Auswärtssieg zum Auftakt: THW gewinnt in Stuttgart

Bundesliga
Sonntag, 04.09.2016 // 20:45 Uhr

Der THW Kiel ist erfolgreich in die neue Saison der DKB Handball-Bundesliga gestartet: Beim TVB 1898 Stuttgart gewannen die "Zebras" am Sonntagabend nach Anlaufschwierigkeiten mit 27:22 (13:12) und holten sich damit die ersten beiden Punkte der Spielzeit. Bester Torschütze in der ausverkauften Porsche-Arena war Niclas Ekberg, der sechs Treffer erzielte. Neuzugang Lukas Nilsson und Marko Vujin folgten in der internen Liste mit je fünf Toren. 

TVB legt vier Tore vor

Trainer Alfred Gislason vertraute in der Startformation bis auf Andreas Wolff und Nikola Bilyk seinem angestammten Personal. Und der THW begann gut: Steffen Weinhold schloss bei angezeigtem Zeitspiel mit dem letzten möglichen Ballkontakt zum 1:0 ab, Bilyk erzielte kurz darauf mit der zweiten Welle sein erstes Bundesliga-Tor. Nachdem der Österreicher auch zum 3:1 getroffen hatte, gab es den ersten Bruch im Kieler Spiel: Im Angriff sorgten leichte Fehler für ein Gegenstoß-Festival der Gastgeber, die mit einem 4:0-Lauf innerhalb von drei Minuten beim 5:3 erstmals mit zwei Toren in Führung lagen. Und es wurde noch deutlicher: Selbst die Auszeit von Alfred Gislason beim 5:8 und die Hereinnahme von Marko Vujin und Lukas Nilsson brachten keine Ruhe ins Spiel. TVB-Torhüter Johannes Bitter hielt einen Wurf von Domagoj Duvnjak, und Tobias Schimmelbauer markierte das 9:5. 

Knappe Halbzeitführung

Die Kieler kämpften sich Tor um Tor heran, profitierten nun auch von einer besser zupackenden Abwehr und einigen Paraden von Andreas Wolff. Ekberg verkürzte in Überzahl auf 8:10, Duvnjak markierte nach starkem Eins-gegen-Eins das 10:11, und Patrick Wiencek traf in das wegen des zusätzlich gebrachten Stuttgarter Feldspielers verwaiste TVB-Tor zum Ausgleich (27.). Nilsson feierte sein erstes Bundesliga-Tor zum 12:12, und nach einem grandiosen Anspiel von Duvnjak schloss Ekberg mit dem Halbzeitpfiff zum 13:12 ab. Der THW ging mit einer knappen Führung in die erste Pause der Saison.

Weinhold als Spielmacher

Nach dem Wechsel setzten sich die Kieler nach dem erneuten Ausgleich der Gastgeber zum 16:16 (39.) mit einem Vier-Tore-Lauf ab. Allerdings konnten die Kieler aus starken Paraden von Andreas Wolff nicht immer Kapital schlagen - auch, weil dem reaktionsschnellen Dahmke ein korrektes Tor weggepfiffen wurde und leichte technische Fehler immer wieder Sand ins Kieler Getriebe streuten. Mit Steffen Weinhold auf der Spielmacher-Position ging es aber voran: Der Europameister traf in Unterzahl zum 18:16, Raul Santos und Duvnjak, der kurz zuvor von Schimmelbauer ungeahndet mit dem Ellenbogen "abgeräumt" worden war, legten das 20:16 nach. Die Zebras kontrollierten also die Partie, die aber weiterhin von einer hohen Fehlerquote auf beiden Seiten geprägt war. So verpasste der TVB nach zwei Kieler Fehlern in Unterzahl gleich zweimal den Anschluss, weil erst Bitter und dann Fotache am leeren Kieler Tor vorbei warfen.

Dienstag bereits in Wetzlar

Doch das positive Resultat für den Rekordmeister stand kurz vor Schluss wieder auf der Kippe: Schimmelbauer traf für den TVB zum 20:21-Anschluss (54.), Gislason brachte Nilsson zurück aufs Feld. Und das mit Erfolg, denn der Schwede, der im zweiten Durchgang starke Vujin und erneut Nilsson konterten mit drei trockenen Toren - die Partie war endgültig entschieden. Auch, weil sich Nilsson und Vujin bis zum Schluss einen Wettkampf um den härtesten, erfolgreichen Wurf lieferten. Am Ende freuten sich die "Zebras", bei denen sich Patrick Wiencek einen Finger auskugelte, später jedoch aufs Feld zurückkehrte, über die ersten beiden Punkte der neuen Saison. Lange ausruhen können sie sich darauf allerdings nicht: Die Schwarz-Weißen fuhren nach dem Spiel nicht nach Kiel, sondern zurück ins Stuttgarter Hotel. Von dort aus geht es am Montag nach Wetzlar, wo bereits am Dienstag die nächste Auswärtspartie bei der HSG ansteht. Weiter geht's, Kiel!

 

Mehr zum Thema

Die "Zebras" haben nach zuletzt 11:1 Punkten in Folge in der DKB Handball-Bundesliga eine empfindliche Niederlage kassiert: Beim VfL Gummersbach verlor der THW Kiel am Donnerstagabend verdient mit 27:31 (11:16). Als zu große Hypothek erwies sich dabei eine erste Hälfte, in der die Schwarz-Weißen weder in der Abwehr noch im Angriff ins Spiel fanden. Mit einem 5:0-Lauf zogen die Gummersbacher dann...

23.11.2017

Gummersbach. Diesen Seitenwechsel hatte sich Christoph Schindler anders vorgestellt. Im Sommer hängte der 34-Jährige seine Handballschuhe an den Nagel und wurde Sportdirektor beim Traditionsverein VfL Gummersbach. Heute sagt der ehemalige Kieler, der in seiner Zeit beim damaligen Zweitligisten TSV Altenholz (2003-2006) per Zweitspielrecht auch 33 Spiele für den THW Kiel absolvierte: "Die Vorfreude...

23.11.2017

Am frühen Montagabend erreichten die "Zebras" nach der erfolgreichen Auswärtstour nach Celje wieder Kiel. Häuslich einrichten können sich die Handballer des THW Kiel indes nicht, die Zeit bis zum nächsten Auswärtsspiel in Gummersbach am Donnerstag (19 Uhr, live auf Sky und im Ticker auf der THW-Homepage) reicht lediglich für etwas mehr als einen Wäschewechsel. Den Kielern steht in dieser Woche der...

21.11.2017

Kiel. Kalter Gegenwind in der Königsklasse, Wohlfühl-Wärme in der Bundesliga: Handball-Rekordmeister THW Kiel hat am Donnerstagabend den positiven Liga-Trend fortgesetzt und den TBV Lemgo deutlich mit 29:19 (16:12, siehe auch THW-Spielbericht) bezwungen. 10 284 und ein ganz besonderer Fan hatten in der Sparkassen-Arena allen Grund zur Freude.

17.11.2017

Die "Zebras" haben die Erfolgsspur wiedergefunden: Am Donnerstagabend besiegte der THW Kiel den gut in die Saison gestarteten TBV Lemgo auch in der Höhe verdient mit 29:19 (16:12). Dabei ließen sich die Kieler von einigen ausgelassenen Möglichkeiten im ersten Durchgang nicht irritieren und zogen nach dem Wechsel schnell entscheidend davon. Großen Anteil an dem klaren Erfolg hatten die beiden...

16.11.2017

Kiel. Nach der enttäuschenden Niederlage gegen Celje in der Handball-Champions-League ist der THW Kiel in der Bundesliga gefordert: Mit dem TBV Lemgo kommt ein Traditionsverein an die Förde (siehe ausführlicher Vorbericht), der "nur" den Klassenerhalt anstrebt. Ein Sieg der Zebras ist heute Abend (19 Uhr) Pflicht - doch die Gäste kommen mit Stabilität und Selbstvertrauen nach Kiel.

16.11.2017

Nach dem Rückschlag in der Königsklasse wollen die "Zebras" am Donnerstag in der DKB Handball-Bundesliga zwei wichtige Punkte einfahren: Der THW Kiel empfängt um 19 Uhr den TBV Lemgo in der Sparkassen-Arena. Die Lipperländer, die in der vergangenen Saison mit einem energischen Schlussspurt die Klasse hielten, haben sich in dieser Spielzeit stabilisiert und bisher eifrig Punkte gesammelt. "Wir...

14.11.2017

Stuttgart. Die Serie des THW Kiel hält. Die Zebras sind in der Handball-Bundesliga weiter im Aufwind, seit Donnerstagabend nun schon seit fünf Begegnungen ungeschlagen. Das 36:24 (16:9, siehe THW-Spielbericht) beim TV Bittenfeld in Stuttgart gerät zu keinem Zeitpunkt in Gefahr.

10.11.2017