KN: THW-Konkurrenten siegen

Bundesliga
Donnerstag, 17.03.2016 // 08:58 Uhr

Köln. Der Dreikampf an der Tabellenspitze der Handball-Bundesliga spitzt sich zu. Die beiden Meisterschaftskonkurrenten des Titelverteidigers THW Kiel, die SG Flensburg-Handewitt und die Rhein-Neckar Löwen, haben sich am Mittwochabend keine Blöße gegeben und ihre Punktspiele souverän gewonnen.

SG und Löwen geben sich keine Blöße

Mit einem lockeren mit 33:21 (16:9) beim Aufsteiger TVB Stuttgart haben die Rhein-Neckar Löwen auf der Jagd nach ihrem ersten Meistertitel die Tabellenführung gefestigt. Damit haben die Mannheimer mit 40:6 Punkten wieder zwei Plus-Zähler Vorsprung auf ihren Verfolger THW (38:6). In der Porsche-Arena in Stuttgart waren die Löwen für den TVB von Beginn an eine Nummer zu groß. Nach gut acht Minuten stand es 6:0 für die Gäste. Da die Löwen weiter hochkonzentriert spielten, gerieten sie nie in die Nähe einer überraschenden Niederlage. Bester Löwen-Werfer war Nationalmannschaftskapitän Uwe Gensheimer mit zehn Toren. Dominik Weiss ragte mit sechs Treffern bei den Stuttgartern heraus.

Die SG Flensburg-Handewitt hält weiter Kontakt zur Tabellenspitze. Der DHB-Pokalsieger setzte sich vor 6300 Zuschauern in der heimischen Campus-Arena mit 35:23 (16:12) gegen die HSG Wetzlar durch und revanchierte sich damit für die 21:24-Schlappe aus dem Hinspiel. Beste Werfer waren der Flensburger Lasse Svan (6) sowie Kristian Bliznac (7) für die Mittelhessen. SG-Trainer Ljubomir Vranjes hatte auf den erkrankten Stammtorwart Mattias Andersson verzichten müssen. Für ihn rückte der erst 20 Jahre alte Thore Jöhnck aus dem Drittliga-Team der Flensburger in den Kader. Mit einem Sechs-Tore-Lauf vom 8:9 (16.) auf 14:9 (24.) sorgten die Norddeutschen schon vor der Pause für klare Verhältnisse. Wetzlars Europameister-Keeper Andreas Wolff wehrte sich mit insgesamt elf Paraden. Allerdings hatte er mit dem Flensburger Schlussmann Kevin Möller, der 14 Bälle abwehrte, einen sehr starken Widerpart.

Titelverteidiger THW Kiel bestreitet das nächste Ligaspiel bei TSV Hannover-Burgdorf erst am 27. März, ist zuvor aber zweimal in der Champions League aktiv. Der Vorverkauf für das Achtelfinal-Rückspiel gegen den ungarischen Vizemeister Pick Szeged am 23. März in Kiel läuft (Hier gibt's Tickets).

(Aus den Kieler Nachrichten vom 17.03.2016, Foto: Archiv/Sascha Klahn)

 

Mehr zum Thema

Berlin. Vor dem Scheitern kommt das Rechnen. "Ich habe es schon erlebt, mit neun Minuspunkten in Kiel Meister zu werden", sagte Marko Vujin unmittelbar nach dem Abpfiff in der Berliner Max-Schmeling-Halle. Der serbische Linkshänder hatte mit dem THW Kiel soeben ein in letzter Sekunde gerettetes 25:25 (14:15) bei den Füchsen Berlin erlebt. Für die Zebras: zum Leben zu wenig, zum Sterben zu viel....

23.10.2017

Der THW Kiel hat bei den Füchsen Berlin einen hoch verdienten Punkt geholt: Nach 60 Minuten Handball auf Spitzen-Niveau, wechselnden Führungen und mit leidenschaftlichem Einsatz war es Niclas Ekberg, der mit einem verwandelten Siebenmeter in der Schluss-Sekunde den Kampf der "Zebras" zumindest mit einem Punkt belohnte. Sein Tor zum 25:25 (14:15)-Ausgleich war das Ausrufezeichen hinter einer...

21.10.2017

Berlin. Bob Hanning, Geschäftsführer der Füchse Berlin und Vizepräsident des Deutschen Handballbundes, schwebt auf Wolke sieben. Lange Zeit waren die Füchse in der Bundesliga ungeschlagen, stehen momentan hinter den Rhein-Neckar Löwen auf Rang zwei. Und auf die erste Saisonniederlage gegen Hannover-Burgdorf hatten die Berliner sofort die passende Antwort parat, warfen die SG Flensburg-Handewitt...

21.10.2017

Das bittere Pokal-Aus bei den Recken analysieren, die Enttäuschung verarbeiten und dann die volle Konzentration auf die nächste schwere Aufgabe richten: Am Sonnabend sind die "Zebras" in der Hauptstadt gefordert. Die Füchse Berlin, derzeit Tabellenzweiter der DKB Handball-Bundesliga, empfangen den THW Kiel in der Max-Schmeling-Halle. Anwurf ist um 14:05 Uhr, der öffentlich-rechtliche Sender...

19.10.2017

Kiel. Rückkehr ins eigene "Wohnzimmer", Rückkehr zu alten Mustern: Der THW Kiel hat am Donnerstagabend in der Handball-Bundesliga Frisch Auf Göppingen mit 28:23 (13:9, siehe ausführlicher Spielbericht) geschlagen, zwei wichtige Punkte gesichert. Das ist die gute Nachricht. An das Aufplustern, die spielerische Finesse der letzten Partie am vergangenen Sonntag in Veszprém konnten die Zebras indes zu...

13.10.2017

Ein Schönheitspreis wurde am Donnerstagabend in der ausverkauften Sparkassen-Arena nicht vergeben. Dafür bekamen die 10.285 Zuschauer harte Handball-Arbeit mit dem einen oder anderen feinen Kniff zu sehen. Nach 60 umkämpften Minuten hatte der THW Kiel aber zwei wichtige Punkte auf der Habenseite: Mit dem Rückenwind der Fans setzten sich die Kieler Mitte der zweiten Halbzeit sukzessive ab und...

12.10.2017

Kiel. Die Zebras sind wieder zu Hause: Nach dem Auswärts-Dreierpack Mannheim, Nürnberg, Veszprém läuft der THW Kiel heute (19 Uhr, siehe ausführlicher Vorbericht) wieder in die heimische Sparkassen-Arena ein. Der Gegner heißt Frisch Auf Göppingen, die Schwaben haben nach dem Trainerwechsel von Magnus Andersson zu Rolf Brack neuen Mut für die Handball-Bundesliga geschöpft. Und so ist die Partie...

12.10.2017

Göppingen. Alte Besen kehren gut. Zumindest beim Handball-Bundesligisten Frisch Auf Göppingen, der am Donnerstag (19 Uhr, Sparkassen-Arena) beim THW Kiel gastiert (alle Infos zum Spiel im ausführlichen Vorbericht). Vor zwei Wochen trennte sich der Traditionsverein aus Baden-Württemberg nach enttäuschendem Saisonstart von Trainer Magnus Andersson. Der Nachfolger war schnell gefunden: Rolf Brack....

11.10.2017