KN: Bitter verlängert in Stuttgart

Bundesliga
Samstag, 24.06.2017 // 09:14 Uhr

Kiel/Stuttgart. Der eine wischte alle Wechselgerüchte um seine Person einfach vom Tisch, der andere verlängerte seinen Vertrag um ein weiteres Jahr. Kehrt jetzt Ruhe ein in der Diskussion um Andreas Wolff, Torwart des Handball-Rekordmeisters THW Kiel?

Der 26-jährige Nationalkeeper erneuerte am Rande des Länderspiels gegen die Schweiz in Bremen seine gegenüber unserer Zeitung getätigten Aussagen: "Natürlich sieht man mich in der kommenden Saison beim THW." Zuvor hatte Wolff seiner Unzufriedenheit an der Förde Ausdruck verliehen, war mit einem Wechsel zum ungarischen Meister Telekom Veszprem in Verbindung gebracht worden.

Veszprems neuer Trainer Ljubomir Vranjes hatte in dieser Woche indes mögliche Verhandlungen mit dem Kieler, der bis 2019 an den THW gebunden ist, dementiert: "Kein Thema." THW-Geschäftsführer Thorsten Storm machte am Dienstag zur möglichen Wiederaufnahme von Vertragsgesprächen mit Wolff keine Angaben, sagte nur: "Da hat Andi etwas Richtiges gesagt. Es ist für alle Beteiligten gut, wenn Entscheidungen fallen und Ruhe einkehrt. Wir freuen uns auf einen gut erholten Andi Wolff im Tor des THW und eine erfolgreiche Saison."

So kommt das Torwartkarussell vorerst zum Stehen. Ex-Weltmeister Johannes Bitter, zuvor als Wolff-Ersatz gehandelt, hat derweil seinen Vertrag beim Erstligisten TVB Stuttgart verlängert. Der 34-jährige ehemalige Nationaltorwart bleibt bis Sommer 2018 bei den Schwaben.

(Von Tamo Schwarz, aus den Kieler Nachrichten vom 22.06.2017, Foto: Archiv/Sascha Klahn)

 

Mehr zum Thema

Der THW Kiel hat in der DKB Handball-Bundesliga weiter an Boden verloren. Beim Tabellenzweiten TSV Hannover-Burgdorf gelang es den "Zebras" trotz einer über weite Strecken guten Leistung nicht, dem zu Hause weiterhin ungeschlagenen Gastgeber zumindest einen Punkt abzuringen. Am Ende von 60 intensiven, spannenden Minuten besiegelte ein Wurf von Christian Dissinger über das Tor die unglückliche...

22.02.2018

Kiel. Als der THW Kiel gestern Nachmittag nach Hannover aufbrach, waren bis auf René Toft Hansen alle Zebras an Bord. Auch Domagoj Duvnjak ist wieder dabei. "Er hat sich im Training gut gemacht, ein Kurzeinsatz ist möglich", sagt THW-Trainer Alfred Gislason.

22.02.2018

Kiel. Drei Tage nach dem überzeugenden Champions-League-Auftritt bei Aalborg Håndbold (27:20) ist ein Tag vor dem Bundesliga-Auswärtsspiel bei der TSV Hannover-Burgdorf: Für den THW Kiel geht es nach der Niederlage gegen die HSG Wetzlar darum, auch in der Liga wieder Fuß zu fassen, den am vergangenen Donnerstag jäh unterbrochenen Lauf wieder aufzunehmen - und um die Bewältigung der jüngeren...

21.02.2018

Der THW Kiel steht in der DKB Handball-Bundesliga vor einer Herkules-Aufgabe: Am Donnerstag empfägt die TSV Hannover-Burgdorf die "Zebras" in der TUI-Arena. Für die Kieler geht es in dieser Partie um zwei "Big Points" in der stärksten Liga der Welt, allerdings präsentieren sich die "Recken" in dieser Spielzeit als extrem unbequemer Gegner. Der Tabellenzweite aus Niedersachsen hat noch kein...

20.02.2018

Der THW Kiel hat nach zuletzt sechs Siegen in Folge in der DKB Handball-Bundesliga eine bittere Niederlage kassiert: Vor 10285 Fans in der Sparkassen-Arena unterlagen die "Zebras" am Donnerstagabend mit 25:26 (9:12) und konnten dabei nicht an die zuletzt starken Leistungen anknüpfen. Gegen die Mittelhessen, die ihren ersten Sieg überhaupt an der Förde feierten, machten die Kieler wie schon bei der...

15.02.2018

Kiel. Teil zwei der Hessen-Woche beim THW Kiel: Nach dem Auswärtsspiel beim TV Hüttenberg am vergangenen Sonntag ist heute Abend (19 Uhr) die HSG Wetzlar zu Gast. Die Zebras sind gegen den Tabellenzehnten der Handball-Bundesliga vor allem auf Wiedergutmachung aus.

15.02.2018

Die DKB Handball-Bundesliga kehrt am Donnerstag zurück nach Kiel: Um 19 Uhr empfängt der THW Kiel die HSG Wetzlar zum ersten Bundesliga-Heimspiel des neuen Jahres. Dabei geht es für die "Zebras" einmal mehr in die Vollen, ist doch allen Kielern die schmerzhafte 22:30-Hinspiel-Niederlage in Mittelhessen noch immer im Gedächtnis. "Wir wollen im Rückspiel einiges gutmachen", sagte THW-Linksaußen Rune...

13.02.2018

Gießen/Kiel. Mit dem klaren 37:25-Sieg gegen den TV Hüttenberg im Gepäck verließ der THW Kiel am Sonntagnachmittag das noch immer in fester Karnevalshand befindliche Gießen. Und die Stimmung im Tross der Zebras war ähnlich gut wie unter den verkleideten Jecken, schließlich hatte der Favorit den Aufsteiger im Narrhallamarsch von der Platte gefegt.

13.02.2018