KN: Gensheimer traut Magdeburg die Meisterschaft zu

Bundesliga
Freitag, 20.02.2015 // 08:36 Uhr

Flensburg. Erste Pleite nach elf Liga-Spielen, zwei zusätzlich verletzte Stammkräfte und der fast sichere K.o. im Titelrennen: Für Champions-League-Sieger SG Flensburg-Handewitt geriet das Topspiel gegen die Höhenflieger des SC Magdeburg zur ganz großen Enttäuschung. Mit nunmehr vier Zählern Rückstand auf den neuen Tabellenführer Rhein-Neckar Löwen müssen die Nordlichter ihre Träume von der zweiten Meisterschaft nach 2004 begraben. "Wir befinden uns definitiv in einer schweren Situation", sagte SG-Geschäftsführer Dierk Schmäschke geknickt: "So ein Verletzungspech steckt keine Mannschaft der Welt weg. Es gefährdet eine ganze Saison-Planung. Ich kann nur an den Zusammenhalt appellieren."

Neben den Langzeitverletzten Holger Glandorf (Achilessehnenriss) und Jacob Heinl (Rücken) fiel gegen Magdeburg im ersten Abschnitt der für die SG so wichtige Spielmacher Thomas Mogensen (Blessur im Hüft-Leisten-Bereich) aus, und auch Rechtsaußen Lasse Svan (Zerrung) konnte die Partie nicht beenden.

Doch die verletzungsbedingten Ausfälle waren nur ein Grund für die erst dritte Heimniederlage in über drei Jahren. Vor allem die Chancenauswertung ließ zu wünschen übrig. Und so stellte Trainer Ljubomir Vranjes klar: "Ich hasse es, über Verletzungspech zu sprechen. Nun sollen die gesunden Spieler beweisen, dass sie zu Recht das SG Trikot tragen." Wann die angeschlagenen Spieler ins Team zurückkehren, steht noch nicht fest.

Aufseiten der Magdeburger herrschte nach dem Sprung auf den dritten Platz dagegen Hochstimmung. Zehn Siege am Stück sorgen für eine breite Brust. "Wir sind nach Flensburg gefahren, um zu gewinnen", sagte SC-Trainer Geir Sveinsson: "Ich bin stolz auf meine Spieler."

Trotz der fünf Minuspunkte Rückstand auf die Spitze (38:6/35:11) zählt Uwe Gensheimer den SCM zu den Titelanwärtern. Der Magdeburger Erfolg "macht die ganze Geschichte an der Spitze noch einmal enger. Magdeburg rutscht da noch rein und hat überragende Möglichkeiten, auch noch im Titelrennen einzugreifen", sagte der Löwen-Kapitän bei Sport1. 

(Aus den Kieler Nachrichen vom 20.02.2015)

 

Mehr zum Thema

Kiel. Der Marathon begann am Mittwochnachmittag in Kiel. Busfahrt nach Hamburg, von wo aus es heute um 10 Uhr per Flieger weiter nach Düsseldorf geht. In der Handball-Bundesliga tritt der THW Kiel dort heute (19 Uhr, ISS Dome, siehe THW-Vorbericht) beim Bergischen HC an. Die erste von fünf Partien in 13 Tagen.

15.11.2018

Solingen. Der Bergische HC ist der Überflieger der Saison in der Handball-Bundesliga. Die „kleinen“ Löwen aus dem Bergischen Land, am Donnerstag (19 Uhr, ISS Dome Düsseldorf, siehe THW-Vorbericht) Gastgeber für den THW Kiel, rocken die Liga mit bisher acht Siegen aus zwölf Spielen, stürmten bis auf Rang fünf der Tabelle. Aber Euphorie ist nicht die Sache von BHC-Coach Sebastian Hinze, der seit...

14.11.2018

Fünf Spiele in zwölf Tagen - die noch ausstehenden November-Wochen haben es für die Zebras wahrlich in sich. Der Auftakt dieses Hammer-Programms in drei Wettbewerben könnte indes schwieriger kaum sein: Am Donnerstag empfängt der bärenstarke Aufsteiger Bergischer HC den THW Kiel. Anpfiff im Düsseldorfer ISS Dome, in den der BHC für das Top-Spiel gegen die Zebras aufgrund des größeren...

13.11.2018

Kiel. Entwarnung nach der Schrecksekunde: Sowohl Rechtsaußen Niclas Ekberg als auch Trainer Alfred Gislason litten am Sonntagabend nach dem 28:26-Sieg des THW Kiel in der Handball-Bundesliga gegen Frisch Auf Göppingen (siehe THW-Spielbericht) unter Kreislaufproblemen. Am Montag dann die frohe Kunde aus der medizinischen Abteilung des Rekordmeisters: Bei beiden wurden keine schwerwiegenden...

13.11.2018

Kiel. Weiter geht die Siegesserie des THW Kiel. Bundesliga-Erfolg Nummer neun in Folge mussten sich die Zebras aber hart erkämpfen. Bis zum Schluss lieferte Frisch Auf Göppingen ihnen am Sonntagnachmittag in der Sparkassen-Arena einen harten Kampf. Am Ende siegten die Kieler Handballer, die zwischenzeitlich mit ihrer Wurfausbeute haderten, aber verdient mit 28:26 (14:15, siehe THW-Spielbericht).

12.11.2018

Der THW Kiel hat seine Sieges-Serie in der DKB Handball-Bundesliga ausgebaut: Zum neunten Mal in Folge holten die Zebras zwei Punkte. Allerdings: Der Weg zum 28:26 (14:15) gegen Frisch Auf! Göppingen war ein langer, hart umkämpfter. Immer wieder gerieten die Kieler vor 10.285 Fans in der ausverkauften Sparkassen-Arena ins Hintertreffen. Erst mit einem starken Andreas Wolff, einer sich steigernden...

11.11.2018

Kiel. Sonntag, Donnerstag, Sonntag, Donnerstag, Sonntag, Dienstag - für den Handball-Rekordmeister THW Kiel fährt der November ab sofort so richtig seine Krallen aus. Den Anfang des atemlosen Sechs-Spiele-Runs macht am Sonntag die Partie gegen Frisch Auf Göppingen (16 Uhr, Sparkassen-Arena,siehe THW-Vorbericht).

10.11.2018

Göppingen. Neuer Trainer, neue Ziele, neue Spielphilosophie. Frisch Auf Göppingen will sich nach zwei zehnten Plätzen in der Handball-Bundesliga wieder weiter nach oben orientieren. Doch nach einem guten Saisonstart haben die Schwaben seit fünf Spieltagen keinen Punkt mehr geholt. Am Sonntag (16 Uhr, siehe THW-Vorbericht) sind sie beim THW Kiel zu Gast.

10.11.2018