KN: 50. Saison: Alles Gute, Handball-Bundesliga!

Bundesliga
Samstag, 22.08.2015 // 13:00 Uhr

Dortmund. Die Handball-Bundesliga feiert Geburtstag. Die Liga, die 1966 in den Spielbetrieb startete, geht in ihre 50. Runde. Damals starteten die Topklubs noch in den beiden Staffeln Nord und Süd, in denen jeweils acht Mannschaften spielten. Die beiden Erstplatzierten ermittelten dann in einem Endspiel den deutschen Meister, der in der ersten Saison VfL Gummersbach hieß.

Die Vereine gratulieren und formulieren Wünsche für die Zukunft

Nur elf Jahre später wurden die Staffeln zusammengelegt - die Liga wurde eingleisig. Ab diesem Zeitpunkt nahmen jährlich 14 Teams ihren Platz in der höchsten Spielklasse ein. Ein Rückschritt erfolgte dann nach der deutschen Wiedervereinigung. Die Klubs der ehemaligen DDR wurden in den Spielbetrieb aufgenommen und die Liga wieder zweigleisig. Nur zwei Jahre später wurden die beiden Staffeln wieder zusammengelegt und die Ligastärke auf 16, 1999 dann auf 18 Mannschaften erhöht.

Seit 1977 erkämpfte sich der THW Kiel 20 deutsche Meistertitel und ist somit Rekordmeister in der traditionsreichen, stärksten Liga der Welt.

Zum runden Geburtstag gratulieren natürlich auch die Vereine der momentanen Handball-Bundesliga. Aus Kiel kamen nur die besten Wünsche von Manager Thorsten Storm: "Der THW Kiel wünscht der DKB-Handball-Bundesliga alles Gute für die nächsten 50 Jahre, weiterhin viele spannende Partien und noch viel mehr Aufmerksamkeit für unseren spektakulären Sport." Andere Vereine wie der SC Magdeburg wünschen sich für die Liga eine besondere Imagepflege. "Wichtig ist, dass der Handball seinen eigenen Weg geht und nicht dem Fußball nacheifert. Handball muss sich im Vergleich zu Basketball und Eishockey klar abgrenzen und sich auf seine eigenen Stärken beziehen. Dann haben wir eine gute Chance, sehr volksnah, publikumsnah guten Sport zu liefern", sagte Marc-Henrik Schmedt. Für Bob Hanning, Manager der Füchse Berlin, steht nach wie vor die Talentförderung im Mittelpunkt: "Ich wünsche der Bundesliga, dass sie ihre Attraktivität als stärkste Liga der Welt erhält und es uns dabei gelingt, viele Eigengewächse zu integrieren."

Nicht nur Glückwünsche, sondern auch Verbesserungsvorschläge ereilen die Bundesliga. "Wir wünschen uns Spannung bis zum Schluss im Titelkampf und Playoffs für die Zukunft", sagte Lars Lamade, Geschäftsführer der Rhein-Neckar Löwen. Mit diesem Wunsch steht der Vizemeister der vergangenen Saison bisher zwar alleine da - eine Änderung des Spielplans streben aber noch andere Vereine an. "Ich persönlich würde mir einen einheitlichen Spielplan wünschen. Ich weiß, dass das wegen des internationalen Kalenders nicht möglich ist. Aber ich denke, der HBL würde das sehr guttun, vor allem mit Blick auf die Medien und die Zuschauer", erklärte der Manager des TVB 1898 Stuttgart, Jürgen Schweikardt.

(Aus den Kieler Nachrichten vom 22.08.2015, Foto: Archiv/Sascha Klahn)

 

Mehr zum Thema

51 Minuten lang lief der THW Kiel beim Bergischen HC den Folgen eines 0:4-Fehlstarts hinterher und tat sich vor 5182 Zuschauer im Düsseldorfer ISS Dome richtig schwer. Dann schlugen die Zebras eiskalt zu, blieben mit einem in der Schlussphase starken Niklas Landin neun Minuten ohne Gegentreffer und brachten mit einem 6:0-Lauf einen ganz hart erkämpften 27:23 (11:11)-Sieg unter Dach und Fach. Beste...

15.11.2018

Kiel. Der Marathon begann am Mittwochnachmittag in Kiel. Busfahrt nach Hamburg, von wo aus es heute um 10 Uhr per Flieger weiter nach Düsseldorf geht. In der Handball-Bundesliga tritt der THW Kiel dort heute (19 Uhr, ISS Dome, siehe THW-Vorbericht) beim Bergischen HC an. Die erste von fünf Partien in 13 Tagen.

15.11.2018

Solingen. Der Bergische HC ist der Überflieger der Saison in der Handball-Bundesliga. Die „kleinen“ Löwen aus dem Bergischen Land, am Donnerstag (19 Uhr, ISS Dome Düsseldorf, siehe THW-Vorbericht) Gastgeber für den THW Kiel, rocken die Liga mit bisher acht Siegen aus zwölf Spielen, stürmten bis auf Rang fünf der Tabelle. Aber Euphorie ist nicht die Sache von BHC-Coach Sebastian Hinze, der seit...

14.11.2018

Fünf Spiele in zwölf Tagen - die noch ausstehenden November-Wochen haben es für die Zebras wahrlich in sich. Der Auftakt dieses Hammer-Programms in drei Wettbewerben könnte indes schwieriger kaum sein: Am Donnerstag empfängt der bärenstarke Aufsteiger Bergischer HC den THW Kiel. Anpfiff im Düsseldorfer ISS Dome, in den der BHC für das Top-Spiel gegen die Zebras aufgrund des größeren...

13.11.2018

Kiel. Entwarnung nach der Schrecksekunde: Sowohl Rechtsaußen Niclas Ekberg als auch Trainer Alfred Gislason litten am Sonntagabend nach dem 28:26-Sieg des THW Kiel in der Handball-Bundesliga gegen Frisch Auf Göppingen (siehe THW-Spielbericht) unter Kreislaufproblemen. Am Montag dann die frohe Kunde aus der medizinischen Abteilung des Rekordmeisters: Bei beiden wurden keine schwerwiegenden...

13.11.2018

Kiel. Weiter geht die Siegesserie des THW Kiel. Bundesliga-Erfolg Nummer neun in Folge mussten sich die Zebras aber hart erkämpfen. Bis zum Schluss lieferte Frisch Auf Göppingen ihnen am Sonntagnachmittag in der Sparkassen-Arena einen harten Kampf. Am Ende siegten die Kieler Handballer, die zwischenzeitlich mit ihrer Wurfausbeute haderten, aber verdient mit 28:26 (14:15, siehe THW-Spielbericht).

12.11.2018

Der THW Kiel hat seine Sieges-Serie in der DKB Handball-Bundesliga ausgebaut: Zum neunten Mal in Folge holten die Zebras zwei Punkte. Allerdings: Der Weg zum 28:26 (14:15) gegen Frisch Auf! Göppingen war ein langer, hart umkämpfter. Immer wieder gerieten die Kieler vor 10.285 Fans in der ausverkauften Sparkassen-Arena ins Hintertreffen. Erst mit einem starken Andreas Wolff, einer sich steigernden...

11.11.2018

Kiel. Sonntag, Donnerstag, Sonntag, Donnerstag, Sonntag, Dienstag - für den Handball-Rekordmeister THW Kiel fährt der November ab sofort so richtig seine Krallen aus. Den Anfang des atemlosen Sechs-Spiele-Runs macht am Sonntag die Partie gegen Frisch Auf Göppingen (16 Uhr, Sparkassen-Arena,siehe THW-Vorbericht).

10.11.2018