KN: Löwen vernaschen Füchse

Bundesliga
Dienstag, 22.11.2016 // 08:00 Uhr

Frankfurt. Mit einer Machtdemonstration haben die Rhein-Neckar Löwen ihre Titelambitionen in der Handball-Bundesliga eindrucksvoll unterstrichen und Herausforderer Füchse Berlin vorerst aus dem Meisterrennen verabschiedet. Der Titelverteidiger entschied das Topspiel des 12. Spieltages mit 30:25 (18:11) für sich. Mit 20:2 Punkten verbesserten sich die Löwen auf den dritten Tabellenplatz hinter Rekordmeister THW Kiel (22:2) und der SG Flensburg-Handewitt (20:2). 

Die Berliner, die mit 19:5 Punkten den Anschluss an das Spitzentrio verloren, verschliefen die Startphase komplett. Nach zehn Minuten führte der Titelverteidiger aus Mannheim bereits mit 6:2, beim 17:7 (24.) drohte den Füchsen sogar ein Debakel. "Wir haben in der ersten Halbzeit alles falsch gemacht und keine Präsenz gezeigt", haderte Hans Lindberg mit dem Auftritt vor der Pause. Der Rechtsaußen war mit sieben Toren bester Werfer bei den Gästen, die in der zweiten Hälfte mehr Widerstand leisteten. Eine Wende konnten sie dem Spiel aber nicht mehr geben, auch weil die Löwen in Alexander Petersson (10), Gudjon Valur Sigurdsson (8) und Kim Ekdahl du Rietz (8) ein überragendes Trio in ihren Reihen hatten.

Unterdessen sorgt DHfK Leipzig weiter für Furore in der Liga und kämpft zugleich rührend um Trainer Christian Prokop. Die Messestädter gewannen mit 21:19 (9:12) gegen GWD Minden und eroberten den fünften Rang in der Tabelle zurück. Beste DHfK-Werfer waren Niclas Pieczkowski (5) und Alen Milosevic (5/2), bei den Gästen traf Aleksandar Svitlica (4/2) am erfolgreichsten. Die Leipziger Fans kämpfen um ihren Trainer Christian Prokop, der als Nachfolger von Bundestrainer Dagur Sigurdsson gehandelt wird. Auf Spruchbändern stand "Machs wie wir - bleib hier" oder "Trainer kommen und gehen - nur die Besten bleiben".

(Aus den Kieler Nachrichten vom 21.11.2016, Foto: Archiv/Sascha Klahn)

 

Mehr zum Thema

Der Dauerkarten-Verkauf für die Saison 2018/2019 beginnt am Sonnabend, 26. Mai, und endete am Sonnabend, 16. Juni. Bis zu diesem Tag haben Stammblatt-Inhaber Zeit, sich gegen Vorlage des Original-Stammblattes die neue Dauerkarte im Scheckkarten-Format (siehe Extra-Bericht) zu sichern. 

22.05.2018

Lemgo. Pfingstausflug ins sonnige Lipperland: Ohne royalen Glamour eines Königsklassenteilnehmers, aber mit mentalem Fundament und der nötigen Gelassenheit gewinnt der THW Kiel in der Handball-Bundesliga am Sonntagmittag mit 31:27 (17:14, siehe THW-Spielbericht) beim TBV Lemgo. Die Zebras festigen besonders auch dank der zwölf Tore von Rechtsaußen Niclas Ekberg Platz fünf in der Bundesliga und...

22.05.2018

Niclas Ekberg hat mit einer furiosen Torejagd den THW Kiel zu zwei Auswärtspunken geführt: Der schwedische Rechtsaußen erzielte beim 31:27 (17:14)-Sieg beim TBV Lemgo 12/4 Treffer und stellte damit seinen persönlichen Tore-Rekord im THW-Dress ein. Im vergangenen Jahr war Ekberg im Pokal-Halbfinale schon einmal zwölf Mal erfolgreich. Vor 4.398 Zuschauern in der nahezu ausverkauften Lipperlandhalle...

20.05.2018

Drei Spiele haben die "Zebras" in der aktuellen Saison der DKB Handball-Bundesliga noch zu bestreiten. Das Ziel des THW Kiel: sechs Punkte aus diesen drei Partien. Den Anfang wollen die Kieler am Sonntag machen: Der TBV Lemgo empfängt den THW um 12:30 Uhr zum Duell in der Lipperlandhalle. "Es wird ein hartes Match", sagt THW-Linksaußen Emil Frend Öfors, "der TBV hat eine gute Mannschaft und kann...

18.05.2018

Kiel/Wien. Endspurt in der Handball-Bundesliga. Wer wird Meister? Wer muss am Ende den Gang in die Zweite Bundesliga antreten? Der THW Kiel hat andere Sorgen. Die Sorge ist groß, die Zebras könnten ihre 25. Saison in Folge im internationalen Geschäft verpassen. Die erneute Qualifikation für die Champions League ist nicht mehr möglich. Nur allzu gern würden sich Alfred Gislason und seine Spieler...

15.05.2018

Kiel. Herber Dämpfer für den THW Kiel im Saisonfinale der Handball-Bundesliga. Am Donnerstagabend unterliegen die Zebras der SG Flensburg-Handewitt mit 25:29 (10:15, siehe THW-Spielbericht), leisten sich zu viele Fehler und ziehen nach zwei Siegen und einem Remis ausgerechnet im so wichtigen vierten Pflichtspielduell der Saison den Kürzeren.

11.05.2018

Der THW Kiel hat in der DKB Handball-Bundesliga das 97. Landes-Duell mit der SG Flensburg-Handewitt verloren. Vor 10.285 Zuschauern in der ausverkauften Kieler Sparkassen-Arena rannten die "Zebras" von Beginn an einem Rückstand hinterher. In der Folge verpassten es die Schwarz-Weißen immer wieder, sich für ihre harte Derby-Arbeit zu belohnen. Eigene Fehler, umstrittene Entscheidungen und eine...

10.05.2018

Kiel. Es ist wieder Derbyzeit: Zum 97. Mal stehen sich am Donnerstag (19 Uhr, siehe THW-Vorbericht) der THW Kiel und die SG Flensburg-Handewitt gegenüber. Für die Landesrivalen geht es in der Handball-Bundesliga um wichtige Punkte, Selbstvertrauen für den Saisonendspurt und natürlich ganz viel Prestige.

09.05.2018