Nikola Bilyk: "Man wird sehr erfinderisch"

Weitere
Dienstag, 31.03.2020 // 11:19 Uhr

Kein Mannschaftstraining, kein direkter Kontakt zu den Teamkollegen. Seit mehr fast drei Wochen steht das gemeinsame Sportler-Leben beim THW Kiel still. "Home Office" in Zeiten der Krise. "Momentan ist die Situation für jeden einzelnen von uns sehr besonders", sagt Nikola Bilyk. "Man weiß immer noch nicht, wie man damit umgehen soll. Wir Spieler und die Trainer halten Kontakt untereinander, fragen nach, ob jeder gesund ist, ob die Familien gesund sind. Das ist jetzt das, was zählt. Alles andere werden wir sehen."

"Jetzt ist Kreativität gefragt"

Einen Teil des Tages verbringt der Kieler Rückraumspieler damit, sich fit zu halten. Aber das ist auch für den Österreicher nicht ganz so einfach. "Jetzt ist Kreativität gefragt", lacht Bilyk. "Ich versuche, aus Dingen, die ich zu Hause habe, Gewichte herzustellen. Von Wasserflaschen über Waschmittel bis zu gefüllten Rucksäcken wird alles genutzt. Man wird sehr erfinderisch." Zum Glück dürfe man die Lauf-Einheiten noch draußen absolvieren - allein und mit viel Abstand zu anderen Menschen. "Was mir als Mannschaftssportler besonders fehlt, ist dabei die gegenseite Motivation im Team. Jeder leidet jetzt zu Hause allein." 

"Bleibt gesund!"

Den Rest des Tages versucht Nikola Bilyk möglichst "bunt zu gestalten. Ich schaue Serien auf 'Netflix', spiele ab und zu etwas auf der Konsole, lese Bücher und Zeitschriften." Wichtig sei ihm in diesen Zeiten auch der regelmäßige Austausch mit der Familie, mit den Freunden. "Ich telefoniere sehr viel, um mich zu informieren, wie es in Östereich abläuft. Insgesamt vergeht der Tag dann auch relativ schnell." Deshalb hat Nikola Bilyk auch eine wichtige Botschaft für alle: "Bleibt zu Hause! Vermeidet den direkten Kontakt mit anderen Personen. Es lohnt sich. Denn je disziplinierter wir jetzt sind, desto schneller wird das ganze vorbei sein." Trotz der Sorgen angesichts der Corona-Pandemie möchte auch Nikola Bilyk das beste aus der Situation machen - und optimistisch blieben: "Genießt die Zeit mit der Familie, und bleibt am Ball. Es wird bald wieder in die richtige Richtung gehen. Bleibt gesund!"