele verpasste, stieß er rechtzeitig vor der Top-Partie gegen die Kieler zur Mannschaft von Trainer Jaron Siewert.

Berliner mit weißer Weste in allen Wettbewerben

Diese wahrte bisher in allen drei möglichen Wettbewerben eine weiße Weste: Im DHB-Pokal gewannen sie am Mittwoch beim HSV Hamburg mit 29:28 und zeigten in diesem Krimi ihr großes Selbstbewusstsein, das sie einen Drei-Tore-Rückstand in der 50. Minute noch in einen Sieg drehen ließ. In der EHF European League qualifizierten sich die Füchse durch zwei Erfolge gegen KS Azoty Pulawy für die Gruppenphase, und in der LIQUI MOLY Handball-Bundesliga haben die Berliner wie die Zebras alle fünf bisherigen Partien gewonnen.

Lindberg trifft und trifft

Bester aktiver Torschütze der Liga: Hans Lindberg

Ihren Status als einer der Geheimfavoriten in der stärksten Liga der Welt untermauerten die Berliner mit bisher fünf deutlichen Erfolgen. Herausragend war dabei sicherlich das 33:25 bei der MT Melsungen, aber auch das 31:25 bei GWD Minden, wo die Füchse erstmals seit drei Jahren wieder gewannen, das 29:24 gegen die HSG Wetzlar, das 30:25 beim SC DHfK Leipzig und zuletzt der ungefährdete 35:30-Sieg gegen den HC Erlangen ließen die Füchse-Fans frohlocken. Diese feierten zuletzt gewohnt oft auch Hans Lindberg: Der dänische Außen erzielte jüngst seinen 900. Bundesliga-Treffer im Dress der Füchse und ist mit insgesamt 2547 Toren der erfolgreichste noch aktive Schütze der Liga. 30 Mal war Lindberg in der aktuellen LIQUI-MOLY-HBL-Spielzeit bereits erfolgreich und führt die interne Torschützenliste damit - natürlich - an. Ihm folgen zwei weitere Dänen: Jakob Holm (20) und Lasse Andersson (18).  

Sky überträgt live

Die Kieler, die sich am Samstag nach dem Abschluss-Training mit dem Mannschaftsbus "KI-EL 1" auf den Weg nach Berlin machen, freuen sich auf das Top-Spiel in Berlin: "Die Füchse haben eine richtig starke Mannschaft, die konstanter spielt als im Vorjahr. Das wird ein echtes Spitzenspiel", sagt THW-Kapitän Domagoj Duvnjak und fordert vollen Einsatz in Schwarz-Weiß: "Wir müssen zu einhundert Prozent da sein, um die Punkte zu holen." Geleitet wird die Top-Begegnung des sechsten Spieltags von den beiden Schiedsrichterinnen Maike Merz und Tanja Kuttler. Anwurf in der Max-Schmeling-Halle ist am Sonntag um 14 Uhr, Sky überträgt live aus der Hauptstadt: Weiter geht's in Berlin, Kiel! 

Fotos: Füchse Berlin / Angela Metge / Fishing4/Huter