"Bock auf Handball": Neues Magazin stellt echte Handball-Typen in den Fokus

Weitere
Montag, 16.11.2020 // 10:26 Uhr

Wann hat Sander Sagosen eigentlich beschlossen, der beste Handballer der Welt zu werden? Und wie verfolgt der Norweger diesen Weg, der ihn im Sommer zum THW Kiel geführt hat, konsequent weiter? Das neue Magazin „Bock auf Handball“ geht genau diesen Fragen nach und beleuchtet das Phänomen Sander Sagosen ausführlich in seiner Erstausgabe, die ab Dienstag im Handel sowie online unter www.bock-auf-handball.de erhältlich ist. Zu den weiteren Highlights zählt zudem eine große Strecke über Niklas Landin. Darin erfahren selbst eingefleischte THW-Fans noch bislang ungekannte Facetten des aktuellen "Welthandballer des Jahres". Oder hätten Sie gewusst, warum der Däne im Deutsch-Unterricht in der Schule immer ganz hinten saß?

Hochkaräter in der Erstausgabe

In der Erstausgabe dürfen die Leser zudem weitere hochkarätige Namen erwarten: So öffnet beispielsweise Deutschlands "Handballer des Jahres", Timo Kastening, seine Tür und zeigt, wie er wohnt und was ihm Spaß macht. Bjarki Mar Elisson, der beinahe unbekannte Torschützenkönig der vergangenen HBL-Saison verrät seine Top-Hits, wenn's um seine Leidenschaft Karaoke geht. Und Deutschlands Elitekader-Schiedsrichter Robert Schulze und Tobias Tönnies gewähren Einblicke in einen Pferdestall und erzählen, warum sie sich hier Inspiration für das Pfeifen auf dem Handballfeld holen. Zudem erzählt das 124 Seiten starke, quartalsweise erscheinende Magazin "Bock auf Handball" viele weitere Geschichten rund um den Handballsport.

Charaktere und ihre mitreißenden Geschichten

Einer der beiden Herausgeber ist Sascha Klahn, Fotograf des THW Kiel und Macher des "ZEBRA"-Magazins. In schwierigen Zeiten für den Sport haben sich Klahn und das reichweitenstärkste Handball-Nachrichtenportal, handball-world.news, zusammengeschlossen, um mit einem neuartigen Produkt "Bock auf Handball" zu machen. Das gleichnamige Magazin erscheint erstmalig am 17. November 2020 und wird in Kiosken und Bahnhofsbuchhandlungen, sowie über verschiedene Online-Kanäle - unter anderem über die Homepage zum Magazin unter www.bock-auf-handball.de - verfügbar sein.

Ziel des neuartigen Magazins ist es, die spannenden Charaktere aus dem Handballsport hautnah vorzustellen und ihre mitreißenden Geschichten zu erzählen. Illustriert werden die Storys mit vielen Fotos, welche die Leser in die Welt der Sportler hineinziehen. Fans, Nachwuchshandballer und Sportinteressierte erlangen so einen beeindruckenden Blick hinter die Kulissen des Profisports und erhalten exklusive Eindrücke aus der reichweitenstarken Sportart, die sich gern selbst als "Nummer eins hinter dem Fußball" bezeichnet.

"Wir möchten unterhalten und verfolgen dafür einen Ansatz weit weg von der Ergebnis-Berichterstattung. Wir wollen stattdessen echte Typen in den Fokus stellen", erläutert Klahn. "Dafür haben wir ein tolles Team am Start, das sich mit Leidenschaft für den Handball einbringt. Ich hoffe, wir können unseren Spaß an der Produktion nun an unsere Leser übertragen."

"Es ist natürlich eine spannende Herausforderung für uns als Onlinemedium, nun auch ein Printprodukt zu machen", sagt Andre Tzschaschel Geschäftsführer von handball-world.news. "Die Synergien, die sich durch die Zusammenarbeit mit Sascha Klahn ergeben, und der Fokus auf coole Fotos machen es super interessant, solch ein Projekt zu starten", ergänzt Tzschaschel. "Wir haben es uns auf die Fahnen geschrieben, alles positiv zu verstärken, was Bock auf Handball macht, und so die Sportart weiter voranzubringen."