WM in Ägypten: Deutschland verliert gegen Ungarn

Weitere
Dienstag, 19.01.2021 // 20:29 Uhr

Die deutsche Handball-Nationalmannschaft hat ihr wichtigstes Vorrunden-Spiel bei der Weltmeisterschaft in Ägypten verloren. Am Dienstagabend gab es eine 28:29 (14:15)-Niederlage gegen Ungarn. Nach dem deutlichen 43:14 zum Auftakt gegen Uruguay und dem mit 10:0 Toren gewerteten, ausgefallenen zweiten Spiel gegen Kap Verde, die inzwischen ihre Mannschaft von der WM zurückgezogen haben, war das verlorene Spiel der DHB-Auswahl gegen die Magyaren insofern besonders ärgerlich, da man nun statt mit der Optimal-Ausbeute von 4:0 Punkten nur mit 2:2 Zählern in die Hautprunde startet und damit von Beginn an unter Siegesdruck steht. In dieser trifft Deutschland auf 

Mit 2:2 Zählern in die Hauptrunde

Gegen Ungarn geriet die deutsche Mannschaft früh ins Hintertreffen und lag im ersten Durchgang bereits mit 5 Treffern zurück. Doch die Mannschaft von Bundestrainer Alfred Gislason kämpfte sich ins Spiel, verkürzte mit einem 4:0-Lauf noch vor dem Wechsel aus 14:15. In der zweiten Hälfte gelang der DHB-Auswahl in einem von vielen Zeitstrafen geprägten Spiel beim 24:23 (50.) erstmals die Führung, verpasste es im Anschluss aber, diese auszubauen. In einer dramatischen Schlussphase traf der für den verletzten Tobias Reichmann nachnominierte Patrick Groetzki 58 Sekunden vor Ultimo zum 28:28-Ausgleich, Lekai zerstörte mit seinem Tor vier Sekunden vor dem Ende aber den deutschen Traum von der optimalen Punktausbeute für die Hauptrunde. In dieser trifft Deutschland am Donnerstag auf Europameister Spanien (20:30 Uhr), der 3:1 Punkte in die nächste Turnierphase mitnimmt. Am Samstag (20:30 Uhr) geht es gegen den Südamerika-Zweiten Brasilien, der 1:3 Punkte auf dem Konto hat. Zum Abschluss der Hauptrunde trifft Deutschland am Montag, 25. Januar (20:30 Uhr) auf Polen, das nur dank einer IHF-Wildcard bei der WM startet, und wie die DHB-Auswah mit 2:2 Zählern ins Rennen geht. Zwei Spiele werden vom ZDF übertragen, eines von der ARD.  

WM, 3. Spieltag: Deutschland - Ungarn: 28:29 (14:15)

Deutschland: Bitter (4 Paraden), Wolff (2 Paraden); Gensheimer (1), Golla (1), Knorr, Firnhaber, Weber (5), Groetzki (1), Häfner (3), Metzner, Schiller (7/4), Kühn (3), Böhm (2), Kastening (2), Schmidt, Drux (3) 
Ungarn:  Mikler (10 Paraden), Szekely; Sipos, Boka, Balogh (1/1), Nagy, Rosta (1), Sunajko, Mathe (8/2), Rodriguez, Banhidi (8), Szita (3), Ancsin (2), Bodo (2), Hornyak, Lekai (4) 

Schiedsrichter: Gubica/Milosevic (Kroatien)
Zeitstrafen: Deutschland 14 Minuten (Golla/4, Firnhaber/4, Häfner, Schmidt, Drux) / Ungarn 14 Minuten (Szita/4 Minuten, Sipos, Boka, Rosta, Mathe, Banhidi)
Siebenmeter:
Deutschland: 4/4 - Ungarn: 4/3 (Balogh verwirft) 
Zuschauer: keine (Dr Hassan Moustafa Sports Hall, Gizeh (EGY))