Kieler Nachrichten: Derbys bis Weihnachten weg

Bundesliga
Samstag, 26.07.2014 // 17:02 Uhr

Kiel. Das Topspiel der neuen Saison in der Handball-Bundesliga führt den THW Kiel bereits am zweiten Spieltag mit der SG Flensburg-Handewitt zusammen. Nach dem Auftaktspiel am 23. August beim TBV Lemgo empfängt der Meister den Champions-League-Sieger am 26. August (Dienstag, 20.15 Uhr). Nur fünf Tage später treten die Zebras in Hamburg an, Derby Nummer zwei bereits im dritten Punktspiel.

"Schade, bis Weihnachten sind alle Derbys weg", sagte Trainer Alfred Gislason, dessen Mannschaft vor dem Jahreswechsel erneut auf Flensburg (20.12.) und den HSV (23.12.) treffen wird. Bei der Saisoneröffnung auf der Anlage des Golfclubs Altenhof waren für die Zebras diese Details eher nebensächlich, der 23. August ist für sie derzeit nur ein Thema, weil er das Ende der Leiden bedeutet. Den für die schmerzhafte Vorbereitung nötigen Galgenhumor, so viel steht fest, haben die Neuzugänge alle mitgebracht. Domagoj Duvnjak, vom HSV gekommener Welthandballer, hatte zwar erkennbar Mühe, die Stufen des Herrenhauses für die Vorstellung zu erklimmen. Auf die Frage, wie ihm die ersten Tage gefallen hätten, antwortete er aber lässig: "Das war richtig leicht."

Auch Joan Canellas, ebenfalls Ex-Hamburger, bewies Schlagfertigkeit. Das Beachvolleyball-Turnier am Vormittag habe großen Spaß gemacht, sagte der Spanier. Natürlich habe er gewonnen. Tatsache war, dass es eine solch entspannte Veranstaltung gar nicht gegeben hatte. Wer nicht golfte - nur Filip Jicha und Niclas Ekberg spielten mit - lief bei 30 Grad seine Runden. "In Spanien liegen wir an solchen Tagen am Strand", sagte Canellas, der hofft, nun eine dauerhafte Bleibe gefunden zu haben. Nach der Insolvenz von Atletico Madrid war er im Sommer 2013 mit großen Erwartungen zum HSV gewechselt. Der Bundesligist, ebenfalls in Finanznot geraten, setzte den Weltmeister nach nur einer Saison vor die Tür.

Steffen Weinhold machte sich gleich Freunde, als er verkündete, dass das Wetter deutlich besser sei als in Flensburg. Von der SG war der deutsche Nationalspieler zu seinem Wunschverein gewechselt: "Ich bin super aufgenommen worden, das sind alles gute Jungs." Auch habe er sich keine Sprüche der im Finale besiegten Kieler anhören müssen. "Nach sechs Wochen Urlaub ist alles vergessen. Und jetzt haben wir alle ja das gleiche Ziel." Seinen Wechsel hätte er trotz des erstmaligen Erfolges der SG in der Champions League nicht bereut. "Davor hat Flensburg das letzte Mal im Jahr 2005 einen Titel gewonnen", sagte der Linkshänder, der sich auf die neue Herausforderung freut. "Der THW ist der größte Handballverein in Deutschland." Einer, und das weiß auch Weinhold, der seit 2004 17 Titel gewonnen hat.

Kapitän Filip Jicha, der mit den weiteren Neuzugängen Rune Dahmke (Linksaußen/eigener Nachwuchs) und Kim Sonne-Hansen (Torwart/Skive FH) auf den Stufen stand, bewies erneut Qualitäten als Entertainer. "Ich weiß auch nicht, was passiert ist", sagte er. "Nach dem Urlaub waren wir alle fit, jetzt sind wir alle sehr, sehr müde." Ihr Trainer habe beste Laune, sagte Jicha, das würde bedeuten, dass sie völlig am Ende seien. "Kommen wir fröhlich zum Training, ist er sauer. Ist er fröhlich, sind wir sauer." Tatsächlich hatte Gislason keinen Grund zur Klage. Mit der Vorbereitung sei er sehr zufrieden, sagte er, der davon ausgeht, dass auch Mittelmann Rasmus Lauge nach seinem Anfang März erlittenen Kreuzbandriss Ende August wieder voll in den Trainingsbetrieb einsteigen kann. Sein Saisonziel? "Ich will den Supercup gegen Berlin gewinnen", sagte er. "Danach sehen wir weiter." Am 19. August spielt der Meister in Stuttgart gegen den Pokalsieger um den ersten Titel der Saison.

(von Wolf Paarmann, aus den Kieler Nachrichten vom 26.07.2014)

 

Mehr zum Thema

Der Dauerkarten-Verkauf für die Saison 2018/2019 beginnt am Sonnabend, 26. Mai, und endete am Sonnabend, 16. Juni. Bis zu diesem Tag haben Stammblatt-Inhaber Zeit, sich gegen Vorlage des Original-Stammblattes die neue Dauerkarte im Scheckkarten-Format (siehe Extra-Bericht) zu sichern. 

22.05.2018

Lemgo. Pfingstausflug ins sonnige Lipperland: Ohne royalen Glamour eines Königsklassenteilnehmers, aber mit mentalem Fundament und der nötigen Gelassenheit gewinnt der THW Kiel in der Handball-Bundesliga am Sonntagmittag mit 31:27 (17:14, siehe THW-Spielbericht) beim TBV Lemgo. Die Zebras festigen besonders auch dank der zwölf Tore von Rechtsaußen Niclas Ekberg Platz fünf in der Bundesliga und...

22.05.2018

Niclas Ekberg hat mit einer furiosen Torejagd den THW Kiel zu zwei Auswärtspunken geführt: Der schwedische Rechtsaußen erzielte beim 31:27 (17:14)-Sieg beim TBV Lemgo 12/4 Treffer und stellte damit seinen persönlichen Tore-Rekord im THW-Dress ein. Im vergangenen Jahr war Ekberg im Pokal-Halbfinale schon einmal zwölf Mal erfolgreich. Vor 4.398 Zuschauern in der nahezu ausverkauften Lipperlandhalle...

20.05.2018

Drei Spiele haben die "Zebras" in der aktuellen Saison der DKB Handball-Bundesliga noch zu bestreiten. Das Ziel des THW Kiel: sechs Punkte aus diesen drei Partien. Den Anfang wollen die Kieler am Sonntag machen: Der TBV Lemgo empfängt den THW um 12:30 Uhr zum Duell in der Lipperlandhalle. "Es wird ein hartes Match", sagt THW-Linksaußen Emil Frend Öfors, "der TBV hat eine gute Mannschaft und kann...

18.05.2018

Kiel/Wien. Endspurt in der Handball-Bundesliga. Wer wird Meister? Wer muss am Ende den Gang in die Zweite Bundesliga antreten? Der THW Kiel hat andere Sorgen. Die Sorge ist groß, die Zebras könnten ihre 25. Saison in Folge im internationalen Geschäft verpassen. Die erneute Qualifikation für die Champions League ist nicht mehr möglich. Nur allzu gern würden sich Alfred Gislason und seine Spieler...

15.05.2018

Kiel. Herber Dämpfer für den THW Kiel im Saisonfinale der Handball-Bundesliga. Am Donnerstagabend unterliegen die Zebras der SG Flensburg-Handewitt mit 25:29 (10:15, siehe THW-Spielbericht), leisten sich zu viele Fehler und ziehen nach zwei Siegen und einem Remis ausgerechnet im so wichtigen vierten Pflichtspielduell der Saison den Kürzeren.

11.05.2018

Der THW Kiel hat in der DKB Handball-Bundesliga das 97. Landes-Duell mit der SG Flensburg-Handewitt verloren. Vor 10.285 Zuschauern in der ausverkauften Kieler Sparkassen-Arena rannten die "Zebras" von Beginn an einem Rückstand hinterher. In der Folge verpassten es die Schwarz-Weißen immer wieder, sich für ihre harte Derby-Arbeit zu belohnen. Eigene Fehler, umstrittene Entscheidungen und eine...

10.05.2018

Kiel. Es ist wieder Derbyzeit: Zum 97. Mal stehen sich am Donnerstag (19 Uhr, siehe THW-Vorbericht) der THW Kiel und die SG Flensburg-Handewitt gegenüber. Für die Landesrivalen geht es in der Handball-Bundesliga um wichtige Punkte, Selbstvertrauen für den Saisonendspurt und natürlich ganz viel Prestige.

09.05.2018