Ludwigshafen-Friesenheim steht als erster Aufsteiger fest

Bundesliga
Sonntag, 11.05.2014 // 11:50 Uhr

Die erste Aufstiegsentscheidung ist am Samstagabend in der zweiten Handball-Bundesliga gefallen: Durch einen ungefährdeten 28:25-Erfolg in Neuhausen ist die TSG Ludwigshafen-Friesenheim nicht mehr von einem der ersten drei Plätze zu verdrängen. Zum zweiten Mal nach der Spielzeit 2010/11 wollen un die "Eulen" die erste Liga aufmischen.

Vor drei Jahren war es nur ein kurzes Gastspiel: Die "jungen Wilden" von Trainer Thomas König sammelten nur elf Punkte und stiegen als Tabellenletzter wieder ab in Liga zwei. Doch Spieler wie Kreisläufer Evgeni Pevnov (jetzt Göppingen) und Rückraumshooter Christian Dissinger, den Talant Dujshebaev im vergangenen Sommer zum kurz darauf insolventen spanischen Spitzenclub Atletico Madrid holte, nutzten diese Spielzeit als Karriere-Sprungbrett.

Den Verlust vieler Stammspieler konnten die "Eulen" zunächst nicht gut kompensieren und landeten in den beiden Folgejahren in der zweiten Liga jeweils nur im Mittelfeld. Doch in dieser Saison spielten die noch immer von König trainierten Rheinland-Pfälzer von Beginn an oben mit - obwohl oder gerade weil der Kader zur Vorsaison fast unverändert blieb. Mit Gunnar Dietrich kehrte einer der Erstligahelden von 2010/11 vom TBV Lemgo zurück, und aus Hüttenberg kam der Linkshänder Stefan Lex, der sich sogleich zum besten Feldtorschützen der Ludwigshafener entwickelte. Weitere Leistungsträger sind die den "Eulen" nach dem Abstieg treu gebliebenen Philipp Grimm (Linksaußen, bislang 209/83 Treffer), Regisseur Andre Kogut sowie das Torhüterduo um Kevin Klier und Maximilian Bender. Der wohl erfahrenste Spieler ist Allrounder Stephan Just, der 35-Jährige spielte bereits für Eisenach, Magdeburg, Minden und Lübbecke in der ersten Liga.

Eisenach nach Emsdetten zweiter Absteiger

Nachdem der TV Emsdetten bereits seit Ende April als erster Absteiger aus der DKB Handball-Bundesliga feststeht, verabschiedete sich mit dem ThSV Eisenach am Sonnabend bereits der zweite Aufsteiger nach nur einem Jahr wieder aus der Erstklassigkeit: Die ersatzgeschwächten Thüringer unterlagen den Rhein-Neckar Löwen mit 19:42 (8:22) und stellten damit einen Bundesligarekord für die höchste Heimniederlage auf. Während sich mit dem VfL Gummersbach, GWD Minden und Frisch Auf Göppingen drei Kellerkinder mittlerweile retten konnten, kämpfen der Bergische HC und HBW Balingen-Weilstetten nun noch gegen Platz 16. Der Bergische HC hat derzeit zwei Punkte Vorsprung, aber das schlechtere Torverhältnis. Während der Aufsteiger mit Spielmacher Vikot Szilagyi noch nach Berlin muss und zum Abschluss Lübbecke empfängt, reist Balingen am nächsten Wochenende nach Flensburg und trifft am letzten Spieltag in eigener Halle auf den TBV Lemgo.

Erlangen und Bietigheim mit besten Aufstiegschancen

Derweil vergab Aufstiegsfavorit HC Erlangen am Sonnabend seinen ersten Matchball: In eigener Halle kassierte die Mannschaft um die Ex-"Zebras" Moritz Weltgen und Sebastian Preiß eine 23:24-Niederlage gegen TuSEM Essen, hat aber zwei Spieltage vor Schluss mit 47:21 Zählern noch komfortable drei Punkte Vorsprung auf den Tabellenvierten aus Leipzig (44:24). Die Sachsen hoffen vor allem noch auf Ausrutscher der SG BBM Bietigheim (u.a. mit den Brüdern Timo und Thorsten Salzer), die derzeit mit 46:20 Punkten auf Platz drei liegt.

 

Mehr zum Thema

Eine Premiere, die Lust auf eine spannende Saison machte: Gemeinsam mit über 300 geladenen Gästen aus Wirtschaft, Medien und Sport feierte der THW Kiel am Samstagabend im festlich gestalteten Showroom des neuen Mobilitätspartners Süverkrüp-Gruppe einen Saison-Auftakt nach Maß. Gänsehaut-Momente wechselten sich mit Comedy ab, gut gelaunte "Zebras" offenbarten im Gespräch mit Moderatorin Anett...

27.08.2017

Es geht wieder los! Mit großer Vorfreude blicken die Handball-Fans auf die kommende Saison, die nach Ansicht vieler Experten die vielleicht spannendste des vergangenen Jahrzehnts werden könnte. Einstimmen auf die Spielzeit können sich die Kieler und Segeberger Handball-Fans mit dem "Zebra Journal" der Kieler Nachrichten, die am Sonnabend 26. August, als kostenlose Beilage der Zeitung erscheint. 

25.08.2017

Die neue Saison in der Handball-Bundesliga bietet einige Neuerungen. Größte Veränderung: die Übertragungen im Fernsehen. So viel Handball gab es noch nie im deutschen Fernsehen.

24.08.2017

Kiel. Das Team des THW Kiel für die Ende August beginnende neue Saison steht. Am Mittwoch posierten die Handballer um Coach Alfred Gislason für das aktuelle Mannschaftsfoto. 18 Profis, angeordnet in drei Reihen. Dabei wird es bleiben. Oder? Zufrieden sind die Verantwortlichen des Rekordmeisters nur fast. Der Grund: Im Abwehr-Mittelblock fehlen die Alternativen.

26.07.2017

Kiel. Und es war Sommer. Zeit für Alfred Gislason, Trainer des Handball-Bundesligisten THW Kiel, die Stadt zu verlassen. Zuerst nach Wendgräben bei Magdeburg in sein Haus: Garten, Rosen, Ruhe, handballfrei. Dann ein Abstecher nach Island, Hochzeit des Bruders, ehe irgendwann ab dem 17. Juli die Zebrageneration 2017/2018 durch die Saisonvorbereitung gescheucht wird. Bis dahin wünscht sich der...

17.06.2017

Hannover/Kiel. Mit Ruhm bekleckert haben die Zebras des THW Kiel sich am Sonntag in der Handball-Bundesliga nicht. Das 27:26 (13:12) in Hannover-Burgdorf offenbarte Licht und Schatten und mündete unnötigerweise sogar fast in einem Punktverlust. Und dennoch nahmen die Spieler von THW-Trainer Alfred Gislason mehr als nur die zwei Punkte mit in den Mannschaftsbus in Richtung Kiel.

28.03.2017

FLENSBURG. Fünf Monate, drei Titelträume, ein letztes gemeinsames Ziel: Trainer Ljubomir Vranjes macht Schluss bei der SG Flensburg-Handewitt und will seine erfolgreiche Ära mit mindestens einer weiteren Handball-Trophäe krönen. „Ich werde zusammen mit meinen Jungs die letzten Monate Vollgas geben, um uns und euch alle mit einem würdigen Abschied zu ehren“, sagte der 43-jährige Schwede. Im Sommer...

02.02.2017

Tausche zwei Niklas Landin gegen einen Domagoj Duvnjak: Pünktlich zur Handball-Weltmeisterschaft, die vom 11. bis zum 29. Januar in Frankreich stattfindet, ist jetzt die offizielle Handball-Sticker-Kollektion 2017 der Victus GmbH erschienen. Fans können die Abziehbilder der Nationalmannschaft und aller Stars der DKB Handball-Bundesliga im passenden Album sammeln - und natürlich auch mit anderen...

04.01.2017