KN: Vertragsverlängerung folgt die Überraschung gegen Melsungen

Bundesliga
Montag, 14.09.2015 // 12:25 Uhr

Flensburg. Eigentlich sollte es am Sonnabend ein doppelter Paukenschlag werden: Zunächst wollte die SG Flensburg-Handewitt mit der langfristigen Vertragsverlängerung ihres Trainers Ljubomir Vranjes die Konkurrenz beeindrucken, dann sollte die Tabellenspitze der Bundesliga erobert werden. Doch das zweite Vorhaben misslang: Gegen die MT Melsungen, die bisher noch nie etwas Zählbares aus der Flens-Arena mitgenommen hat, verloren die Nordlichter mit 32:33 (15:14.).

Flensburg setzt mit Vranjes ein Signal

"Man gewinnt in der Bundesliga kein Spiel mit 80 Prozent, man muss immer 100 Prozent Einstellung und Leidenschaft investieren", sagte SG-Spielmacher Thomas Mogensen. Gerade die Abwehr, sonst das Paradepferd, wirkte brüchig. Dennoch schien alles seinen normalen Lauf zu gehen, als sich die SG auf 22:19 (38.) absetzte. "Meine Mannschaft hat die Nahtstellen richtig getroffen und die Flensburger Torhüterleistung in Grenzen gehalten", lobte Trainer Michael Roth. Die Hessen zogen auf 26:23 (45.) davon und retteten den Vorsprung ins Ziel.

Knapp drei Stunden zuvor war bei der SG noch alles im Lot. Um 16.17 Uhr - diese Uhrzeit hatte die SG bewusst gewählt - gab sie die Vertragsverlängerung mit Vranjes bekannt. Die 17 ist die frühere Trikotnummer und Glückszahl von Ljubomir Vranjes, der seinen ohnehin bis 2017 gültigen Vertrag vorzeitig bis 2020 verlängerte. "Eine zukunftsweisende Entscheidung", strahlte SG-Geschäftsführer Dierk Schmäschke.

Paris Saint-Germain, die neue französische Handball-Großmacht spielte dabei eine kleine Nebenrolle. Schließlich waren es die Franzosen, die vor gut einem Jahr heftig um Ljubomir Vranjes gebuhlt hatten. Und am kommenden Sonnabend spielt Paris in Flensburg um Champions-League-Punkte. "Wir wollten mit dieser Vertragsverlängerung ein Signal setzen", erklärte der Beiratsvorsitzende Boy Meesenburg, "auch in Richtung Paris: Ljubo kriegen sie nicht!"

"Ich sehe eine riesige Zukunft für die SG, wir haben eine Mannschaft, mit der wir angreifen können", sagte der 41-Jährige Vranjes. Dazu geselle sich eine emotionale Bindung, die sein inzwischen neunjähriges Engagement als Spieler, Co-Trainer, Team-Manager und schließlich seit November 2010 als Chefcoach mit sich bringen. Boy Meesenburg ist sicher: "Ljubo könnte anderswo ganz andere Bezüge beziehen."

(Von Jan Kirschner, aus den Kieler Nachrichten vom 14.09.2015, Foto: Archiv/Sascha Klahn)

 

Mehr zum Thema

Rekordsaison für den TV-Rechteinhaber Sky in der DKB Handball-Bundesliga: Durchschnittlich waren es 253.000 Zuschauer pro Spieltag (linear und via Sky Go). Damit verbucht Sky in dieser Saison ein Reichweitenplus von 83 Prozent gegenüber der Vorsaison. Den Spitzenwert eines Einzelspiels verbuchte einmal mehr eine Partie des THW Kiel: 191.000 Zuschauer sahen das Heimspiel der Kieler gegen die...

16.06.2019

Der THW Kiel geht ab der Saison 2019/2020 in der LIQUI MOLY Handball-Bundesliga auf Torejagd. Die "stärkste Liga der Welt" schloss jetzt mit dem Schmierstoffspezialisten einen Drei-Jahres-Vertrag mit einer Option auf zwei weitere Jahre. Somit wird die Handball-Bundesliga bis nmindestens zum 30. Juni 2022 unter dem neuen Namen firmieren. 

15.06.2019

Der THW Kiel hat eine starke Saison mit einem Sieg abgeschlossen: Im finalen Spiel gegen die TSV Hannover-Burgdorf gewannen die "Zebras" am Sonntagnachmittag mit 30:26 (15:13) und bescherten ihrem scheidenden Trainer Alfred Gislason einen erfolgreichen Abschied aus der DKB Handball-Bundesliga. Mit 62:6 Punkten sicherten sich die Kieler in der "stärksten Liga der Welt" die beste Vize-Meisterschaft...

09.06.2019

Saisonfinale in der DKB Handball-Bundesliga - und das hat es in sich. Im Kampf um die Europapokal-Plätze und den Klassenerhalt geht es rund, und auch die Meisterschaft ist noch nicht endgültig entschieden. "Es ist das wohl spannendste Finale in der Geschichte der Liga", titelte die Sportschau auf ihrer Online-Seite. Für den THW Kiel geht es indes zunächst nur um eins: Die Zebras wollen das...

07.06.2019

Doppelte Auszeichnung für zwei verdiente Zebras: Alfred Gislason ist kurz vor seinem Abschied als Vereinscoach von seinen Kollegen und den Managern der DKB Handball-Bundesliga zum "Trainer der Saison 2018/2019" gewählt worden. Für den Isländer ist es die vierte Ehrung dieser Art. Bereits zum zweiten Mal nach 2016/2017 kann sich auch Niklas Landin freuen: Der dänische Weltmeister im Dress des THW...

06.06.2019

Der THW Kiel hat die Entscheidung im Meisterschafts-Rennen der DKB Handball-Bundesliga vertagt: Durch einen klaren 34:26 (17:11)-Erfolg der Zebras beim TBV Lemgo steigt das Finale um den Titelträger nun am letzten Spieltag am Pfingstsonntag. In Lemgo sorgten die Schwarz-Weißen vor 5000 Zuschauern in der Phoenix Contact Arena ab Mitte der ersten Hälfte für klare Verhältnisse, ließen allerdings...

29.05.2019

Zum letzten Mal in dieser Spielzeit packen die Zebras ihre Taschen und besteigen "KI-EL 1": Am Dienstag macht sich der Mannschaftsbus mit dem THW Kiel auf den Weg nach Ostwestfalen. Bereits am Mittwochabend sind die Kieler Handballer dort gefordert: Der TBV Lemgo Lippe empfängt den Flensburg-Verfolger um 18:30 Uhr zum Duell um zwei ganz wichtige Punkte. "Wir wissen, dass wir kein Spiel mehr...

27.05.2019

Mit einem bärenstarken Andreas Wolff im Tor hat der THW Kiel am Sonntagnachmittag einen klaren Heimsieg eingefahren: Beim 39:19 (19:10)-Erfolg über GWD Minden spielten sich die Zebras vor 10285 begeisterten Zuschauern phasenweise in einen Rausch, der ihnen am Ende nicht nur zwei Punkte, sondern auch eine gehörige Plus-Portion im Torverhältnis einbrachte - und irgendwie auch den leisen Traum vom...

26.05.2019