KN: Atemlos im November

Bundesliga
Donnerstag, 02.11.2017 // 11:22 Uhr

Kiel/Ludwigshafen. Dem THW Kiel steht ein atemloser November mit neun Pflichtspielen in der Handball-Bundesliga und Champions League bevor. Gleich zweimal werden die Zebras Opfer der neuen Spielzeiten, müssen im Donnerstag-Sonnabend-Rhythmus an ihre Grenzen gehen. Den Anfang macht gleich der maximale Marathon-Trip mit dem Heimspiel gegen die Eulen Ludwigshafen (heute, 19 Uhr) und dem anschließenden Auftritt am Sonnabend (17.30 Uhr MEZ) beim weißrussischen Kontrahenten Meshkov Brest. Der Start in den Winterendspurt steht beim THW jedoch unter irgendwie umgekehrten Vorzeichen.

Zebras starten heute in einen Marathon-Monat mit neun Spielen

Ist THW-Trainer Alfred Gislason ansonsten kein Freund von Nationalmannschafts- und Länderspiel-Pausen und bangt zumeist um die Gesundheit seiner ohnehin überbeanspruchten Schützlinge, so ist die Gefühlslage dieses Mal eine andere. Der Grund: Nicht nur sind alle Kieler Profis gesund von ihren Einsätzen in Dänemark, Island, Österreich, Kroatien, Slowenien und Deutschland zurückgekehrt. Sie kamen nach zum Teil starken Darbietungen in ihren Landesfarben auch mit steifem Rückenwind, in dem sie die Ludwigshafener Eulen auf eine niedrige Flughöhe zwingen wollen. "Die Leistungen, beispielsweise von Niklas Landin und René Toft Hansen bei den Dänen, waren sehr gut, und so ist jetzt auch die Stimmung sehr gut", sagt Gislason. "Ich hoffe, dass die Tendenz im November weiter von Spiel zu Spiel steigend ist. Aber wir dürfen die Eulen nicht unterschätzen, die haben besonders gegen die Top-Mannschaften gut ausgesehen."

In der Tat stehen die Friesenheimer nach zehn Spielen mit 6:14 Punkten auf Platz 14 als bester Aufsteiger da, zwangen Lemgo und Gummersbach in die Knie, teilten gegen Minden und Lübbecke die Punkte, aber verschafften sich auch mit einem lange Zeit offenen Spiel in Magdeburg (26:30) und beim 29:32 in Flensburg Respekt. Erfahrenster Mann ist dabei der ehemalige Essener und Lemgoer Abwehr-Organisator Gunnar Dietrich, dem 2010 mit den Eulen, die damals noch als TSG Friesenheim firmierten, gemeinsam mit Kiels Europameister Christian Dissinger schon einmal der Aufstieg in die Erste Liga gelang. In der Mitte zieht überwiegend der Ex-Hamburger Alexander Feld die Fäden.

"Die spielen ohne Druck, voll drauf sozusagen, mit einer guten Abwehr", hat Gislason beobachtet, der zwar noch nicht auf Kapitän Domagoj Duvnjak, dafür aber wieder auf Patrick Wiencek zurückgreifen kann. Der Abwehrchef ("Ohne Zahn fühlt man sich ein bisschen nackt") musste aufgrund eines in der Partie bei den Füchsen Berlin gebrochenen Schneidezahns operiert werden, will probieren, seiner Mannschaft mit einem Mundschutz zu helfen. Im Nest der Eulen gibt man sich indes weiter forsch. Coach Benjamin Matschke sagt: "Dass wir in Kiel nicht der Favorit sind, das ist wohl klar. Wir haben einen Plan, den wollen wir umsetzen, und wir hoffen, den THW möglichst lange ärgern zu können."

(Von Tamo Schwarz, aus den Kieler Nachrichten vom 02.11.2017, Foto: Archiv/Sascha Klahn)

 

Mehr zum Thema

Noch bis zum 17. Dezember kann auf der Online-Auktionsplattform eBay in rund 80 Auktionen um einmalige Handball-Erlebnisse geboten werden – bereits zum zehnten Mal unterstützen HANDBALL HILFT! und die Bundesliga-Vereine auf diese Weise die Deutsche Krebshilfe. THW-Fans können gleich doppelt jubeln: Ersteigern können Sie sich ein einmaliges VIP-Erlebnis mit "Meet & Greet" in der VELUX EHF Champions...

13.12.2017

Der deutsche Handball-Rekordmeister hat sich die Dienste des isländischen Nationalspielers Gisli Thorgeir Kristjansson gesichert. Der 18 Jahre alte Rückraumspieler, momentan beim isländischen Erstligisten FH Hafnarfjördur unter Vertrag, unterschrieb beim THW Kiel einen Kontrakt über drei Jahre ab dem 1. Juli 2018.

06.12.2017

Am Donnerstag, 7. Dezember, sind im Energiezentrum der Stadtwerke Kiel am Asmus-Bremer-Platz die "Zebras" los: Gleich drei Spieler des deutschen Handball-Rekordmeisters werden zur Autogrammstunde erwartet, zudem gibt es für Stadtmark-Kunden ein besonderes Angebot zur Feier der neuen Kooperation zwischen dem THW Kiel und dem Vorteilsprogramm der Stadtwerke Kiel.

05.12.2017

Der zehnte DHB-Pokalsieg im April war eine Energieleistung des THW Kiel. Im Endspiel in Hamburg bezwangen die "Zebras" - angeführt von einem überragenden Kapitän Domagoj Duvnjak in seinem letzten Spiel vor der Knie-Operation - den hohen Favoriten aus Flensburg klar mit 29:23. Der Pokalsieg des THW Kiel war unzweifelhaft einer der Sport-Höhepunkte des Jahres in Schleswig-Holstein - und alle...

05.12.2017

Mannschaft, Verantwortliche und Fans des THW Kiel trauern um Rainer "Archie" Claßen, der am 24. November nach langer Krankheit im Alter von 74 Jahren verstorben ist. Claßen hatte sich als Betreuer 15 Jahre lang in den Dienst des Vereins gestellt und für den Erfolg des THW Kiel gearbeitet.

04.12.2017

Facebook-Adventskalender und besondere Geschenk-Ideen im Fanshop: THW-Fans können sich auf die Vorweihnachtszeit mit ihren "Zebras" und unter dem Tannenbaum auf die Bescherung in Schwarz-Weiß freuen.

01.12.2017

Der THW Kiel muss voraussichtlich zwei bis drei Wochen auf seinen Youngster verzichten: Nikola Bilyk zog sich im Abschluss-Training vor dem "VELUX EHF Champions League"-Derby bei der SG Flensburg-Handewitt einen Teilriss der Außenbänder im linken Sprunggelenk zu. 

29.11.2017

eSports.com, die internationale Plattform für die stetig wachsende e-Sports-Community, wirbt ab sofort bei den Spielen des THW Kiel in der VELUX EHF Champions League und in der DKB Handball-Bundesliga. Zum ersten Mal sichtbar wird die Partnerschaft beim Königsklassen-Derby am heutigen Mittwoch in Flensburg.

29.11.2017