KN: Flensburg müht sich zum Erfolg in Friesenheim

Bundesliga
Montag, 16.02.2015 // 15:12 Uhr

Friesenheim/Wetzlar. Bei der SG Flensburg-Handewitt läuft es nach der langen WM-Pause noch nicht rund. Beim Abstiegskandidaten TSG Friesenheim mussten sich die Nordlichter lange mühen, ehe der 27:23 (13:10)-Erfolg feststand. Ganz bitter verlief der Neustart dagegen für den HSV Hamburg, der bei der HSG Wetzlar 25:32 (10:15) verlor.

HSV stolpert in Wetzlar – Lemgo siegt weiter

"Ich habe positive Dinge gesehen, aber auch einige, die wir noch verbessern müssen", drückte es SG-Trainer Ljubomir Vranjes diplomatisch aus. "Froh bin ich aber, dass wir eine weitere Alternative haben."

Damit meinte er Jakob Macke, der vor wenigen Tagen noch zum Aufgebot des Zweitligisten ASV Hamm-Westfalen gehörte. Der abwehrstarke Akteur wurde kurzfristig für die nächsten vier Monate verpflichtet, um Kreisläufer Jacob Heinl nach seiner Virus-Infektion genügend Zeit für die Genesung einzuräumen. Macke kam in der ersten Hälfte für einige Minuten zum Einsatz, als Anders Zachariassen wegen einer blutenden Wunde behandelt werden musste.

Der Däne stand sonst neben Abwehrchef Tobias Karlsson im Mittelblock, der in Ludwigshafen gut operierte. Dagegen unterliefen der Offensive noch zu viele technische Fehler. Deshalb glaubten die 2000 Zuschauer nach 41 Minuten, als es 17:17 hieß, an eine Überraschung. Dann erzielten aber die bewährten Leistungsträger wie Thomas Mogensen oder Lasse Svan die entscheidenden Treffer.

Friesenheim hat auf dem vorletzten Tabellenplatz bereits sieben Punkte Vorsprung auf Schlusslicht SG BBM Bietigheim. Der Neuling verlor in eigener Halle gegen den TBV Lemgo deutlich mit 22:34 (7:16) und verliert im Kampf um den Klassenerhalt allmählich die Hoffnung. Für Lemgo, das als Tabellen-16. ebenfalls noch im unteren Drittel festhängt, erzielten die beiden Außenspieler Patrick Zieker und Tim Hornke je sechs Treffer.

Bereits seit fast zwei Monaten wartet der frühere Champions-League-Gewinner HSV Hamburg in der Bundesliga auf einen Sieg. Die Hamburger verloren bei der HSG Wetzlar mit 25:32 (10:15) und hängen damit weiterhin im unteren Drittel der Tabelle fest. "Das war ein gebrauchter Tag. Wir sind enttäuscht. Wir haben uns viel vorgenommen, es aber nicht auf die Platte bekommen", sagte Keeper Johannes Bitter. 

(Aus den Kieler Nachrichten vom 16.02.2015, Foto: Sascha Klahn)

 

Mehr zum Thema

Kiel. Als der THW Kiel gestern Nachmittag nach Hannover aufbrach, waren bis auf René Toft Hansen alle Zebras an Bord. Auch Domagoj Duvnjak ist wieder dabei. "Er hat sich im Training gut gemacht, ein Kurzeinsatz ist möglich", sagt THW-Trainer Alfred Gislason.

22.02.2018

Kiel. Drei Tage nach dem überzeugenden Champions-League-Auftritt bei Aalborg Håndbold (27:20) ist ein Tag vor dem Bundesliga-Auswärtsspiel bei der TSV Hannover-Burgdorf: Für den THW Kiel geht es nach der Niederlage gegen die HSG Wetzlar darum, auch in der Liga wieder Fuß zu fassen, den am vergangenen Donnerstag jäh unterbrochenen Lauf wieder aufzunehmen - und um die Bewältigung der jüngeren...

21.02.2018

Der THW Kiel steht in der DKB Handball-Bundesliga vor einer Herkules-Aufgabe: Am Donnerstag empfägt die TSV Hannover-Burgdorf die "Zebras" in der TUI-Arena. Für die Kieler geht es in dieser Partie um zwei "Big Points" in der stärksten Liga der Welt, allerdings präsentieren sich die "Recken" in dieser Spielzeit als extrem unbequemer Gegner. Der Tabellenzweite aus Niedersachsen hat noch kein...

20.02.2018

Der THW Kiel hat nach zuletzt sechs Siegen in Folge in der DKB Handball-Bundesliga eine bittere Niederlage kassiert: Vor 10285 Fans in der Sparkassen-Arena unterlagen die "Zebras" am Donnerstagabend mit 25:26 (9:12) und konnten dabei nicht an die zuletzt starken Leistungen anknüpfen. Gegen die Mittelhessen, die ihren ersten Sieg überhaupt an der Förde feierten, machten die Kieler wie schon bei der...

15.02.2018

Kiel. Teil zwei der Hessen-Woche beim THW Kiel: Nach dem Auswärtsspiel beim TV Hüttenberg am vergangenen Sonntag ist heute Abend (19 Uhr) die HSG Wetzlar zu Gast. Die Zebras sind gegen den Tabellenzehnten der Handball-Bundesliga vor allem auf Wiedergutmachung aus.

15.02.2018

Die DKB Handball-Bundesliga kehrt am Donnerstag zurück nach Kiel: Um 19 Uhr empfängt der THW Kiel die HSG Wetzlar zum ersten Bundesliga-Heimspiel des neuen Jahres. Dabei geht es für die "Zebras" einmal mehr in die Vollen, ist doch allen Kielern die schmerzhafte 22:30-Hinspiel-Niederlage in Mittelhessen noch immer im Gedächtnis. "Wir wollen im Rückspiel einiges gutmachen", sagte THW-Linksaußen Rune...

13.02.2018

Gießen/Kiel. Mit dem klaren 37:25-Sieg gegen den TV Hüttenberg im Gepäck verließ der THW Kiel am Sonntagnachmittag das noch immer in fester Karnevalshand befindliche Gießen. Und die Stimmung im Tross der Zebras war ähnlich gut wie unter den verkleideten Jecken, schließlich hatte der Favorit den Aufsteiger im Narrhallamarsch von der Platte gefegt.

13.02.2018

Gießen. Der THW Kiel hat seinen Lauf auch beim Aufsteiger TV Hüttenberg fortgesetzt: Die Zebras gewannen am Sonntagmittag in Mittelhessen deutlich mit 37:25 (19:13, siehe THW-Spielbericht) und zeigten sich dabei trotz einer schwierigen Anfangsphase stabil und spielfreudig. Einmal mehr drückten die "silbernen Schweden" Lukas Nilsson und Niclas Ekberg der Partie ihren blau-gelben Stempel auf.v

12.02.2018