KN: Löwen werfen SG aus dem Titelrennen

Bundesliga
Montag, 02.03.2015 // 07:56 Uhr

Mannheim. Mit dem 23:20 (14:8)-Sieg gegen die SG Flensburg-Handewitt haben sich die Rhein-Neckar Löwen eines weiteren Titelkandidaten in der Handball-Bundesliga entledigt. Nun deutet wieder alles auf ein Herzschlag-Finale mit dem THW Kiel hin.

Liga spitzt sich auf einen Zweikampf zu

Nach dem "sehr wichtigen Sieg" mit viel Licht und ein bisschen Schatten pustete Nikolaj Jacobsen erst einmal kräftig durch. "Die ersten 45 Minuten waren echt überragend, vor allem in der Abwehr", sagte der Trainer des Handball-Bundesligisten Rhein-Neckar Löwen: "Zum Schluss hat uns aber ein bisschen die Kraft gefehlt, da war ich nicht mehr so ganz zufrieden."

Die Gefühlslage auf Flensburger Seite war genau entgegengesetzt. Nach dem Ausfall von sechs Leistungsträgern bewiesen die SG-Spieler aber eine gute Moral. "45 Minuten hat meine Mannschaft gekämpft wie verrückt", sagte Ljubomir Vranjes. "Nur die erste Viertelstunde hätte ich mir mehr Engagement vorstellen können." Dem Flensburger Trainer hatte das Verhalten seiner Jungs gegen die offensive 3:2:1-Abwehr, die die Rhein-Neckar-Löwen seit dem Ausfall ihres Abwehrchefs Gedeon Guardiola praktizieren, gewurmt. Die Flensburger gerieten bereits nach 13 Minuten fast vorentscheidend mit 2:7 in Rückstand. Auch Keeper Mattias Andersson sah Potenzial nach oben. "Wenn wir konsequenter gespielt hätten, wäre noch mehr drin gewesen."

Die zweite Hälfte stimmte dagegen versöhnlich. Nach dem 17:9 (36.) mischten die Nordlichter immer besser mit. Bogdan Radivojevic glänzte mit Effizienz, Neuzugang Jakob Macke erzielte sein erstes Bundesliga-Tor. Bei den Rhein-Neckar Löwen schwand nach der anstrengenden Abwehrarbeit der Angriffselan. "In der Schlussphase habe ich immer mehr Seitwärtsbewegungen von uns wahrgenommen, während der Drang zum Tor nachließ", analysierte Löwen-Trainer Nikolaj Jacobsen. "Aber die Flensburger Abwehr ist auch verdammt stark." Trotz aller Flensburger Nöte: Mattias Andersson und Defensiv-Stratege Tobias Karlsson sind immer noch eine respektable Achse.

(Aus den Kieler Nachrichten vom 02.03.2015, Foto: Sascha Klahn)

 

Mehr zum Thema

Der THW Kiel hat in der DKB Handball-Bundesliga weiter an Boden verloren. Beim Tabellenzweiten TSV Hannover-Burgdorf gelang es den "Zebras" trotz einer über weite Strecken guten Leistung nicht, dem zu Hause weiterhin ungeschlagenen Gastgeber zumindest einen Punkt abzuringen. Am Ende von 60 intensiven, spannenden Minuten besiegelte ein Wurf von Christian Dissinger über das Tor die unglückliche...

22.02.2018

Kiel. Als der THW Kiel gestern Nachmittag nach Hannover aufbrach, waren bis auf René Toft Hansen alle Zebras an Bord. Auch Domagoj Duvnjak ist wieder dabei. "Er hat sich im Training gut gemacht, ein Kurzeinsatz ist möglich", sagt THW-Trainer Alfred Gislason.

22.02.2018

Kiel. Drei Tage nach dem überzeugenden Champions-League-Auftritt bei Aalborg Håndbold (27:20) ist ein Tag vor dem Bundesliga-Auswärtsspiel bei der TSV Hannover-Burgdorf: Für den THW Kiel geht es nach der Niederlage gegen die HSG Wetzlar darum, auch in der Liga wieder Fuß zu fassen, den am vergangenen Donnerstag jäh unterbrochenen Lauf wieder aufzunehmen - und um die Bewältigung der jüngeren...

21.02.2018

Der THW Kiel steht in der DKB Handball-Bundesliga vor einer Herkules-Aufgabe: Am Donnerstag empfägt die TSV Hannover-Burgdorf die "Zebras" in der TUI-Arena. Für die Kieler geht es in dieser Partie um zwei "Big Points" in der stärksten Liga der Welt, allerdings präsentieren sich die "Recken" in dieser Spielzeit als extrem unbequemer Gegner. Der Tabellenzweite aus Niedersachsen hat noch kein...

20.02.2018

Der THW Kiel hat nach zuletzt sechs Siegen in Folge in der DKB Handball-Bundesliga eine bittere Niederlage kassiert: Vor 10285 Fans in der Sparkassen-Arena unterlagen die "Zebras" am Donnerstagabend mit 25:26 (9:12) und konnten dabei nicht an die zuletzt starken Leistungen anknüpfen. Gegen die Mittelhessen, die ihren ersten Sieg überhaupt an der Förde feierten, machten die Kieler wie schon bei der...

15.02.2018

Kiel. Teil zwei der Hessen-Woche beim THW Kiel: Nach dem Auswärtsspiel beim TV Hüttenberg am vergangenen Sonntag ist heute Abend (19 Uhr) die HSG Wetzlar zu Gast. Die Zebras sind gegen den Tabellenzehnten der Handball-Bundesliga vor allem auf Wiedergutmachung aus.

15.02.2018

Die DKB Handball-Bundesliga kehrt am Donnerstag zurück nach Kiel: Um 19 Uhr empfängt der THW Kiel die HSG Wetzlar zum ersten Bundesliga-Heimspiel des neuen Jahres. Dabei geht es für die "Zebras" einmal mehr in die Vollen, ist doch allen Kielern die schmerzhafte 22:30-Hinspiel-Niederlage in Mittelhessen noch immer im Gedächtnis. "Wir wollen im Rückspiel einiges gutmachen", sagte THW-Linksaußen Rune...

13.02.2018

Gießen/Kiel. Mit dem klaren 37:25-Sieg gegen den TV Hüttenberg im Gepäck verließ der THW Kiel am Sonntagnachmittag das noch immer in fester Karnevalshand befindliche Gießen. Und die Stimmung im Tross der Zebras war ähnlich gut wie unter den verkleideten Jecken, schließlich hatte der Favorit den Aufsteiger im Narrhallamarsch von der Platte gefegt.

13.02.2018