Nächstes THW-Heimspiel am Mittwoch gegen Lemgo

Bundesliga
Montag, 07.09.2015 // 11:35 Uhr

Keine Zeit, lange zu grübeln: Drei Tage nach der ersten Saison-Niederlage geht es für den THW Kiel in der DKB Handball-Bundesliga wieder um wichtige Punkte. Am Mittwoch stellt sich der TBV Lemgo in der Sparkassen-Arena vor. Die Ostwestfalen befinden sich wie die "Zebraherde" in einem großen Umbruch. Anwurf ist um 20.15 Uhr. Das Spiel gibt es live nur in der Arena zu sehen, noch gibt es rund 200 Tickets für das Spiel. Zwischenstände liefert der Liveticker auf der THW-Homepage. 

Neun Spieler verließen den Club

Nach fünf Jahren in Friesenheim jetzt Lemgoer: Andrej Kogut.

"Wir haben noch viel Arbeit vor uns", sagte THW-Trainer Alfred Gislason nach der 25:30-Niederlage in Flensburg und erinnerte daran, dass sich die neuformierte "Zebraherde" nach den Abgängen von insgesamt sechs Spielern erst finden muss. Gleiches gilt auch für den TBV Lemgo, der gleich neun Spieler ersetzen musste und mit acht Neuzugängen in die Spielzeit startete. Unter anderem verlor der TBV, der in der vergangenen Spielzeit mit einem starken Schlussspurt unter Neu-Trainer Florian Kehrmann knapp dem Abstieg entrann- mit Finn Lemke (Magdeburg, 2,10 Meter) und Hendrik Pekeler (Rhein-Neckar Löwen, 2,03 Meter) zwei Abwehr-Riesen. Außerdem verließen Thomas Bauer (Istres, Frankreich), Dan Beutler, Kasper Nielsen (Laufbahnende) und Timm Schneider (Melsungen) den TBV, der zudem an den TuS N-Lübbecke das Trio aus Jens Bechtloff, Benjamin Herth und Tim Suton abgab.

Lemgo feierte ersten Saisonsieg

Zurück in der DKB Handball-Bundesliga: Jonathan Stenbäcken.

Am vergangenen Wochenende hatten die Bemühungen der Lemgoer erstmals Erfolg: Nach der 26:32-Auftaktniederlage gegen die Rhein-Neckar Löwen und der klaren 28:37-Klatsche beim HSV Hamburg fuhren die Ostwestfalen mit dem 30:28-Erfolg gegen die immer noch sieglosen Balinger die ersten Punkte der neuen Saison ein. Im Mittelpunkt stand dabei Tim Hornke: Der Außen steuerte 11/7 Tore zum ersten Sieg der Lemgoer bei. "Beide Teams standen unter Druck. Wir wussten, wie wichtig dieses Spiel war und was auf uns zukommen würde. Meine Mannschaft hat gute Lösungen gefunden", war Kehrmann zufrieden mit dem Auftritt seiner Mannschaft. 

Noch Tickets erhältlich

Rettete den TBV vor dem Abstieg: Trainer Florian Kehrmann.

Die Partie am Mittwoch wird von den Unparteiischen Sebastian Grobe und Adrian Kinzel geleitet und um 20.15 Uhr in der Sparkassen-Arena angepfiffen. Wegen des Gastspiels des "Circus Krone" steht der Wilhelmplatz erneut nicht als Parkfläche für Besucher des THW-Spiels zur Verfügung. Aktuelle Informationen zum Spielgeschehen liefert der Live-Ticker auf der THW-Homepage, eine Fernsehübertragung gibt es nicht. Wer den THW Kiel also unterstützen möchte, hat dazu nur live in der Arena Gelegenheit: Noch gibt es rund 200 Sitz- und Stehplatztickets für die Partie an allen bekannten Vorverkaufsstellen, im THW-Online-Ticketshop mit Print@Home-Variante zum Selbstausdrucken und an der Abendkasse.

Katsigiannis baut auf Kieler Fans

Am Mittwoch treffen der THW Kiel und der TBV Lemgo zum insgesamt 65. Mal in der DKB Handball-Bundesliga aufeinander. 39 Partien gewannen die "Zebras", sechs Mal gab es ein Unentschieden, und 19 Mal siegten die Ostwestfalen (siehe auch Gegnerstatistik TBV Lemgo im THW-Archiv). In der vergangenen Saison unterlag der THW im Auftaktspiel der Serie in Lemgo mit 21:27 (siehe Spielbericht), revanchierte sich dafür aber im Pokal (32:20) und im Rückspiel, in dem die Kieler am 5. Juni mit dem 33:29-Sieg den 20. Meistertitel klar machten. THW-Torhüter Nikolas Katsigiannis baut am Mittwoch auf die Unterstützung von den Rängen: "In wohl keiner anderen Sportart sind die Fans so wichtig wie im Handball. Unsere Fans sind der Faktor, der Spiele entscheiden kann!" Auf geht's, Kiel! 

Acht Neuzugänge

Einst Hannover, jetzt Lemgo: Gustav Rydergard.

Im Gegenzug verpflichteten die Lemgoer acht Neuzugänge. Viel verspricht sich Kehrmann von Gustav Rydergard, der nach fünf Jahren in Hannover von einem kurzen Intermezzo bei Dinamo Bukarest in die DKB Handball-Bundesliga zurück kehrte. Einen ähnlichen Weg schlug der ehemalige Berliner und Melsunger Rückraumspieler Jonathan Stenbäcken ein, der nach einem Jahr in der schwedischen Heimat wieder nach Deutschland wechselte. Und auch Anton Mansson, ein Schlüsselspieler in Kehrmanns Planungen, spielte einst schon in der DKB HBL für Melsungen und kommt nun mit Champions-League-Erfahrung von seinem Einsatz bei den Kadetten Schaffhausen (Schweiz) nach Lemgo.

Ziel: Ruhigeres Fahrwasser

Kam aus Istanbul: Erwin Feuchtmann-Perez.

Ebenfalls Erfahrung in der Beletage des deutschen Handballs bringt Andrej Kogut mit: Der Mittelmann kam aus Friesenheim. International erfahrenster Spieler ist inzwischen der Chilene Erwin Feuchtmann-Perez: Der 25-Jährige mit deutschen Wurzeln spielte bis 2013 beim HC Aschersleben in der dritten Liga, ging dann zum rumänischen Erstligaclub HC Odorheiu Secuiesc, um in der letzten Spielzeit mit Besiktas Istanbul sogar in der europäischen Königsklasse zu spielen. "Der TBV Lemgo hat auf jeden Fall viel Potenzial. Im Sommer sind acht neue Spieler hergekommen, daher brauchen wir noch etwas Zeit, um zusammenzufinden und unser Können voll auszuschöpfen", sagt der Chilene - und ist damit auf einer Linie mit Kehrmann: "Im linken Rückraum und auf der Mitte hatten wir einen kompletten Wechsel, insgesamt haben wir acht Neue zu integrieren. Das wird eine Mammutaufgabe", wusste Kehrmann schon vor dem Saisonstart um die Schwere der Aufgabe. Sein Ziel: "Wir wollen früher als zuletzt in ruhigeres Fahrwasser kommen."

 

Mehr zum Thema

Die Zebras haben nach dem Rückschlag vom vergangenen Sonntag längst den Blick nach vorn gerichtet: Am Donnerstag ist der THW Kiel beim VfL Gummersbach gefordert, der in der DKB Handball-Bundesliga um jeden Zähler für den Klassenerhalt kämpft. "Wir wollen zu unserem Spiel zurückfinden und die zwei Punkte holen", fordert THW-Kapitän Niklas Landin. "Einen Vorteil hat der enge Spielplan: Wir müssen...

19.02.2019

Nach dem Erfolg gegen Pulawy, der gleichbedeutend mit der Verteidigung der Tabellenspitze in der Vorrunden-Gruppe D war, richteten die Kieler den Fokus schnell wieder auf die DKB Handball-Bundesliga: Bereits am Sonntag wartet mit dem Top-Spiel gegen den Tabellen-Vierten SC Magdeburg ein richtig schweres Kaliber in der heimischen Liga auf die Zebras. "Wir freuen uns riesig auf die Partie, denn wir...

15.02.2019

42 Tage ruhte in der DKB Handball-Bundesliga der Ball. 42 Tage, in denen ein Großteil der Zebraherde aber nicht untätig war. Gleich zwölf Spieler des THW Kiel verbrachten die Zeit mit dem intensiven Programm der Handball-Weltmeisterschaft, elf Tage nach dem Finale in Herning müssen sie nun den Hebel wieder auf Schwarz-Weiß umstellen: Zum Auftakt 2019 wartet mit dem Spiel bei Frisch Auf! Göppingen...

05.02.2019

Nach den besinnlichen Festtagen wird es am Donnerstag in der seit Monaten ausverkauften Sparkassen-Arena heiß hergehen. Der THW Kiel empfängt den Pokalsieger, die Zebras treffen auf die Rhein-Neckar Löwen. Ein Spitzenspiel, ein echter Kracher nach dem Fest. "Das ist ein ganz besonderes Spiel für ganz Kiel", sagt Kapitän Domagoj Duvnjak. "Gemeinsam mit unseren Fans wollen wir diese Partie gewinnen,...

25.12.2018

Der THW Kiel hat sich mit dem 17. Erfolg in Serie in die kurze Weihnachts-Pause verabschiedet: Beim Aufsteiger SG BBM Bietigheim gewannen die "Zebras" am Samstagabend die letzte Auswärtspartie des Jahres mit 32:21 (14:11). Nach 16 Tagen ohne Pflichtspiel hatten die Kieler vor 3.527 Zuschauern in der EgeTrans-Arena zunächst Probleme, ins Spiel zu finden. Nach einer leidenschaftlichen Auszeit von...

22.12.2018

Satte 16 Tage lang hatte der THW Kiel seit dem 32:19-Erfolg gegen Stuttgart am Nikolaustag keinen Einsatz mehr - eine ungewohnt lange Pause, die durch den Nationalmannschafts-Lehrgang, fehlende Hallenkapazitäten und damit verbundene Spielverlegungen nötig geworden war. Eine Unterbrechung, die nach zuletzt 17 Kieler Siegen in Folge vielleicht nicht zur passenden Zeit kam. Doch das dürfe am Samstag,...

20.12.2018

Noch ein Heimspiel vor der langen Pause bis kurz vor Weihnachten: Am Nikolaustag empfängt der THW Kiel den TVB 1898 Stuttgart in der Sparkassen-Arena. Nach dem hart erkämpften Auswärts-Sieg in Hannover geht es für die "Zebras" erneut um zwei wichtige Punkte. Nachdem die Kieler Platz zwei erobert haben, wollen sie diesen Rang festigen und dem Tabellenführer aus Flensburg auf den Fersen bleiben....

04.12.2018

Für den THW Kiel geht es nach dem doppelten Pokal-Intermezzo mit dem Erreichen der Gruppenphase im EHF-Cup und der Qualifikation für das "REWE Final Four" in Hamburg am Sonntag um zwei ganz wichtige Auswärtspunkte in der DKB Handball-Bundesliga: Bei der TSV Hannover-Burgdorf, die zuletzt vier Mal in Folge die "Zebras" besiegen konnte, wollen die Kieler mit einem Sieg Tabellenplatz zwei festigen....

30.11.2018