Kieler Nachrichten: Alfred Gislason setzt auf 17 Spieler

Bundesliga
Dienstag, 29.07.2014 // 17:58 Uhr

Kiel. Mit einem Testspiel beim Zweitligisten HC Empor Rostock (morgen, 18.30 Uhr) startet der deutsche Handballmeister THW Kiel in die neue Saison. Zum Kader gehören nach dem Abschied von Wael Jallouz (FC Barcelona) noch 17 Spieler, mit Jörn-Uwe Lommel steht Alfred Gislason erstmals in seiner bislang sechsjährigen Tätigkeit für den Rekordmeister ein Co-Trainer zur Verfügung.

Die Rostocker erwarten die Zebras in der lediglich 700 Zuschauer fassenden Ospa-Arena, weil die Stadthalle der Hansestadt wegen Bauarbeiten gesperrt ist. Zwei Tage später tritt das Gislason-Team in der Schweriner Kongresshalle (19 Uhr) gegen die russische Nationalmannschaft an. Anschließend zieht der THW sich in sein Trainingslager (2. bis 8. August) nach Osterburg (Altmark) zurück.

Klar ist auch, dass das erste Punktspiel am 23. August beim TBV Lemgo ausgetragen wird. Unklar ist derzeit aber die Anwurfzeit (bislang 19 Uhr). Sollte der WDR das Spiel live übertragen, könnte sich diese noch verschieben. Bis zum 5. September stehen im Terminkalender des THW Kiel noch vier weitere Punktespiele (Flensburg, HSV, Balingen, Wetzlar), die drei letzten Gegner haben dabei Heimrecht. Ein knackiges Auftaktprogramm, das schon einen ersten Hinweis geben wird, ob der Titelverteidiger am Saisonende einen der ersten beiden Plätze belegen kann.

Die Champions League wird in der Spielzeit 2015/2016 grundlegend reformiert, so dass die rosigen Zeiten für die Bundesliga-Vertreter damit erst einmal vorbei sind. Nur die beiden besten Vereine sind für die "A-Liga" der Champions League qualifiziert, die künftig zweigeteilt sein wird. Ein dritter Bundesligist kann sich in der "B-Liga" zwar auch noch für das Achtelfinale qualifizieren, wird in der Gruppenphase aber auf weniger namhafte Gegner treffen - was voraussichtlich bei den Ticketeinnahmen nicht ohne spürbare Konsequenzen bleiben wird.

Alfred Gislason, im Sommer 2008 vom VfL Gummersbach gekommen, hat auch heute noch nicht vergessen, mit welchen Vorgaben er seinen Dienst als Nachfolger von Noka Serdarusic antrat: "Mir wurde gesagt, dass wir unbedingt die Champions League erreichen müssen." Kein Wunder, erlöst der dreimalige Champion doch aus dem Ticketverkauf und den Prämien (maximal 495000 Euro) alljährlich bis zu einer Million Euro.

(von Wolf Paarmann, aus den Kieler Nachrichten vom 29.07.2014)

 

Mehr zum Thema

Der THW Kiel hat nach zuletzt sechs Siegen in Folge in der DKB Handball-Bundesliga eine bittere Niederlage kassiert: Vor 10285 Fans in der Sparkassen-Arena unterlagen die "Zebras" am Donnerstagabend mit 25:26 (9:12) und konnten dabei nicht an die zuletzt starken Leistungen anknüpfen. Gegen die Mittelhessen, die ihren ersten Sieg überhaupt an der Förde feierten, machten die Kieler wie schon bei der...

15.02.2018

Kiel. Teil zwei der Hessen-Woche beim THW Kiel: Nach dem Auswärtsspiel beim TV Hüttenberg am vergangenen Sonntag ist heute Abend (19 Uhr) die HSG Wetzlar zu Gast. Die Zebras sind gegen den Tabellenzehnten der Handball-Bundesliga vor allem auf Wiedergutmachung aus.

15.02.2018

Die DKB Handball-Bundesliga kehrt am Donnerstag zurück nach Kiel: Um 19 Uhr empfängt der THW Kiel die HSG Wetzlar zum ersten Bundesliga-Heimspiel des neuen Jahres. Dabei geht es für die "Zebras" einmal mehr in die Vollen, ist doch allen Kielern die schmerzhafte 22:30-Hinspiel-Niederlage in Mittelhessen noch immer im Gedächtnis. "Wir wollen im Rückspiel einiges gutmachen", sagte THW-Linksaußen Rune...

13.02.2018

Gießen/Kiel. Mit dem klaren 37:25-Sieg gegen den TV Hüttenberg im Gepäck verließ der THW Kiel am Sonntagnachmittag das noch immer in fester Karnevalshand befindliche Gießen. Und die Stimmung im Tross der Zebras war ähnlich gut wie unter den verkleideten Jecken, schließlich hatte der Favorit den Aufsteiger im Narrhallamarsch von der Platte gefegt.

13.02.2018

Gießen. Der THW Kiel hat seinen Lauf auch beim Aufsteiger TV Hüttenberg fortgesetzt: Die Zebras gewannen am Sonntagmittag in Mittelhessen deutlich mit 37:25 (19:13, siehe THW-Spielbericht) und zeigten sich dabei trotz einer schwierigen Anfangsphase stabil und spielfreudig. Einmal mehr drückten die "silbernen Schweden" Lukas Nilsson und Niclas Ekberg der Partie ihren blau-gelben Stempel auf.v

12.02.2018

Der THW Kiel ist ganz souverän in die DKB Handball-Bundesliga 2018 gestartet: Beim Tabellen-18. TV Hüttenberg brauchten die "Zebras" aber eine Viertelstunde Anlauf, ehe sie die Partie vollkommen bestimmten. Am Ende feierten die "Zebras" einen deutlichen 37:25 (19:13)-Erfolg, bei dem Niclas Ekberg mit 10/6 Treffern erfolgreichster Torschütze war. Angeführt wurden die Schwarz-Weißen von einem erneut...

11.02.2018

Der Start ins THW-Jahr 2018 ist den "Zebras" in der europäischen Königsklasse mit dem 22:20-Heimerfolg gegen den Titelfavoriten Telekom Veszprem gelungen. Jetzt will der THW Kiel auch in der DKB Handball-Bundesliga nachlegen: Am Sonntag empfängt der Aufsteiger TV Hüttenberg die Schwarz-Weißen zum ersten Bundesliga-Duell des neuen Jahres. Anwurf in der Sporthalle Gießen-Ost ist bereits um 12:30...

09.02.2018

Die deutschen Handballer sind in ihrem ersten Spiel nach der enttäuschenden EM von den Fans gefeiert worden. Die Mannschaft des heftig in die Kritik geratenen Bundestrainers Christian Prokop zog am Freitagabend im Allstar-Game in Leipzig vor 7063 begeisterten Zuschauern gegen eine Bundesliga-Auswahl mit 39:43 (22:21) aber den Kürzeren. 

03.02.2018