Auslosung: Zwei deutsche Teams bei den AKQUINET EHF Cup Finals

EHF-Pokal
Dienstag, 02.04.2019 // 12:02 Uhr

Das Teilnehmerfeld für die AKQUINET EHF Cup Finals am 17. und 18. Mai in Kiel nimmt konkretere Formen an: Am Dienstag wurden in Wien die Viertelfinal-Partien im EHF-Cup ausgelost. Klar ist seitdem: Neben dem bereits qualifizierten THW Kiel wird eine weitere deutsche Mannschaft in der Sparkassen-Arena (jetzt Ticket buchen) um den Titel kämpfen.

Rein deutsches Viertelfinal-Duell

Neben dem rein deutschen Duell zwischen den Recken aus Hannover und den Füchsen aus der Bundeshauptstadt wurden zwei weitere interessante Begegnungen für das Viertelfinale ausgelost, das an den Wochenenden 20./21. und 27./28. in Hin- und Rückspielen bestritten werden wird. Der letztjährige Finalist Saint-Raphael Var Handball aus Frankreich, Zweiter der "Berlin-Gruppe" A, fordert den mit "weißer Weste" und 12:0-Punkten durch die Gruppenphase marschierten Magdeburg-Bezwinger FC Porto Sofarma aus Portugal heraus. Im dritten Halbfinale trifft TTH Holstebro, derzeit Tabellen-Vierter der dänischen Liga, auf den Tabellendritten der ungarischen Liga, Grundfos Tatabanya. 

Service: Tickets für die AKQUINET EHF Cup Finals

Bei den AKQUINET EHF Cup Finals am 17. und 18. Mai in der Kieler Sparkassen-Arena werden also Teams aus drei Nationen an den Start gehen. Der Vorverkauf für die insgesamt vier Spiele an den zwei Final-Tagen läuft auf Hochtouren: 7.500 Tickets sind bereits für das Finalturnier an der Förde abgesetzt. Noch gibt es aber Eintrittskarten an allen bekannten Vorverkaufsstellen, im Online-Ticketshop des THW Kiel unter www.thw-handball.de/tickets, im Ticketcenter der Sparkassen-Arena und unter der telefonischen Hotline 01806 / 300 234 (gebührenpflichtig: 0,20 Euro/Anruf aus dem dt. Festnetz, max. 0,60 Euro/Anruf aus dem dt. Mobilfunknetz). In den zwei Halbfinal-Partien am Freitag werden die EHF-Cup-Finalisten gesucht, die nach dem Spiel um Platz drei am Samstag das Endspiel um die begehrte Trophäe bestreiten.