Niklas Landin "Handballer des Jahres" in Dänemark

Weitere
Dienstag, 04.05.2021 // 16:29 Uhr

Niklas Landin ist zum dritten Mal nach 2012 und 2014 zu Dänemarks "Handballer des Jahres" gewählt worden. Der 32 Jahre alte Torhüter des THW Kiel setzte sich bei der Abstimmung mit einem Riesen-Vorsprung vor Superstar Mikkel Hansen und GOG-Flügelflitzer Emil Jakobsen durch. Das Besondere bei dieser Wahl: Teilnehmen dürfen ausschließlich Spieler der 1. und 2. dänischen Liga sowie die im Ausland spielenden dänischen Profis. "Was für eine schöne Überraschung", kommentierte Niklas Landin die Nachricht.  

Erfolgreiches Landin-Jahr

Im Dezember gewann Niklas Landin mit dem THW Kiel die EHF Champions League

Solch einen Erdrutsch-Sieg hat es bei der Wahl, traditionell von der Handballspieler-Vereinigung veranstaltet, zu Dänemarks "Handballer des Jahres" selten gegeben: 77 Prozent der Stimmen entfielen auf Niklas Landin. "Diese Auszeichnung bedeutet mir sehr viel. Sie ist  mir umso wichtiger, weil es meine Kollegen und Gegner sind, die für mich gestimmt haben", erklärte der Kieler Torhüter, für den trotz des frühen EM-Ausscheidens mit der dänischen Nationalmannschaft das Jahr 2020 ein besonders erfolgreiches war: So wurde der Kieler Torhüter mit den Schwarz-Weißen erstmals Deutscher Meister und holte im Dezember zum ersten Mal in seiner erfolgreichen Karriere die EHF Champions League mit dem THW Kiel.

"Die Auszeichnung bekommt einen besonderen Platz"

Niklas Landin hat jüngst seinen Vertrag beim THW Kiel bis 2025 verlängert

Dadurch stieg Landin in den Kreis der nur fünf Spieler auf, die in ihrer Karriere alle wichtigen Titel im Verein und in der Nationalmannschaft gewonnen haben - Olympischen Spiele, Welt- und Europameisterschaft, die deutsche Meisterschaft und die EHF Champions League. Zudem wurde Niklas Landin 2020 auch zum "Welthandballer des Jahres" gewählt. "Die Auszeichnung zu Dänemarks 'Handballer des Jahres' lässt mich jetzt mit noch größerem Stolz auf ein sportlich tolles Jahr 2020 zurückblicken", freute sich Landin. "Sie bekommt einen besonderen Platz bei mir. Denn wenn meine Karriere irgendwann vorbei ist, zeigt sie, dass ich unter vielen großartigen dänischen Spielern meiner Zeit tatsächlich zum besten gewählt worden bin."