Kieler Nachrichten: Derbys bis Weihnachten weg

Bundesliga
Samstag, 26.07.2014 // 17:02 Uhr

Kiel. Das Topspiel der neuen Saison in der Handball-Bundesliga führt den THW Kiel bereits am zweiten Spieltag mit der SG Flensburg-Handewitt zusammen. Nach dem Auftaktspiel am 23. August beim TBV Lemgo empfängt der Meister den Champions-League-Sieger am 26. August (Dienstag, 20.15 Uhr). Nur fünf Tage später treten die Zebras in Hamburg an, Derby Nummer zwei bereits im dritten Punktspiel.

"Schade, bis Weihnachten sind alle Derbys weg", sagte Trainer Alfred Gislason, dessen Mannschaft vor dem Jahreswechsel erneut auf Flensburg (20.12.) und den HSV (23.12.) treffen wird. Bei der Saisoneröffnung auf der Anlage des Golfclubs Altenhof waren für die Zebras diese Details eher nebensächlich, der 23. August ist für sie derzeit nur ein Thema, weil er das Ende der Leiden bedeutet. Den für die schmerzhafte Vorbereitung nötigen Galgenhumor, so viel steht fest, haben die Neuzugänge alle mitgebracht. Domagoj Duvnjak, vom HSV gekommener Welthandballer, hatte zwar erkennbar Mühe, die Stufen des Herrenhauses für die Vorstellung zu erklimmen. Auf die Frage, wie ihm die ersten Tage gefallen hätten, antwortete er aber lässig: "Das war richtig leicht."

Auch Joan Canellas, ebenfalls Ex-Hamburger, bewies Schlagfertigkeit. Das Beachvolleyball-Turnier am Vormittag habe großen Spaß gemacht, sagte der Spanier. Natürlich habe er gewonnen. Tatsache war, dass es eine solch entspannte Veranstaltung gar nicht gegeben hatte. Wer nicht golfte - nur Filip Jicha und Niclas Ekberg spielten mit - lief bei 30 Grad seine Runden. "In Spanien liegen wir an solchen Tagen am Strand", sagte Canellas, der hofft, nun eine dauerhafte Bleibe gefunden zu haben. Nach der Insolvenz von Atletico Madrid war er im Sommer 2013 mit großen Erwartungen zum HSV gewechselt. Der Bundesligist, ebenfalls in Finanznot geraten, setzte den Weltmeister nach nur einer Saison vor die Tür.

Steffen Weinhold machte sich gleich Freunde, als er verkündete, dass das Wetter deutlich besser sei als in Flensburg. Von der SG war der deutsche Nationalspieler zu seinem Wunschverein gewechselt: "Ich bin super aufgenommen worden, das sind alles gute Jungs." Auch habe er sich keine Sprüche der im Finale besiegten Kieler anhören müssen. "Nach sechs Wochen Urlaub ist alles vergessen. Und jetzt haben wir alle ja das gleiche Ziel." Seinen Wechsel hätte er trotz des erstmaligen Erfolges der SG in der Champions League nicht bereut. "Davor hat Flensburg das letzte Mal im Jahr 2005 einen Titel gewonnen", sagte der Linkshänder, der sich auf die neue Herausforderung freut. "Der THW ist der größte Handballverein in Deutschland." Einer, und das weiß auch Weinhold, der seit 2004 17 Titel gewonnen hat.

Kapitän Filip Jicha, der mit den weiteren Neuzugängen Rune Dahmke (Linksaußen/eigener Nachwuchs) und Kim Sonne-Hansen (Torwart/Skive FH) auf den Stufen stand, bewies erneut Qualitäten als Entertainer. "Ich weiß auch nicht, was passiert ist", sagte er. "Nach dem Urlaub waren wir alle fit, jetzt sind wir alle sehr, sehr müde." Ihr Trainer habe beste Laune, sagte Jicha, das würde bedeuten, dass sie völlig am Ende seien. "Kommen wir fröhlich zum Training, ist er sauer. Ist er fröhlich, sind wir sauer." Tatsächlich hatte Gislason keinen Grund zur Klage. Mit der Vorbereitung sei er sehr zufrieden, sagte er, der davon ausgeht, dass auch Mittelmann Rasmus Lauge nach seinem Anfang März erlittenen Kreuzbandriss Ende August wieder voll in den Trainingsbetrieb einsteigen kann. Sein Saisonziel? "Ich will den Supercup gegen Berlin gewinnen", sagte er. "Danach sehen wir weiter." Am 19. August spielt der Meister in Stuttgart gegen den Pokalsieger um den ersten Titel der Saison.

(von Wolf Paarmann, aus den Kieler Nachrichten vom 26.07.2014)

 

Mehr zum Thema

Der THW Kiel hat nach zuletzt sechs Siegen in Folge in der DKB Handball-Bundesliga eine bittere Niederlage kassiert: Vor 10285 Fans in der Sparkassen-Arena unterlagen die "Zebras" am Donnerstagabend mit 25:26 (9:12) und konnten dabei nicht an die zuletzt starken Leistungen anknüpfen. Gegen die Mittelhessen, die ihren ersten Sieg überhaupt an der Förde feierten, machten die Kieler wie schon bei der...

15.02.2018

Kiel. Teil zwei der Hessen-Woche beim THW Kiel: Nach dem Auswärtsspiel beim TV Hüttenberg am vergangenen Sonntag ist heute Abend (19 Uhr) die HSG Wetzlar zu Gast. Die Zebras sind gegen den Tabellenzehnten der Handball-Bundesliga vor allem auf Wiedergutmachung aus.

15.02.2018

Die DKB Handball-Bundesliga kehrt am Donnerstag zurück nach Kiel: Um 19 Uhr empfängt der THW Kiel die HSG Wetzlar zum ersten Bundesliga-Heimspiel des neuen Jahres. Dabei geht es für die "Zebras" einmal mehr in die Vollen, ist doch allen Kielern die schmerzhafte 22:30-Hinspiel-Niederlage in Mittelhessen noch immer im Gedächtnis. "Wir wollen im Rückspiel einiges gutmachen", sagte THW-Linksaußen Rune...

13.02.2018

Gießen/Kiel. Mit dem klaren 37:25-Sieg gegen den TV Hüttenberg im Gepäck verließ der THW Kiel am Sonntagnachmittag das noch immer in fester Karnevalshand befindliche Gießen. Und die Stimmung im Tross der Zebras war ähnlich gut wie unter den verkleideten Jecken, schließlich hatte der Favorit den Aufsteiger im Narrhallamarsch von der Platte gefegt.

13.02.2018

Gießen. Der THW Kiel hat seinen Lauf auch beim Aufsteiger TV Hüttenberg fortgesetzt: Die Zebras gewannen am Sonntagmittag in Mittelhessen deutlich mit 37:25 (19:13, siehe THW-Spielbericht) und zeigten sich dabei trotz einer schwierigen Anfangsphase stabil und spielfreudig. Einmal mehr drückten die "silbernen Schweden" Lukas Nilsson und Niclas Ekberg der Partie ihren blau-gelben Stempel auf.v

12.02.2018

Der THW Kiel ist ganz souverän in die DKB Handball-Bundesliga 2018 gestartet: Beim Tabellen-18. TV Hüttenberg brauchten die "Zebras" aber eine Viertelstunde Anlauf, ehe sie die Partie vollkommen bestimmten. Am Ende feierten die "Zebras" einen deutlichen 37:25 (19:13)-Erfolg, bei dem Niclas Ekberg mit 10/6 Treffern erfolgreichster Torschütze war. Angeführt wurden die Schwarz-Weißen von einem erneut...

11.02.2018

Der Start ins THW-Jahr 2018 ist den "Zebras" in der europäischen Königsklasse mit dem 22:20-Heimerfolg gegen den Titelfavoriten Telekom Veszprem gelungen. Jetzt will der THW Kiel auch in der DKB Handball-Bundesliga nachlegen: Am Sonntag empfängt der Aufsteiger TV Hüttenberg die Schwarz-Weißen zum ersten Bundesliga-Duell des neuen Jahres. Anwurf in der Sporthalle Gießen-Ost ist bereits um 12:30...

09.02.2018

Die deutschen Handballer sind in ihrem ersten Spiel nach der enttäuschenden EM von den Fans gefeiert worden. Die Mannschaft des heftig in die Kritik geratenen Bundestrainers Christian Prokop zog am Freitagabend im Allstar-Game in Leipzig vor 7063 begeisterten Zuschauern gegen eine Bundesliga-Auswahl mit 39:43 (22:21) aber den Kürzeren. 

03.02.2018