Auswärtssieg zum Auftakt: THW gewinnt in Stuttgart

Bundesliga
Sonntag, 04.09.2016 // 20:45 Uhr

Der THW Kiel ist erfolgreich in die neue Saison der DKB Handball-Bundesliga gestartet: Beim TVB 1898 Stuttgart gewannen die "Zebras" am Sonntagabend nach Anlaufschwierigkeiten mit 27:22 (13:12) und holten sich damit die ersten beiden Punkte der Spielzeit. Bester Torschütze in der ausverkauften Porsche-Arena war Niclas Ekberg, der sechs Treffer erzielte. Neuzugang Lukas Nilsson und Marko Vujin folgten in der internen Liste mit je fünf Toren. 

TVB legt vier Tore vor

Trainer Alfred Gislason vertraute in der Startformation bis auf Andreas Wolff und Nikola Bilyk seinem angestammten Personal. Und der THW begann gut: Steffen Weinhold schloss bei angezeigtem Zeitspiel mit dem letzten möglichen Ballkontakt zum 1:0 ab, Bilyk erzielte kurz darauf mit der zweiten Welle sein erstes Bundesliga-Tor. Nachdem der Österreicher auch zum 3:1 getroffen hatte, gab es den ersten Bruch im Kieler Spiel: Im Angriff sorgten leichte Fehler für ein Gegenstoß-Festival der Gastgeber, die mit einem 4:0-Lauf innerhalb von drei Minuten beim 5:3 erstmals mit zwei Toren in Führung lagen. Und es wurde noch deutlicher: Selbst die Auszeit von Alfred Gislason beim 5:8 und die Hereinnahme von Marko Vujin und Lukas Nilsson brachten keine Ruhe ins Spiel. TVB-Torhüter Johannes Bitter hielt einen Wurf von Domagoj Duvnjak, und Tobias Schimmelbauer markierte das 9:5. 

Knappe Halbzeitführung

Die Kieler kämpften sich Tor um Tor heran, profitierten nun auch von einer besser zupackenden Abwehr und einigen Paraden von Andreas Wolff. Ekberg verkürzte in Überzahl auf 8:10, Duvnjak markierte nach starkem Eins-gegen-Eins das 10:11, und Patrick Wiencek traf in das wegen des zusätzlich gebrachten Stuttgarter Feldspielers verwaiste TVB-Tor zum Ausgleich (27.). Nilsson feierte sein erstes Bundesliga-Tor zum 12:12, und nach einem grandiosen Anspiel von Duvnjak schloss Ekberg mit dem Halbzeitpfiff zum 13:12 ab. Der THW ging mit einer knappen Führung in die erste Pause der Saison.

Weinhold als Spielmacher

Nach dem Wechsel setzten sich die Kieler nach dem erneuten Ausgleich der Gastgeber zum 16:16 (39.) mit einem Vier-Tore-Lauf ab. Allerdings konnten die Kieler aus starken Paraden von Andreas Wolff nicht immer Kapital schlagen - auch, weil dem reaktionsschnellen Dahmke ein korrektes Tor weggepfiffen wurde und leichte technische Fehler immer wieder Sand ins Kieler Getriebe streuten. Mit Steffen Weinhold auf der Spielmacher-Position ging es aber voran: Der Europameister traf in Unterzahl zum 18:16, Raul Santos und Duvnjak, der kurz zuvor von Schimmelbauer ungeahndet mit dem Ellenbogen "abgeräumt" worden war, legten das 20:16 nach. Die Zebras kontrollierten also die Partie, die aber weiterhin von einer hohen Fehlerquote auf beiden Seiten geprägt war. So verpasste der TVB nach zwei Kieler Fehlern in Unterzahl gleich zweimal den Anschluss, weil erst Bitter und dann Fotache am leeren Kieler Tor vorbei warfen.

Dienstag bereits in Wetzlar

Doch das positive Resultat für den Rekordmeister stand kurz vor Schluss wieder auf der Kippe: Schimmelbauer traf für den TVB zum 20:21-Anschluss (54.), Gislason brachte Nilsson zurück aufs Feld. Und das mit Erfolg, denn der Schwede, der im zweiten Durchgang starke Vujin und erneut Nilsson konterten mit drei trockenen Toren - die Partie war endgültig entschieden. Auch, weil sich Nilsson und Vujin bis zum Schluss einen Wettkampf um den härtesten, erfolgreichen Wurf lieferten. Am Ende freuten sich die "Zebras", bei denen sich Patrick Wiencek einen Finger auskugelte, später jedoch aufs Feld zurückkehrte, über die ersten beiden Punkte der neuen Saison. Lange ausruhen können sie sich darauf allerdings nicht: Die Schwarz-Weißen fuhren nach dem Spiel nicht nach Kiel, sondern zurück ins Stuttgarter Hotel. Von dort aus geht es am Montag nach Wetzlar, wo bereits am Dienstag die nächste Auswärtspartie bei der HSG ansteht. Weiter geht's, Kiel!

 

Mehr zum Thema

Niclas Ekberg hat mit einer furiosen Torejagd den THW Kiel zu zwei Auswärtspunken geführt: Der schwedische Rechtsaußen erzielte beim 31:27 (17:14)-Sieg beim TBV Lemgo 12/4 Treffer und stellte damit seinen persönlichen Tore-Rekord im THW-Dress ein. Im vergangenen Jahr war Ekberg im Pokal-Halbfinale schon einmal zwölf Mal erfolgreich. Vor 4.398 Zuschauern in der nahezu ausverkauften Lipperlandhalle...

20.05.2018

Drei Spiele haben die "Zebras" in der aktuellen Saison der DKB Handball-Bundesliga noch zu bestreiten. Das Ziel des THW Kiel: sechs Punkte aus diesen drei Partien. Den Anfang wollen die Kieler am Sonntag machen: Der TBV Lemgo empfängt den THW um 12:30 Uhr zum Duell in der Lipperlandhalle. "Es wird ein hartes Match", sagt THW-Linksaußen Emil Frend Öfors, "der TBV hat eine gute Mannschaft und kann...

18.05.2018

Kiel/Wien. Endspurt in der Handball-Bundesliga. Wer wird Meister? Wer muss am Ende den Gang in die Zweite Bundesliga antreten? Der THW Kiel hat andere Sorgen. Die Sorge ist groß, die Zebras könnten ihre 25. Saison in Folge im internationalen Geschäft verpassen. Die erneute Qualifikation für die Champions League ist nicht mehr möglich. Nur allzu gern würden sich Alfred Gislason und seine Spieler...

15.05.2018

Kiel. Herber Dämpfer für den THW Kiel im Saisonfinale der Handball-Bundesliga. Am Donnerstagabend unterliegen die Zebras der SG Flensburg-Handewitt mit 25:29 (10:15, siehe THW-Spielbericht), leisten sich zu viele Fehler und ziehen nach zwei Siegen und einem Remis ausgerechnet im so wichtigen vierten Pflichtspielduell der Saison den Kürzeren.

11.05.2018

Der THW Kiel hat in der DKB Handball-Bundesliga das 97. Landes-Duell mit der SG Flensburg-Handewitt verloren. Vor 10.285 Zuschauern in der ausverkauften Kieler Sparkassen-Arena rannten die "Zebras" von Beginn an einem Rückstand hinterher. In der Folge verpassten es die Schwarz-Weißen immer wieder, sich für ihre harte Derby-Arbeit zu belohnen. Eigene Fehler, umstrittene Entscheidungen und eine...

10.05.2018

Kiel. Es ist wieder Derbyzeit: Zum 97. Mal stehen sich am Donnerstag (19 Uhr, siehe THW-Vorbericht) der THW Kiel und die SG Flensburg-Handewitt gegenüber. Für die Landesrivalen geht es in der Handball-Bundesliga um wichtige Punkte, Selbstvertrauen für den Saisonendspurt und natürlich ganz viel Prestige.

09.05.2018

Dem Handball im Norden steht ein heißer Himmelfahrts-Tag bevor: Am Donnerstag empfängt der THW Kiel die SG Flensburg-Handewitt zum 97. Landes-Derby. Für beide Mannschaften steht in dieser elektrisierenden Partie einiges auf dem Spiel. Während die Flensburger noch leise vom zweiten deutschen Meistertitel träumen können, benötigen die "Zebras" im Kampf um die Europapokal-Plätze jeden einzelnen...

08.05.2018

Kiel. Mehr als eine Woche ist vergangen seit dem bitteren Aus des THW Kiel in der Handball-Champions-League. 28:27 bei Titelverteidiger Vardar Skopje gewonnen und trotzdem nicht ins Final Four eingezogen, dazu die Zuschauerrolle, als am vergangenen Wochenende die Rhein-Neckar Löwen erstmals den DHB-Pokal in die Höhe reckten - das schmerzt. Ganz nach der alten Floskel heißt es aber spätestens...

08.05.2018