Florian Kehrmann macht den Handballwoche-Liga-Check

Bundesliga
Dienstag, 05.08.2014 // 18:13 Uhr

Im aktuellen Sonderheft 3/2014 der "Handball-Woche" zum Bundesliga-Saisonstart hat Ex-Nationalspieler Florian Kehrmann alle 19 Bundesligisten nach ihrer Spielstärke bewertet. Er vergab dabei einen bis fünf Sterne, wobei er die Höchststufe, fünf Sterne, an den THW, Flensburg und die Löwen vergab.Lesen Sie Florian Kehrmanns kompletten Ligacheck und alle Infos über die kommende Saison im Sonderheft 3/14 der "Handball-Woche".

Florian Kehrmanns Bewertung des THW

THW Kiel: ***** = Titel, sonst nichts

Beim Anblick dieser Mannschaftsaufstellung die Frage nach dem Titelfavoriten geklärt: Der THW Kiel! Mit den beiden Hamburgern Duvnjak iund Canellas sowie dem Flensburger Steffen Weinhold verfügen die Zebras über eine Mannschaft der Extraklasse. Auch den Abgang von Sigurdsson sehe ich nicht so tragisch. Auf Linksaußen steht nun Dominik Klein in der Pflicht, der in der Vergangenheit doch im Schatten des Isländers stand. Mit wachsenden Spielanteilen wird er wieder konstante Leistungen bringen. Und mit Rune Dahmke steht ja für diese Position noch ein Kieler Eigengewächs in den Startlöchern.

Die Handballwoche-Prognose

Der Meister verstärkt sich weiter. Da kann es eigentlich nur eine Schlussfolgerung geben. Dieses Team wird den Titel erfolgreich verteidigen. Der THW Kiel besitzt in der kommenden Serie wieder eine ganze Armada von Spitzenkräften, die gerade im Rückraum ein imposantes Erscheinungsbild abgeben. Filip Jicha, Aron Palmarsson, Marko Vujin, Joan Canellas oder Domahoj Dunvjak - es gibt nicht wenige Experten, die diese Namen auf eine Liste der zehn besten Rückraumspieler der Welt setzen würden. Und auch der Wechsel von Christian Zeitz auf Steffen Weinhold als zweite Kraft im rechten Rückraum ist keine Schwächung. Dennoch kursieren ein paar offene Fragen um den Kieler Ausnahme-Kader: Passt die geballte Front an Weltklasse-Handballern wirklich zusammen? Hinterlässt der nach Barcelona abgewanderte Gudjon Valur Sigurdsson eine Lücke? Und: Hat die Interimslösung im Bereich der Geschäftsführung irgendwie Einfluss auf die Mannschaft? Die nächsten Wochen und Monate werden die Antworten geben.

So bewertete Florian Kehrmann die komplette Liga

***** "Titel - sonst nichts":

THW Kiel

SG Flensburg-Handewitt ("... THW-Verfolger Nummer eins ...") / HW-Prognose: "Platz drei"

Rhein-Neckar Löwen ("... bin gespannt, ob die Löwen ihre hervorragende Leistung aus der letzten Saison wiederholen können ...") / HW-Prognose: "Geht die Mannschaft gestärkt aus der Enttäuschung hervor, ist alles möglich"

***** Zwischen "Titel - sonst nichts" und "Europa - wir kommen":

Füchse Berlin ("... es wird entscheidend sein, wann Spielmacher Bartlomiej Jaszka richtig fit wird ...") / HW-Prognose: "werden um Platz drei mitreden"

**** "Europa - wir kommen":

SC Magdeburg ("... ist sicherlich ein Kandidat für die EC-Plätze... ") / HW-Prognose: "Platz sechs"

MT Melsungen ("... auch in dieser Saison sollte der Spring in das internationale Geschäft das Ziel sein ...") / HW-Prognose: "Rang sechs mit Ambitionen nach oben"

**** Zwischen "Europa - wir kommen" und "Mittelfeld - mehr nicht":

FA Göppingen ("... wird im oberen Mittelfeld landen können ...") / HW-Prognose: "Mit Magnus Andersson wurde ein renommierter Coach verpflichtet"

HSV Hamburg ("... blicken einer schweren Saison entgegen ...") / HW-Prognose: "Wenn beim HSV alles passt, sollte zumindest die erneute Qualifikation für den EHF-Pokal drin sein."

*** Solides Mittelfeld:

VfL Gummersbach ("... Nach dem großen Umbruch sind die Gummersbacher auf einem guten Weg ...") / HW-Prognose: "Ein einstelliger Tabellenplatz ist vielleicht (noch) zu hoch gegriffen"

TSV Hannover-Burgdorf ("... gute Möglichkeiten in der kommenden Saison ...") / HW-Prognose: "kann [...] zurück nach Europa stürmen"

TBV Lemgo ("... es wird wirklich schwer, den neunten Tabellenplatz ...") / HW-Prognose: "müssen ihre Abwehrprobleme in den Griff bekommen"

TuS N-Lübbecke ("... Es geht weder richtig nach oben, aber nach unten auch nicht... ") / HW-Prognose: "wird im gesicherten Mittelfeld landen"

HSG Wetzlar ("... Die Flügelzange [...] wurde [...] ersetzt. Eine Verschlechterung ist das definitiv nicht ...") / HW-Prognose: "Rang 13 ist absolut realistisches Minimalziel"

*** Zwischen "Mittelfeld - mehr nicht" und "Kellerkind - das wird eng":

GWD Minden ("... sollten früh aus dem Kampf um den Klassenerhalt raus sein ...") / HW-Prognose: "wird wohl nicht um den Klassenerhalt gezittert"

** "Kellerkind - das wird eng":

HBW Balingen-Weilstetten ("... Mit die große Unbekannte im Abstiegskampf ...") / HW-Prognose: "es geht nur ums nackte Überleben"

** Zwischen "Kellerkind - das wird eng" und "Abstieg - fast besiegelt":

Bergischer HC ("... Wackelkandidat ...") / HW-Prognose: "wenn er von Verletzungssorgen verschont bleibt, darf er sich berechtigte Hoffnungen auf den Klassenerhalt machen"

HC Erlangen ("... die erste Formation schätze ich sehr stark ein ...") / HW-Prognose: "wird für die eine oder andere Überraschung sorgen"

TSG Ludwigshafen-Friesenheim ("... hat [von den Aufsteigern] die größten Chancen auf den Klassenerhalt ...") / HW-Prognose: "könnte sich zur Überraschungsmannschaft der Liga mausern"

* "Abstieg - fast besiegelt":

SG BBM Bietigkeim ("... unwahrscheinlich, dass die SG in der ersten Liga bleibt ...") / HW-Prognose: "am Ende wird wahrscheinlich der Wiederabstieg stehen"

 

Mehr zum Thema

Kiel. Gestern morgen um 8.30 Uhr war für Rune Dahmke der Urlaub endgültig vorbei. Mit den obligatorischen Leistungstests und Medizinchecks startete der THW Kiel in die neue Spielzeit. 

12.07.2018

Sky wird auch in der Spielzeit 2018/2019 alle 306 Partien der DKB Handball-Bundesliga produzieren und live übertragen. Das gab der TV-Sender bei der HBL-Mitgliederversammlung in Köln bekannt. Neuerungen gibt es hinsichtlich der Anwurfzeiten am Sonntag: Künftig wird das Top-Spiel um 13:30 Uhr angepfiffen, die Mehrzahl der Sonntag-Spiele inklusive der Konferenz startet dann um 16 Uhr.

05.07.2018

Die DKB Handball-Bundesliga hat heute die ersten vier Spieltag der neuen Saison terminiert. Der THW Kiel beginnt die Saison mit einem Auswärtsspiel bei den Eulen Ludwigshafen, das erste Heimspiel in der Sparkassen-Arena findet am Dienstag, 4. September, statt.

02.07.2018

Ab heute gehören Kreisläufer Hendrik Pekeler, Linksaußen Magnus Landin sowie die beiden Rückraumspieler Gisli Thorgeir Kristjansson und Harald Reinkind offiziell zur "Zebraherde" des THW Kiel. Der Rekordmeister heißt seine Neuzugänge herzlich willkommen und freut sich auf viele tolle, erfolgreiche und intensive Jahre mit "Peke", Magnus, Gisli und "Harry". Pünktlich zum offiziellen Saisonbeginn...

01.07.2018

Derzeit genießen die "Zebras" nach einer langen, anstrengenden Saison die Urlaubszeit mit ihren Familien. Doch schon bald kehren die Spieler des THW Kiel zurück an die Förde - um sich auf die kommende Spielzeit in der DKB Handball-Bundesliga, im DHB-Pokal und im EHF-Pokal vorzubereiten. Der Sommerfahrplan der "Zebraherde" hat es dabei in sich - gleich bei mehreren Testspielen und anderen...

28.06.2018

Minden. Versöhnlicher Abschluss der Saison in der Handball-Bundesliga für den THW Kiel. Die Zebras bezwangen am Sonntagnachmittag GWD Minden auswärts mit 32:25 (15:14, siehe THW-Spielbericht) und beenden die Spielzeit als Fünfter. Lange Zeit sah es sogar so aus, als könnte die Mannschaft von Trainer Alfred Gislason sogar noch den vierten Rang erklimmen - doch am Ende behauptete den doch der SC...

04.06.2018

Der THW Kiel hat die Saison 2017/2018 mit einem souveränen Auswärtssieg beendet: Bei GWD Minden gewannen die "Zebras" am Sonntagnachmittag nach einer Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte klar mit 32:25 (15:14) und beendeten die Spielzeit auf Rang fünf. Bester Torschütze vor gut 150 mitgereisten Kieler Fans in der Kampa-Halle war Niclas Ekberg, der 7/3 Mal traf und sich damit auch die...

03.06.2018

Kiel. Ein letzter Ritt, die Hufe sind abgewetzt, die Kräfte nahezu verbraucht. Am Sonntag endet die Saison in der Handball-Bundesliga. Um 15 Uhr treten die Zebras des THW Kiel bei GWD Minden an, können noch auf Platz vier springen, wenn der SC Magdeburg zeitgleich gegen Melsungen patzt. Die Teilnahme am EHF-Cup ist längst gesichtert, die Champions League nur noch eine vage Hoffnung.

02.06.2018