Olympia: DHB-Team unterliegt Frankreich - alle weiteren Zebras siegen

Weitere
Mittwoch, 28.07.2021 // 16:16 Uhr

Spieltag drei in Tokio, der mit einer bitteren Niederlage des DHB-Teams gegen Frankreich endete: Nach 60 packenden Minuten musste die deutsche Mannschaft, einmal mehr angetrieben vom überragenden, sechsfachen Torschützen Steffen Weinhold, in eine 29:30-Niederlage gegen Frankreich einwilligen. Die weiteren Zebra-Olympioniken feierten hingegen Siege - und drei der Kieler Handballer haben den Viertelfinal-Einzug bereits sicher: Niklas und Magnus Landin feierten mit Titelverteidiger Dänemark im dritten Spiel den dritten souveränen Sieg und gewannen gegen Bahrain 31:21, und Niclas Ekberg führte Schweden mit neun Treffern beim 29:28 gegen Portugal zum besten schwedischen Olympia-Start aller Zeiten und vorzeitig in die K.o.-Runde. Insgesamt zwölf schwarz-weiß angehauchte Tore von Sander Sagosen und Harald Reinkind brachten Norwegen beim 27:23 gegen Argentinien zurück auf Erfolgskurs.   

Deutschland verschläft Start und kämpft sich rein

Die deutsche Mannschaft verschlief im Klassiker gegen Frankreich den Start komplett. Nach dem 2:7 durch Guigou nahm Bundestrainer Alfred Gislason deshalb bereits nach elf Minuten eine frühe Auszeit. Die bewirkte immerhin, dass die DHB-Auswahl Stück für Stück ins Spiel fand - wobei Weinhold mit unglaublichem Einsatz und großem Willen voranschritt. Bis zur Pause hatte Deutschland den zwischenzeitlichen Sechs-Tore-Rückstand auf 13:16 verkürzt, und legte mit Wiederanpfiff sofort nach: Beim 15:16 durch Kastening war die DHB-Auswahl wieder dran (32.), beim 19:18 durch Hendrik Pekeler (insgesamt drei Tore) nach Traum-Anspiel von Weinhold ging sie sogar erstmals in Führung. Doch einmal mehr sorgten individuelle Fehler für Rückschläge. Die Equipe Tricolore konnte immer wieder vorlegen und so den Druck auf die deutsche Mannschaft hochhalten. Die blieb bis in die Schlussminute dran, ein Fehlpass von Drux beim Stand von 28:30 bedeutete aber das Ende aller deutschen Hoffnungen auf einen möglichen und insgesamt vielleicht auch verdient gewesenen Punktgewinn.  

Freitag gegen Norwegen

Die deutsche Nationalmannschaft trifft nun am Freitag um 14:30 Uhr auf Norwegen - und damit die beiden bisher herausragenden Kieler Sander Sagosen und Harald Reinkind. Die Begegnung wird im Livestream bei www.zdf.de und www.sportschau.de sowie bei Eurosport und im ZDF live zu sehen sein. Zum Gruppenphasen-Abschluss am Sonntag steht dann noch die Partie gegen Brasilien (12:30 Uhr) auf dem Programm des DHB-Teams, das mindestens noch einen Sieg aus den verbleibenden beiden Spielen benötigt, um ins Viertelfinale einzuziehen.

Olympia, 3. Spieltag: Frankreich - Deutschland: 30:29 (16:13)

Frankreich: Gerad (9 Paraden, 1 Tor), Genty; Remili, Mem (6), Tournat (1), N. Karabatic (2), Mahé (3), N'Guessan (3), Abalo (1), Guigou (4/1), L. Karabatic (2), Fabregas (1), Descat (5/2), Porte (1)
Deutschland: Bitter (2 Paraden), Wolff (5 Paraden); Gensheimer (3/3), Golla (3), Lemke, Pekeler (3), Knorr, Weinhold (6), Weber (3), Häfner, Schiller, Kühn (2), Kastening (7), Drux (2); Trainer: Gislason

Schiedsrichter: Nachevsky / Nikolov (MKD)
Zeitrafen: Frankreich: 0 / Deutschland: 1 (Pekeler)
Siebenmeter: Fankreich: 3/3 Deutschland: 3/3

Dänemark & Schweden im Viertelfinale

Niclas Ekberg machte ein überragendes Spiel

Dänemark und Schweden haben in der Gruppe B bereits nach drei Spielen die Viertelfinal-Qualifikation klar gemacht: Ganz souverän holte der Titelverteidiger um die beiden Kieler Landin-Brüder im dritten Spiel den dritten deutlichen Sieg. Gegen Bahrain gewannen die Dänen nach einem 12:7 zur Pause mit 31:21. Niklas Landin durfte nach zwei Kopftreffern im vorherigen Spiel gegen Ägypten gegen Bahrain pausieren, Linksaußen Magnus erzielte in 40 Minuten Einsatzzeit zwei Treffer. Spannender machten es einmal mehr die Schweden: Angeführt vom überragenden Kieler Rechtsaußen Niclas Ekberg, der 9/2 Tore aus zehn Versuchen erzielte, dominierten die Skandinavier über weite Strecken die Partie gegen Portugal. Beim 29:25 durch Ekberg sechs Minuten vor Ende schien die Entscheidung gefallen, doch Portugal kam mit einem 3:0-Lauf zurück und hatte in den letzten 80 Sekunden mehrfach die Chance zum Ausgleich - doch mit Glück und Geschick verteidigte Schweden gegen den siebten Feldspieler den Erfolg, der den besten Start in 21 Jahren Olympia und den Viertelfinal-Einzug perfekt machte. Am Sonntag (14:30 Uhr) geht es im direkten Duell beider Teams wahrscheinlich um den Gruppensieg, zuvor trifft Schweden am Freitag auf Ägypten (9:15 Uhr), während Dänemark die Klingen mit  Portugal (12:30 Uhr) kreuzt.

Norwegen zurück auf Erfolgskurs

Rückte auf Platz zwei der Torjägerliste vor: Sander Sagosen

Norwegen ist nach der knappen 27:28-Niederlage gegen Spanien in die Erfolgsspur zurückgekehrt: Angeführt von den beiden Kielern Sander Sagosen und Harald Reinkind gewann die norwegische Auswahl am Mittwochmorgen mit 27:23 (13:12) gegen Argentinien. Dabei waren die Norweger gut gestartet, ließen es dann aber zu, dass Argentinien mit einem 5:0-Lauf zurück in die Partie fand. So blieb die Begegnung lange Zeit auf des Messers Schneide, ehe die Norweger in der Schlussphase technische Fehler der Südamerikaner endlich konsequent bestraften. Mit seinen sieben Toren gegen Argentinien überholte Sagosen, der bisher ingesamt 21 Mal traf, Mikkel Hansen in der Torjägerliste und rückte auf Platz zwei hinter Hampus Wanne (26) vor. Reinkind traf fünf Mal aus sechs Versuchen und war einer der Garanten für den Sieg. Am Freitag (14:30 Uhr) kommt es nun zum Kieler Duell mit Hendrik Pekeler und Steffen Weinhold, wenn Norwegen und Deutschland im Kampf um das Olympia-Viertelfinale aufeinandertreffen.  

Fotos: IHF