Sonntag in Flensburg: Der THW freut sich auf das Derby

Bundesliga
Freitag, 04.09.2015 // 16:40 Uhr

Handball-Deutschland freut sich auf den "Super-Sonntag" in der DKB Handball-Bundesliga: Am Sonntag startet die "stärkste Liga der Welt" mit dem Spiel des SC Magdeburg gegen die Rhein-Neckar Löwen und natürlich der "Mutter aller Derbys" richtig durch: Die SG Flensburg-Handewitt empfängt um 15 Uhr den THW Kiel zum "Classico" des Handballs. Sport1 überträgt live, über Zwischenstände informiert der Liveticker auf der Homepage. Kiel freut sich auf das ewigjunge Duell mit den Nachbarn: "Wir wissen, was uns erwartet. Die hitzige Stimmung gefällt uns", sagt Rune Dahmke.

Zweites Derby innerhalb von 18 Tagen

Der THW Kiel und die SG Flensburg-Handewitt treffen sich in dieser Spielzeit regelmäßig. 18 Tage nach dem hart erkämpften 27:26-Erfolg der "Zebras" gegen die SG im Stuttgarter Super-Cup-Finale (siehe Spielbericht) gibt es erneut ein Kräftemessen zwischen dem Rekordmeister und dem DHB-Pokalsieger - dieses Mal allerdings nicht auf neutralem Grund: 6.300 Fans werden in der seit Wochen ausverkauften Flensburger Arena erwartet. "Uns erwartet ein sehr, sehr enges Spiel, in dem vieles über den Kampf gehen wird. Ich habe viel von den Derbys und die besondere Atmosphäre gehört", sagt THW-Neuzugang Christian Dissinger, "jetzt freue ich mich darauf, Teil dieses Derbys zu sein." 

Weinhold: Machen alles wie immer

Die kürzeste Auswärtstour des Jahres wird für Steffen Weinhold eine Rückkehr an alte Wirkungsstätte. "Das ist ein besonderes Spiel für alle. Es ist d a s Derby im Handball. Flensburg hat sehr gut aufgerüstet und wird von vielen als Titelfavorit gehandelt, deshalb ist es das absolute Top-Spiel der Liga. Wir freuen uns alle darauf." Tatsächlich sind die Flensburger, deren Kader wir bereits im Vorbericht zum Super-Cup ausführlich vorgestellt hatten, durch ihre namhafte Neuzugänge Rasmus Lauge, Kentin Mahé, Henrik Toft Hansen und Petar Djordic von der Verfolger-Rolle in die des Meisterschafts-Kandidaten gerückt. Deshalb werde man sich auf diese Partie aber nicht anders als auf andere vorbereiten, sagt Weinhold: "Wir machen alles so wie immer und konzentrieren uns auf die Aufgabe. Wir sind eingestellt auf eine heiße Stimmung und einen heißen Gegner. Das wird auch uns pushen. Wir fahren nach Flensburg, um dort zu gewinnen."

Ziel: Zwei Punkte mitnehmen

Während Flensburg personell aus den Vollen schöpfen kann, werden beim THW Kiel erneut die beiden Linksaußen Dominik Klein und Torsten Jansen fehlen. Rune Dahmke wird auf dieser Position wieder die alleinige Verantwortung tragen: "Damit komme ich gut klar." Für ihn als gebürtigen Kieler habe das Derby eine große Bedeutung: "Ich habe als THW-Fan unzählige dieser Spiele gesehen, und jetzt darf ich meinem Club auf dem Platz helfen. Das ist etwas ganz Besonderes." Er erwartet ein schweres Spiel: "Flensburg hat eine super Truppe, das haben wir schon beim Super Cup gesehen." Das Ziel sei klar definiert, so Dahmke: "Hauptsache, wir nehmen die zwei Punkte mit nach Kiel."

Gislason erhofft sich guten Start

Dafür müsse man am Sonntag deutlich besser als beim hart erkämpften 33:29-Erfolg gegen Hannover (siehe Spielbericht) spielen, erklärt THW-Trainer Alfred Gislason: "Wir müssen alles geben, um dort zu gewinnen. Ein guter Start wäre dafür von Vorteil." Den erhofft sich auch Rene Toft Hansen: Der Kieler Kapitän trifft zum zweiten Mal im Derby auf seinen Bruder Henrik, mit dem er beim Super-Cup schmerzhaft zusammengeprallt war: "Das war keine Absicht, auch wenn wir uns auf dem Platz als Gegner nichts schenken." Er wolle endlich auch mal in der DKB Handball-Bundesliga in der Flensburger Arena gewinnen, sagt Rene Toft Hansen: "In der Champions League haben wir im vergangenen Jahr dort eines unserer besten Spiele abgeliefert. Das wollen wir am Sonntag wiederholen."

"Super-Sonntag" in der DKB HBL

Mit dem Derby in Flensburg startet die DKB Handball-Bundesliga in den "Super-Sonntag" am dritten Spieltag: Dem Duell der beiden Nordrivalen folgt die Auslosung des DHB-Pokal-Achtelfinales, in dem beide Teams erneut aufeinander treffen könnten. Um 17.15 Uhr gibt es dann das zweite Live-Spitzenspiel bei Sport1: Der SC Magdeburg empfängt die Rhein-Neckar Löwen.

84. Landes-Derby

Der Kieler Fokus liegt aber natürlich auf dem Derby - dem 84. in der gemeinsamen Geschichte beider Clubs. Bisher gewann der THW Kiel 52 dieser prestigeträchtigen Partien gegen Flensburg, vier Mal trennten sich die beiden Mannschaften unentschieden, und 27 Mal siegte die SG. Die letzten drei Bundesliga-Spiele in Flensburg gingen alle an die Gastgeber, das letzte Derby in Flensburg gewannen aber die "Zebras" im März dieses Jahres: Im Achtelfinal-Hinspiel siegte der THW klar mit 30:21 (siehe Spielbericht). Schiedsrichter der Partie am Sonntag sind Christoph Immel und Ronald Klein. Sport1 überträgt wie das dänische Fernsehen live, die ARD-Sportschau und der NDR-Sportclub werden genauso wie zahlreiche Radio-Stationen und Zeitungen vom Derby berichten. Auf geht's, Kiel!

 

Mehr zum Thema

Fünf Spiele in zwölf Tagen - die noch ausstehenden November-Wochen haben es für die Zebras wahrlich in sich. Der Auftakt dieses Hammer-Programms in drei Wettbewerben könnte indes schwieriger kaum sein: Am Donnerstag empfängt der bärenstarke Aufsteiger Bergischer HC den THW Kiel. Anpfiff im Düsseldorfer ISS Dome, in den der BHC für das Top-Spiel gegen die Zebras aufgrund des größeren...

13.11.2018

Sonntag kehren die "Zebras" zurück in ihren Hexenkessel: 21 Tage nach dem bisher letzten Heimspiel in der DKB Handball-Bundesliga will der THW Kiel gegen Frisch Auf! Göppingen seine Erfolgsserie von zuletzt acht Liga-Siegen in Folge ausbauen. "Wir dürfen nicht an die vergangenen Spiele denken und zu zufrieden sein", mahnt Kapitän Niklas Landin. "Wir müssen Sonntag aufpassen: Göppingen ist ein...

09.11.2018

14 Tage nach dem 31:26-Heimerfolg über den VfL Gummerbach und der anschließenden Tour von zwölf Zebras mit ihren Nationalmannschaften quer durch Europa greift der THW Kiel wieder in das Geschehen der DKB Handball-Bundesliga ein. Dabei wartet am Sonntag eine schwere Auswärts-Aufgabe auf die Mannschaft von Trainer Alfred Gislason: GWD Minden, derzeit mit viel Selbstbewusstsein und der besten...

02.11.2018

Sonntag steht für die Zebras das nächste wichtige Spiel in der DKB Handball-Bundesliga an: Der aktuelle Rekordmeister empfängt um 16 Uhr seinen Vorgänger, den VfL Gummersbach. "Ich würde mich riesig freuen, wenn uns unsere Zuschauer genauso lautstark wie am Mittwoch gegen Leipzig unterstützen würden", sagt THW-Kapitän Patrick Wiencek. "Wir wollen unsere Sieges-Serie in der Liga fortsetzen, dafür...

19.10.2018

Die Zebras gehen auf Reisen: Am Sonnabend steht das Top-Spiel der DKB Handball-Bundesliga auf dem Programm der Kieler. Der amtierende Pokalsieger Rhein-Neckar Löwen, nach Minuspunkten derzeit Zweiter in der "stärksten Liga der Welt", empfängt den THW Kiel in der SAP-Arena. Anpfiff ist um 18:10 Uhr, und alle Handball-Fans in Deutschland können live dabei sein: Denn neben Sky überträgt die "ARD...

12.10.2018

Heimspiel in Kiel - und ein wichtiges dazu: Nach dem knappen Auswärtserfolg in Leipzig wollen die "Zebras" am Donnerstag in eigener Halle nachlegen. Zu Gast ist mit der HSG Wetzlar jene unbequeme Mannschaft, die den THW Kiel in der vergangenen Saison gleich zweimal besiegen konnte. "Mit Wetzlar haben wir noch einige Rechnungen offen", sagt Patrick Wiencek. "Mit unserer 'weißen Wand' im...

09.10.2018

Nach drei Heimspielen in Serie, die der THW Kiel allesamt souverän für sich entschied, sind die "Zebras" jetzt wieder auf fremdem Terrain gefordert: Am Sonntag empfängt sie der SC DHfK Leipzig zum Duell um zwei wichtige Punkte in der DKB Handball-Bundesliga. "Die Leipziger werden alles in dieses Spiel legen", ist sich Harald Reinkind sicher. "Nach dem durchwachsenen Saisonstart wollen sie mit...

05.10.2018

Nach der 37:20-Gala gegen die MT Melsungen ist in der DKB Handball-Bundesliga vor dem nächsten Heimspiel: Nur kurz durften sich die "Zebras" am Donnerstagabend im Glanz der zwei Punkte aus dem Top-Spiel sonnen. "Die zwei Punkte heute waren ganz wichtig, aber Sonntag können wir uns für die 17 Tore Vorsprung nichts kaufen. Gegen den HC Erlangen starten wir wieder bei 0:0", richtete THW-Kapitän...

28.09.2018