KN: Ex-Kieler Szilagyi wird Sportlicher Leiter beim BHC

Bundesliga
Samstag, 21.05.2016 // 10:30 Uhr

Solingen. Mannschaftskapitän Viktor Szilagyi beendet zum Abschluss der Saison in der Handball-Bundesliga seine aktive Laufbahn und übernimmt die Funktion des Sportlichen Leiters beim Bergischen HC.

Wie der Klub einen Tag nach dem gesicherten Klassenerhalt mitteilte, habe man sich mit dem 37-Jährigen geeinigt und erstmals die Position eines Sportlichen Leiters eingerichtet. "Viktor war für den Bergischen HC auf und neben dem Spielfeld prägend", sagte BHC-Manager Jörg Föste. Am 4. Februar 2017 wird es zudem erstmals in der Vereinsgeschichte ein offizielles Abschiedsspiel für einen Spieler geben.

"Ich glaube, der Zeitpunkt ist gut gewählt. Ich habe großen Respekt vor der neuen Aufgabe, aber ich freue mich sehr, den BHC auf eine andere Art zu unterstützen", so der Österreicher, der vor seinem Wechsel zum BHC 2012 auch das Trikot des THW Kiel (2005-2008) trug. Der "Mozart des Handballs", der mit Lebensgefährtin Nora und den gemeinsamen Kindern Ben und Levi in Wuppertal wohnt, ist weltweit der einzige Spieler, der die drei wichtigsten Klubwettbewerbe (Champions League, Europapokal der Pokalsieger, EHF-Cup) gewann. Mit den Zebras holte Szilagyi drei Meistertitel (2006-2008) und 2007 den Champions-League-Pokal.

(Von Tamo Schwarz, aus den Kieler Nachrichten vom 21.05.16, Foto: Sascha Klahn)

 

Mehr zum Thema

Der THW Kiel hat in der DKB Handball-Bundesliga weiter an Boden verloren. Beim Tabellenzweiten TSV Hannover-Burgdorf gelang es den "Zebras" trotz einer über weite Strecken guten Leistung nicht, dem zu Hause weiterhin ungeschlagenen Gastgeber zumindest einen Punkt abzuringen. Am Ende von 60 intensiven, spannenden Minuten besiegelte ein Wurf von Christian Dissinger über das Tor die unglückliche...

22.02.2018

Kiel. Als der THW Kiel gestern Nachmittag nach Hannover aufbrach, waren bis auf René Toft Hansen alle Zebras an Bord. Auch Domagoj Duvnjak ist wieder dabei. "Er hat sich im Training gut gemacht, ein Kurzeinsatz ist möglich", sagt THW-Trainer Alfred Gislason.

22.02.2018

Kiel. Drei Tage nach dem überzeugenden Champions-League-Auftritt bei Aalborg Håndbold (27:20) ist ein Tag vor dem Bundesliga-Auswärtsspiel bei der TSV Hannover-Burgdorf: Für den THW Kiel geht es nach der Niederlage gegen die HSG Wetzlar darum, auch in der Liga wieder Fuß zu fassen, den am vergangenen Donnerstag jäh unterbrochenen Lauf wieder aufzunehmen - und um die Bewältigung der jüngeren...

21.02.2018

Der THW Kiel steht in der DKB Handball-Bundesliga vor einer Herkules-Aufgabe: Am Donnerstag empfägt die TSV Hannover-Burgdorf die "Zebras" in der TUI-Arena. Für die Kieler geht es in dieser Partie um zwei "Big Points" in der stärksten Liga der Welt, allerdings präsentieren sich die "Recken" in dieser Spielzeit als extrem unbequemer Gegner. Der Tabellenzweite aus Niedersachsen hat noch kein...

20.02.2018

Der THW Kiel hat nach zuletzt sechs Siegen in Folge in der DKB Handball-Bundesliga eine bittere Niederlage kassiert: Vor 10285 Fans in der Sparkassen-Arena unterlagen die "Zebras" am Donnerstagabend mit 25:26 (9:12) und konnten dabei nicht an die zuletzt starken Leistungen anknüpfen. Gegen die Mittelhessen, die ihren ersten Sieg überhaupt an der Förde feierten, machten die Kieler wie schon bei der...

15.02.2018

Kiel. Teil zwei der Hessen-Woche beim THW Kiel: Nach dem Auswärtsspiel beim TV Hüttenberg am vergangenen Sonntag ist heute Abend (19 Uhr) die HSG Wetzlar zu Gast. Die Zebras sind gegen den Tabellenzehnten der Handball-Bundesliga vor allem auf Wiedergutmachung aus.

15.02.2018

Die DKB Handball-Bundesliga kehrt am Donnerstag zurück nach Kiel: Um 19 Uhr empfängt der THW Kiel die HSG Wetzlar zum ersten Bundesliga-Heimspiel des neuen Jahres. Dabei geht es für die "Zebras" einmal mehr in die Vollen, ist doch allen Kielern die schmerzhafte 22:30-Hinspiel-Niederlage in Mittelhessen noch immer im Gedächtnis. "Wir wollen im Rückspiel einiges gutmachen", sagte THW-Linksaußen Rune...

13.02.2018

Gießen/Kiel. Mit dem klaren 37:25-Sieg gegen den TV Hüttenberg im Gepäck verließ der THW Kiel am Sonntagnachmittag das noch immer in fester Karnevalshand befindliche Gießen. Und die Stimmung im Tross der Zebras war ähnlich gut wie unter den verkleideten Jecken, schließlich hatte der Favorit den Aufsteiger im Narrhallamarsch von der Platte gefegt.

13.02.2018