KN: Der Handball-Tempel wartet

Die Sparkassen-Arena in Kiel
Bundesliga
Samstag, 02.09.2017 // 17:49 Uhr

Kiel. Es geht wieder los: Am Sonntag um 12.30 Uhr laufen die Zebras des THW Kiel zum ersten Mal in der aktuellen Saison zum Heimspiel in der Sparkassen-Arena ein. Der Gegner hat es in sich: Der SC Magdeburg ist saisonübergreifend seit 21 Bundesligaspielen ungeschlagen.

Heimdebüt in der neuen Saison

Zur neuen Saison ist auch in der Arena einiges anders: Nach den Umbauarbeiten gibt es in der Halle freies WLAN für alle und eine neue Sicherheitszentrale. Die umfangreiche Sanierung der VIP-Logen ist allerdings noch nicht abgeschlossen, Fans in diesem Teil der Arena müssen sich bis zum noch gehobeneren Komfort also noch kurze Zeit gedulden. Dass "Sky" in Kiel zu Gast ist, kennen die Kieler aus der Champions League - nun überträgt der Pay-TV-Sender auch in der Bundesliga.

Das Spiel gegen die Bördeländer entwickelt nicht nur für die THW-Fans große Anziehungskraft: Neben Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther werden auch HBL-Präsident Uwe Schwenker und Handball-Bundestrainer Christian Prokop in der Arena erwartet. Endlich wieder Handball in Kiel, der Tempel wartet.

Ole Rahmel, Emil Frend Öfors und Miha Zarabec werden zum ersten Mal im Zebratrikot in die Sparkassen-Arena einlaufen. Für Zarabec, der mit starken Leistungen in Spenge, Stuttgart und - mit Abstrichen - Lübbecke schon aus der Ferne in den Fokus der Kieler gerückt ist, wird das ein besonderes Gefühl. "Ich freue mich riesig auf unsere Fans", sagte er. Auch Frend Öfors blickt nach dem "super Auftakt" gespannt auf seine Heimpremiere: "Dieser Moment ist etwas, von dem ich als Kind geträumt habe."

Besonders sind Spiele gegen den SCM für THW-Trainer Alfred Gislason ob seiner Magdeburger Vergangenheit ja immer, am Sonntag aber bekommt das Duell mit seinem Ex-Klub einen noch spezielleren Anstrich. Denn der Isländer wird zum 500. Mal in einem Pflichtspiel auf der THW-Bank sitzen, noch dazu auf den Tag genau neun Jahre nach seinem ersten Spiel als Kieler Coach. "So lange beim THW Kiel geblieben zu sein, bedeutet mir sehr viel. Die Zeit ist erstaunlich schnell vergangenen, nur so gerast", sagte der Isländer, nur um im nächsten Atemzug alle aufkeimende Sentimentalität gleich wieder zu begraben: "Das wird ein richtig hartes Spiel, das wir unbedingt gewinnen wollen." Gislasons Debüt am 3. September 2008 gegen den Aufsteiger TSV Dormagen endete mit 28:28 enttäuschend - Wiederholung gegen Magdeburg unerwünscht.

Der Weg zu den nächsten zwei Punkten und einem optimalen Saisonstart wird allerdings steinig. Der SC Magdeburg hat im Jahr 2017 in der Liga noch nicht verloren, die letzte Niederlage kassierten die Anhaltiner am 11. Dezember vergangenen Jahres in Kiel (24:28). Zwar ging Abwehrhüne Finn Lemke nach Melsungen und wechselte Routinier Yves Grafenhorst von der Platte auf die (Co-)-Trainerbank, doch mit Piotr Chrapkowski (Kielce), Gleb Kalarash (Zaporozhye), Lukas Mertens (Wilhelmshaven) und Carlos Molina (La Rioja) stehen Trainer Bennet Wiegert starke Neuzugänge zur Verfügung. Molina muss auf sein Debüt wohl aber noch drei Wochen warten, der Spanier laboriert an einer Schulterverletzung. Mads Christiansen und Christian O’Sullivan gehen in ihre zweite Saison mit dem SCM, der als einer der heißesten Anwärter auf die Plätze hinter dem Spitzentrio gilt.

"Wir werden die Hilfe unserer Fans brauchen", sagt Miha Zarabec. Ein Sieg hätte angesichts der Flensburger Niederlage in Hannover und des direkten Duells zwischen SG und Löwen (Sonntag, 15 Uhr) große Bedeutung. Dafür braucht der THW eine mindestens so gute Leistung wie am Mittwoch in Lübbecke. "Wir müssen 60 Minuten richtig gut und konzentriert spielen, um die Punkte zu holen", erklärt Gislason.

Wegen des am Sonntag stattfindenden Flohmarkts in der Kieler Innenstadt ist frühes Eintreffen ratsam. Die Arena öffnet um 10.30 Uhr.

(Von Niklas Schomburg, aus den Kieler Nachrichten vom 02.09.2017, Foto: Archiv/Sascha Klahn)

 

Mehr zum Thema

Hannover/Kiel. Der erlösende Anruf für Christian Prokop kam am Montagnachmittag um kurz nach drei. Trotz des desolaten EM-Auftritts in Kroatien und interner Verwerfungen bleibt der Bundestrainer im Amt und soll die deutschen Handballer bei der Heim-WM 2019 zu einer Medaille führen. "Er war sehr erfreut über die Entscheidung", berichtete DHB-Sportvorstand Axel Kromer über das Telefonat mit Prokop....

20.02.2018

Kiel/Hannover. Heute entscheidet die Spitze des Deutschen Handballbundes (DHB) in einem Hannoveraner Flughafenhotel über die Zukunft von Bundestrainer Christian Prokop. Im Mittelpunkt des Handball-Gipfels steht das Ergebnis der Analyse des desaströsen EM-Abschneidens, die Sportvorstand Axel Kromer nach Informationen unserer Zeitung mittags dem zehnköpfigen DHB-Präsidium vorstellen wird. Alles...

19.02.2018

Der THW Kiel hat mit Christian Zeitz im Sommer 2016 eine schriftliche Vereinbarung über den Abschluss eines bis zum 30.06.2018 befristeten Spielervertrages geschlossen. Dieser zweijährigen Befristung entsprechend, haben der THW Kiel und Christian Zeitz gemeinsam das Spielrecht bis zum 30.06.2018 beantragt. Die Eingehung von befristeten Vertragsbeziehungen ist im Profisport üblich.

16.02.2018

Kiel. Lucas Firnhaber wird den THW Kiel am Saisonende verlassen und zum Zweitligisten TuSEM Essen wechseln. Der 20-jährige Rückraum-Linkshänder unterschrieb dort einen Vertrag bis 2020, das teilte der Revierklub am Donnerstag mit.

16.02.2018

Kiel. So ein paar Kilo im Arm - da strahlt Patrick Wiencek. Seit ein paar Tagen kann der 28-Jährige den kleinen Paul (geboren am 30. Januar) an sein Herz drücken. Und jetzt kommt auch noch die "Sportler des Jahres"-Trophäe hinzu. Da kommt der Abwehrchef des Handball-Rekordmeisters THW Kiel aus dem Strahlen gar nicht mehr heraus: "Das ist eine Riesen-Ehre."

13.02.2018

Patrick Wiencek ist Kiels "Sportler des Jahres 2017"! Zum ersten Mal überhaupt wurde der Kieler Kreisläufer bei der prestigeträchtigen Abstimmung der Kieler Nachrichten zum beliebtesten Sportler der Landeshauptstadt gewählt. Mit 4318 Punkten setzte sich der 28-Jährige klar gegen seinen Teamkollegen Domagoj Duvnjak (3535) durch. Beide setzten damit eine Tradition fort: Zum 14. Mal in Folge gewann...

12.02.2018

Große Ehre für Domagoj Duvnjak: Der Kieler Spielmacher wurde von der Internationalen Handballföderation (IHF) für die Wahl zum "Welthandballer des Jahres 2017" nominiert. Bis zum 20. Februar haben Fans die Gelegenheit, ihre Stimme für "Dule" online auf der Seite der IHF abzugeben! Für Duvnjak ist es die ingesamt fünfte Nominierung in Folge, 2013 hatte der kroatische Nationalspieler den...

06.02.2018

Kiel. Die Nachwirkungen der Europameisterschaft beim deutschen Handball-Rekordmeister THW Kiel sind schlimmer als erwartet. Herrschte zu Wochenbeginn noch Vorfreude bei Trainer Alfred Gislason auf den Punktspielstart ins Jahr 2018, stellte sich jetzt heraus, dass Kapitän Domagoj Duvnjak für weitere zwei Wochen ausfällt. Die Zebra-Verantwortlichen üben darum scharfe Kritik am kroatischen Verband.

04.02.2018