KN: Erster Auswärtssieg 2016, letzte Auswärtsreise

Bundesliga
Freitag, 03.06.2016 // 12:51 Uhr

Eisenach. Das war's in dieser Saison: Der THW Kiel hat am Mittwochabend beim 31:19 beim designierten Absteiger ThSV Eisenach seinen letzten Auswärtsauftritt in dieser Saison absolviert. Einen guten mit viel Handballspaß und - noch - ohne Abschiedswehmut angesichts der vielen Zebras, die die Kieler Herde nach dem allerletzten Saisonspiel am Sonntag gegen den TVB Stuttgart (15 Uhr) verlassen werden.

Der Anfang vom Abschied

Während am Donnerstag der Bahnverkehr in Deutschland aufgrund "witterungsbedingter Störungen" kollabierte, lachten nach der Köln-Kiel-Odyssee von Montag dieses Mal die Spieler des Handball-Rekordmeisters zuletzt, stiegen um 9 Uhr in Eisenach in den Charterflieger und landeten 70 Minuten später wohlbehalten in Hohn. "Eine überragende Reise", sagte ein strahlender Trainer Alfred Gislason. "Für mich als Fast-Historiker war es spannend, mit dem Flugzeug zu fliegen, das einst Tito gehörte."

Vor der Abreise war endlich auch eine Negativ-Serie der Kieler gerissen, die zuvor im Kalenderjahr 2016 noch kein einziges Auswärtsspiel in der Bundesliga gewonnen hatten. Vorausgegangen waren ernüchternde Auftritte in Hannover (30:30), Balingen (22:22), Magdeburg (28:29) und Melsungen (29:30). Alles Vergangenheit, genau wie das Verlängerungs-Drama beim Final Four gegen Veszprem. "Wir haben ohne Frust gespielt, wollten Platz drei sichern, und Köln war nicht mehr in den Köpfen", sagte Nationalmannschafts-Kreisläufer Patrick Wiencek in Eisenach.

Schon am Montag steht - nicht einmal 24 Stunden nach dem Saisonende - für Wiencek, Christian Dissinger, Steffen Weinhold und Rune Dahmke der nächste Nationalmannschafts-Lehrgang in Mannheim auf dem Programm. "Daran verschwende ich noch nicht viele Gedanken", so Wiencek. Das gilt auch für Christian Dissinger, bei dem die "Road to Rio" noch keine Rolle spiele: "Es ging für mich in Eisenach nicht darum, mich zu präsentieren. Der Bundestrainer kennt uns doch ohnehin alle."

Derweil treibt die Terminhatz und insbesondere die Saisonvorbereitung, bei der viele Kieler fehlen werden, die bei den Olympischen Spielen im Einsatz sind, dem THW-Geschäftsführer Thorsten Storm Sorgenfalten auf die Stirn: "Die Vorbereitung wird alles andere als optimal", so Storm, der sich auf "gute Typen" als Neuzugänge freut. "Ich schätze, dass es bis Ende des Jahres dauern wird, bis alles rund läuft und die Mannschaft eingespielt ist."

Joan Cañellas, Rogerio Ferreira (beide Vardar Skopje), Nikolas Katsigiannis (HC Erlangen), Erlend Mamelund (Haslum HK), Igor Anic (Ziel unbekannt), Torsten Jansen (HSV) und natürlich Dominik Klein (HBC Nantes) werden dann nicht mehr dabei sein. Für Dominik Klein ist "noch nicht so richtig bei mir angekommen", dass der Abschied näher rückt. Am Sonntag (ab 16.30 Uhr) wird vor der Arena gefeiert. "Ich weiß nicht, was dort passieren wird, die Emotionen kommen spontan", sagt Klein. "Wir werden uns auf unsere Art bei den Fans bedanken und ihnen möglichst viel für ihre Unterstützung zurückgeben."

(Von Tamo Schwarz, aus den Kieler Nachrichten vom 03.06.2016, Foto: Marcel Lämmerhirt/Red Bull Content Pool)

 

Mehr zum Thema

Am Sonntag wird in den Wohnzimmern der Republik an den Adventskränzen die erste Kerze entzündet - nach der Besinnlichkeit zum ersten Advent kommt in Kiel dann die hitzige Atmosphäre der Wunderino Arena: Der THW Kiel empfängt am Sonntag den SC DHfK Leipzig zum heißen Duell um zwei wichtige Punkte in der LIQUI MOLY Handball-Bundesliga. Sky überträgt live aus der Landeshauptstadt, es gibt aber auch...

26.11.2021

Wach, konzentriert und mit vollem Fokus: Der THW Kiel gewann mit einer Handball-Gala am Sonntagnachmittag in der ausverkauften EWS-Arena bei Frisch Auf! Göppingen mit 38:26 (20:15) und demonstrierte eindrucksvoll, dass er auf dem Weg zurück zu alter Stärke den nächsten Schritt gemacht hat. Die Zebras besaßen in Rechtsaußen Niclas Ekberg ihren herausragenden Akteur. Der 32-jährige Schwede traf bei...

21.11.2021

Nach dem überzeugenden 31:28-Sieg in der Königsklasse gegen Aalborg steht für den THW Kiel das nächste Top-Spiel bereits in den Startlöchern: Am kommenden Sonntag sind die Zebras ab 16 Uhr zu Gast bei Frisch Auf! Göppingen. "Das ist traditionell eines der schwersten Auswärtsspiele der Saison. Wir werden gut vorbereitet und fokussiert in die Partie gehen", sagt THW-Geschäftsführer Viktor Szilagyi....

19.11.2021

Der THW Kiel kommt nach der Nationalmannschafts-Pause langsam wieder in Schwung: Dem 24:23-Zittersieg vom Donnerstag gegen den Bergischen HC ließen die Zebras am Sonntagnachmittag gegen die TSV Hannover-Burgdorf ein in der zweiten Halbzeit überzeugendes Spiel mit dem finalen 31:24 (13:11)-Sieg folgen. Damit sind die Spieler von Trainer Filip Jicha auf einem guten Weg, die Leistungs-Dellen aus den...

14.11.2021

Nächstes Heimspiel, nächste Herausforderung: Bereits am Sonntag geht es für den THW Kiel in der LIQUI MOLY Handball-Bundesliga erneut um zwei wichtige Punkte und das damit verbundene Selbstbewusstsein. Gegner ist die TSV Hannover-Burgdorf mit dem ehemaligen Bundestrainer Christian Prokop an der Seitenlinie. Anwurf in der Wunderino Arena ist um 14 Uhr, die THW-FANWELT mit der Tageskasse öffnet um...

12.11.2021

Unendlich lange vier Wochen mussten die siegverwöhnten THW-Fans in der LIQUI MOLY Handball-Bundesliga auf einen Triumph ihrer Zebras warten, jetzt ist der Bann gebrochen: In einem engen und über weite Strecken spannenden Spiel kehrte der THW Kiel am Donnerstag in der Wunderino  Arena gegen den Bergischen HC mit dem 24:23 (15:12)-Sieg in die Erfolgsspur zurück. Zwischenzeitlich hatten die Kieler...

11.11.2021

14 Partien hat der THW Kiel noch im Kalenderjahr 2021 zu absolvieren, die nächsten drei finden in der heimischen Wunderino Arena statt. Der lange Jahres-Endspurt 2021 beginnt für den THW Kiel am Donnerstag mit dem Heimspiel gegen den starken Bergischen HC. Nach zuletzt vier sieglosen Spielen in Folge wollen die Kieler mit ihren Fans im Rücken unbedingt wieder zurück in die Erfolgsspur finden. Wer...

09.11.2021

Die LIQUI MOLY Handball-Bundesliga hat die Anwurfzeit für das Heimspiel gegen die TSV Hannover-Burgdorf am Sonntag, 14. November, nach vorn gezogen. Das Spiel beginnt daher früher als ursprünglich angegeben.

04.11.2021