KN: Flensburg müht sich zum Erfolg in Friesenheim

Bundesliga
Montag, 16.02.2015 // 15:12 Uhr

Friesenheim/Wetzlar. Bei der SG Flensburg-Handewitt läuft es nach der langen WM-Pause noch nicht rund. Beim Abstiegskandidaten TSG Friesenheim mussten sich die Nordlichter lange mühen, ehe der 27:23 (13:10)-Erfolg feststand. Ganz bitter verlief der Neustart dagegen für den HSV Hamburg, der bei der HSG Wetzlar 25:32 (10:15) verlor.

HSV stolpert in Wetzlar – Lemgo siegt weiter

"Ich habe positive Dinge gesehen, aber auch einige, die wir noch verbessern müssen", drückte es SG-Trainer Ljubomir Vranjes diplomatisch aus. "Froh bin ich aber, dass wir eine weitere Alternative haben."

Damit meinte er Jakob Macke, der vor wenigen Tagen noch zum Aufgebot des Zweitligisten ASV Hamm-Westfalen gehörte. Der abwehrstarke Akteur wurde kurzfristig für die nächsten vier Monate verpflichtet, um Kreisläufer Jacob Heinl nach seiner Virus-Infektion genügend Zeit für die Genesung einzuräumen. Macke kam in der ersten Hälfte für einige Minuten zum Einsatz, als Anders Zachariassen wegen einer blutenden Wunde behandelt werden musste.

Der Däne stand sonst neben Abwehrchef Tobias Karlsson im Mittelblock, der in Ludwigshafen gut operierte. Dagegen unterliefen der Offensive noch zu viele technische Fehler. Deshalb glaubten die 2000 Zuschauer nach 41 Minuten, als es 17:17 hieß, an eine Überraschung. Dann erzielten aber die bewährten Leistungsträger wie Thomas Mogensen oder Lasse Svan die entscheidenden Treffer.

Friesenheim hat auf dem vorletzten Tabellenplatz bereits sieben Punkte Vorsprung auf Schlusslicht SG BBM Bietigheim. Der Neuling verlor in eigener Halle gegen den TBV Lemgo deutlich mit 22:34 (7:16) und verliert im Kampf um den Klassenerhalt allmählich die Hoffnung. Für Lemgo, das als Tabellen-16. ebenfalls noch im unteren Drittel festhängt, erzielten die beiden Außenspieler Patrick Zieker und Tim Hornke je sechs Treffer.

Bereits seit fast zwei Monaten wartet der frühere Champions-League-Gewinner HSV Hamburg in der Bundesliga auf einen Sieg. Die Hamburger verloren bei der HSG Wetzlar mit 25:32 (10:15) und hängen damit weiterhin im unteren Drittel der Tabelle fest. "Das war ein gebrauchter Tag. Wir sind enttäuscht. Wir haben uns viel vorgenommen, es aber nicht auf die Platte bekommen", sagte Keeper Johannes Bitter. 

(Aus den Kieler Nachrichten vom 16.02.2015, Foto: Sascha Klahn)

 

Mehr zum Thema

Am Montag, 6. August, startet um 9 Uhr der Einzelticket-Verkauf für die ersten vier Heimspiele des THW Kiel in der DKB Handball-Bundesliga. Eintrittskarten für die Partien des Handball-Rekordmeisters in der Sparkassen-Arena gibt es ab 14,50 Euro.

04.08.2018

Am Donnerstag, 26. Juli, nimmt sich die komplette Zebraherde Zeit für ihre Fans: Von 15:30 bis 16:30 Uhr unterbricht der THW Kiel seinen eng gesteckten Vorbereitungsplan für eine große Team-Autogrammstunde bei sky-XXL im plaza-Center. Dort können sich schwarz-weiße Fans aber nicht nur mit Autogrammen und Selfies eindecken, sondern sich auch Tickets für die große Saisoneröffnung mit dem...

24.07.2018

Der Bergische HC zieht für das "Highlight-Spiel" gegen THW Kiel um: Am Donnerstag, 15. November, empfängt der Aufsteiger den Rekordmeister nicht in der heimischen Uni-Halle in Wuppertal, sondern im rund 30 Kilometer entfernten Düsseldorf. Die Auswärtspartie der Kieler in der Rhein-Metropole wird um 19 Uhr angepfiffen.

23.07.2018

Die DKB Handball-Bundesliga hat heute den Hinrunden-Spielplan konkretisiert. Bis auf die Begegnungen bei den Rhein-Neckar Löwen und beim SC Magdeburg sowie zwei Spieltage, die aufgrund der K.o.-Runden im DHB-Pokal noch nicht endgültig fixiert worden sind, sind alle Partien bis zum Jahreswechsel terminiert. Bei vielen Sonntags-Partien wird allerdings die Anwurfzeit erst kurzfristig festgelegt:...

20.07.2018

Am Samstag, 21. Juli, startet um 9 Uhr ausschließlich in der Geschäftsstelle des THW Kiel (Ziegelteich 30) der freie Verkauf von Dauerkarten für die Bundesliga-Heimspiele der Zebras. In den Verkauf gehen rund 100 zum Teil zusammenhängende Sitzplätze in allen Bereichen der Halle sowie Stehplätze aus nicht eingelösten Vorkaufsrechten. Die günstigsten Saisonkarten kosten ab 171 Euro inklusive des...

17.07.2018

Kiel. Gestern morgen um 8.30 Uhr war für Rune Dahmke der Urlaub endgültig vorbei. Mit den obligatorischen Leistungstests und Medizinchecks startete der THW Kiel in die neue Spielzeit. 

12.07.2018

Sky wird auch in der Spielzeit 2018/2019 alle 306 Partien der DKB Handball-Bundesliga produzieren und live übertragen. Das gab der TV-Sender bei der HBL-Mitgliederversammlung in Köln bekannt. Neuerungen gibt es hinsichtlich der Anwurfzeiten am Sonntag: Künftig wird das Top-Spiel um 13:30 Uhr angepfiffen, die Mehrzahl der Sonntag-Spiele inklusive der Konferenz startet dann um 16 Uhr.

05.07.2018

Die DKB Handball-Bundesliga hat heute die ersten vier Spieltag der neuen Saison terminiert. Der THW Kiel beginnt die Saison mit einem Auswärtsspiel bei den Eulen Ludwigshafen, das erste Heimspiel in der Sparkassen-Arena findet am Dienstag, 4. September, statt.

02.07.2018