KN: Flensburg müht sich zum Erfolg in Friesenheim

Bundesliga
Montag, 16.02.2015 // 15:12 Uhr

Friesenheim/Wetzlar. Bei der SG Flensburg-Handewitt läuft es nach der langen WM-Pause noch nicht rund. Beim Abstiegskandidaten TSG Friesenheim mussten sich die Nordlichter lange mühen, ehe der 27:23 (13:10)-Erfolg feststand. Ganz bitter verlief der Neustart dagegen für den HSV Hamburg, der bei der HSG Wetzlar 25:32 (10:15) verlor.

HSV stolpert in Wetzlar – Lemgo siegt weiter

"Ich habe positive Dinge gesehen, aber auch einige, die wir noch verbessern müssen", drückte es SG-Trainer Ljubomir Vranjes diplomatisch aus. "Froh bin ich aber, dass wir eine weitere Alternative haben."

Damit meinte er Jakob Macke, der vor wenigen Tagen noch zum Aufgebot des Zweitligisten ASV Hamm-Westfalen gehörte. Der abwehrstarke Akteur wurde kurzfristig für die nächsten vier Monate verpflichtet, um Kreisläufer Jacob Heinl nach seiner Virus-Infektion genügend Zeit für die Genesung einzuräumen. Macke kam in der ersten Hälfte für einige Minuten zum Einsatz, als Anders Zachariassen wegen einer blutenden Wunde behandelt werden musste.

Der Däne stand sonst neben Abwehrchef Tobias Karlsson im Mittelblock, der in Ludwigshafen gut operierte. Dagegen unterliefen der Offensive noch zu viele technische Fehler. Deshalb glaubten die 2000 Zuschauer nach 41 Minuten, als es 17:17 hieß, an eine Überraschung. Dann erzielten aber die bewährten Leistungsträger wie Thomas Mogensen oder Lasse Svan die entscheidenden Treffer.

Friesenheim hat auf dem vorletzten Tabellenplatz bereits sieben Punkte Vorsprung auf Schlusslicht SG BBM Bietigheim. Der Neuling verlor in eigener Halle gegen den TBV Lemgo deutlich mit 22:34 (7:16) und verliert im Kampf um den Klassenerhalt allmählich die Hoffnung. Für Lemgo, das als Tabellen-16. ebenfalls noch im unteren Drittel festhängt, erzielten die beiden Außenspieler Patrick Zieker und Tim Hornke je sechs Treffer.

Bereits seit fast zwei Monaten wartet der frühere Champions-League-Gewinner HSV Hamburg in der Bundesliga auf einen Sieg. Die Hamburger verloren bei der HSG Wetzlar mit 25:32 (10:15) und hängen damit weiterhin im unteren Drittel der Tabelle fest. "Das war ein gebrauchter Tag. Wir sind enttäuscht. Wir haben uns viel vorgenommen, es aber nicht auf die Platte bekommen", sagte Keeper Johannes Bitter. 

(Aus den Kieler Nachrichten vom 16.02.2015, Foto: Sascha Klahn)

 

Neue News

KN: Schon wieder Magdeburg

18.02.2019 // Bundesliga

KN: Kiel muss sich entscheiden

14.02.2019 // Bundesliga

KN: Chaos und Wildwest

08.02.2019 // Bundesliga

Mehr zum Thema

Kiel. Die Serie (22 Siege in Folge) gerissen, die Laune verhagelt: Der THW Kiel hat am Sonntagmittag einen herben Rückschlag im Titelrennen der Handball-Bundesliga erlitten und die zweite Niederlage der Saison gegen den SC Magdeburg kassiert. Am Ende bedeutet das 25:28 (13:14, siehe THW-Spielbericht) die Minuspunkte fünf und sechs, während sich Spitzenreiter SG Flensburg-Handewitt (28:18 gegen...

18.02.2019

Der THW Kiel hat gegen den SC Magdeburg die Revanche für die Hinspiel-Niederlage verpasst: Vor 10.285 Zuschauern in der Sparkassen-Arena unterlagen die "Zebras" den Bördestädtern verdient mit 25:28 (13:14). Beste Torschützen in einer umkämpften Begegnung beider Traditionsvereine waren Domagoj Duvnjak und Albin Lagergren mit je sieben Treffern. Für die Kieler endete mit der Heim-Niederlage eine...

17.02.2019

Nach dem Erfolg gegen Pulawy, der gleichbedeutend mit der Verteidigung der Tabellenspitze in der Vorrunden-Gruppe D war, richteten die Kieler den Fokus schnell wieder auf die DKB Handball-Bundesliga: Bereits am Sonntag wartet mit dem Top-Spiel gegen den Tabellen-Vierten SC Magdeburg ein richtig schweres Kaliber in der heimischen Liga auf die Zebras. "Wir freuen uns riesig auf die Partie, denn wir...

15.02.2019

Kiel. Michael Spiegel muss sich am Sonntag entscheiden. Einigen seiner Freunde und Bekannten geht es genauso. Einem Fan schmeckt das nicht. Aber am Sonntag kollidieren sie: Zebras und Störche. Der THW Kiel und die KSV Holstein. Erste Handball-Bundesliga und Zweite Fußball-Bundesliga. Die Zebras empfangen in der Sparkassen-Arena den SC Magdeburg im Titelrennen. Holstein hat Greuther Fürth im...

14.02.2019

Göppingen. Seriensieg Nummer 20 ist unter Dach und Fach. Handball-Rekordmeister THW Kiel hat sich gestern Abend in der Bundesliga mit 29:25 (17:12, siehe THW-Spielbericht) bei Frisch Auf Göppingen durchgesetzt und musste dabei zehn Minuten vor dem Ende noch um die Punkte bangen. Der 16. Erfolg in der Liga in Folge sorgt weiterhin für viel Druck auf dem Kessel bei der Verfolgung von Spitzenreiter...

08.02.2019

Die Zebras haben die lange WM-Pause offenbar gut verdaut und ihre Siegesserie in der DKB-Handball-Bundesliga auf 16 Erfolge ausgebaut: Am Donnerstagabend feierte der THW Kiel bei Frisch Auf Göppingen ein verdientes 29:25 (17:12). Dabei gerieten die Kieler nach einer ganz starken ersten Hälfte im zweiten Durchgang gleich zweimal in ernsthafte Gefahr, spielten dann aber ruhig und konzentriert...

07.02.2019

42 Tage ruhte in der DKB Handball-Bundesliga der Ball. 42 Tage, in denen ein Großteil der Zebraherde aber nicht untätig war. Gleich zwölf Spieler des THW Kiel verbrachten die Zeit mit dem intensiven Programm der Handball-Weltmeisterschaft, elf Tage nach dem Finale in Herning müssen sie nun den Hebel wieder auf Schwarz-Weiß umstellen: Zum Auftakt 2019 wartet mit dem Spiel bei Frisch Auf! Göppingen...

05.02.2019

Der THW Kiel hat gemeinsam mit 10.285 ekstatischen Fans in der Sparkassen-Arena zwei ganz wichtige Punkte in der DKB Handball-Bundesliga geholt: Im Duell gegen den direkten Verfolger Rhein-Neckar Löwen drehten die Kieler einen zwischenzeitlichen Drei-Tore-Rückstand in eine 16:15-Halbzeitführung, am Ende rangen sie in einem leidenschaftlich geführten Spitzenspiel die Mannheimer mit 31:28 nieder....

27.12.2018