KN: Flensburg übernimmt Tabellenführung

Bundesliga
Montag, 15.05.2017 // 11:17 Uhr

Flensburg. Die SG Flensburg-Handewitt steht wieder an der Tabellenspitze der Handball-Bundesliga. Die Flensburger gewannen am Sonntag ihr Heimspiel gegen den abstiegsbedrohten TBV Lemgo mit 30:27 (18:13) und überholten mit 50:6 Punkten den Meister Rhein-Neckar Löwen (49:5), der aber ein Spiel weniger absolviert hat. Die Vorentscheidung im Titelkampf fällt nun wohl am 28. Mai, wenn die SG die Löwen empfängt.

Magdeburg baut Serie aus

Erfolgreichster Werfer der SG war der Schwede Johan Jakobsson, der elf Treffer erzielte. Der Däne Anders Eggert steuerte an seinem 35. Geburtstag zwei Siebenmetertore bei. Für Lemgo war Tim Hornke siebenmal erfolgreich. Die Gäste aus Ostwestfalen gestalteten das Spiel nur in der Anfangsphase offen. Patrick Zieker verkürzte in der neunten Minute auf 4:5. Danach spielten nur noch die Flensburger, die aber im Gefühl des sicheren Sieges in der Schlussphase etwas nachließen.

Mit dem Heimspiel am Mittwoch gegen den TVB Stuttgart sowie der Auswärtspartie beim HC Erlangen am kommenden Sonntag warten auf die Mannschaft von SG-Coach Ljubomir Vranjes zwei Pflichtaufgaben, ehe es zum Showdown gegen die Löwen kommt.

Der SC Magdeburg hat währenddessen seine Erfolgsserie fortgesetzt. Das Team von Coach Bennet Wiegert schlug den HSC 2000 Coburg sicher mit 30:23 (16:9). Beste Werfer vor 5987 Zuschauern waren Robert Weber (8/1) beim SC Magdeburg und Florian Billek (7) bei den Gästen. Damit ist der SCM wettbewerbsübergreifend seit 22 Spielen ohne Niederlage und liegt nur noch einen Punkt hinter den Füchsen Berlin auf Tabellenrang fünf. Coburg dagegen ist bei acht Punkten Rückstand auf das rettende Ufer und noch fünf ausstehenden Spielen so gut wie abgestiegen. Magdeburg verschlief den Start und lag nach drei Minuten mit drei Toren zurück. Mit Torhüter Oliver Krechel (6 Paraden) im Rücken hielt Coburg die Führung bis zur Mitte der ersten Hälfte (4:6/14.). Dann drehte der SCM das Spiel und baute die Führung bis zur Halbzeit aus. Vor allem Mads Christiansen tat sich mit vier Toren in dieser Phase hervor. Auch in der zweiten Hälfte erwischte Coburg den besseren Start und verkürzte auf fünf Treffer (16:11/33.). Zwar konnten die Gäste die zweite Hälfte ausgeglichen gestalten, der Sieg der Magdeburg blieb aber ungefährdet.

Dem nächsten Gegner des THW Kiel, dem SC DHfK Leipzig scheint in der Schlussphase der Saison die Puste auszugehen. Am Sonnabendabend mussten sich die Sachsen beim abstiegsgefährdeten HBW Balingen-Weilstetten mit 23:28 (9:12) geschlagen geben. Aivis Jurdzs war mit fünf Treffern erfolgreichster Leipziger Werfer. Für den Tabellenvorletzten traf Srdjan Predragovic (9/3) am besten. Einige starke Paraden von Tomas Mrkva im Balinger Tor ermöglichte den Gastgebern schon in der Anfangsphase einen Drei-Tore-Vorsprung (5:2/9.). Die Leipziger kamen zwar auf 6:7 heran, mussten die Balinger dann aber ziehen lassen. Beim 6:11 (22.) musste man um das Team von Trainer Christian Prokop fürchten. Doch bis zur Pause kamen sie zurück und auf drei Tore heran. Nach der Pause blieb der erwartete Sturmlauf der Leipziger aus. Stattdessen konnten die Gastgeber ihren knappen Vorsprung lange Zeit verwalten. Vier Minuten vor dem Ende versuchte Prokop sein Team beim Stand von 22:26 mit einer Auszeit noch einmal neu einzustellen. Doch mit dem Balinger Tor zum 27:22 durch Martin Strobel war die Entscheidung gefallen. Auch eine personelle Überzahl der Leipziger in den Schlussminuten änderte daran nichts mehr.

In den weiteren Partien setzte sich die HSG Wetzlar deutlich mit 29:19 (12:12) gegen Frisch Auf Göppingen durch. Der TVB Stuttgart erkämpfte sich mit einem 24:24 (12:9) bei der TSV Hannover-Burgdorf einen wichtigen Punkt im Abstiegskampf, auch der VfL Gummersbach machte mit einem 28:26 (13:14) gegen GWD Minden einen wichtigen Schritt in Richtung Klassenerhalt. Die MT Melsungen schlug den HC Erlangen mit 34:31 (15:16).

(Von Stefan Flomm, Malte Zander und Anne Grimm, aus den Kieler Nachrichten vom 15.05.2017, Foto: Archiv/Sascha Klahn)

 

Mehr zum Thema

Der THW Kiel hat in der DKB Handball-Bundesliga weiter an Boden verloren. Beim Tabellenzweiten TSV Hannover-Burgdorf gelang es den "Zebras" trotz einer über weite Strecken guten Leistung nicht, dem zu Hause weiterhin ungeschlagenen Gastgeber zumindest einen Punkt abzuringen. Am Ende von 60 intensiven, spannenden Minuten besiegelte ein Wurf von Christian Dissinger über das Tor die unglückliche...

22.02.2018

Kiel. Als der THW Kiel gestern Nachmittag nach Hannover aufbrach, waren bis auf René Toft Hansen alle Zebras an Bord. Auch Domagoj Duvnjak ist wieder dabei. "Er hat sich im Training gut gemacht, ein Kurzeinsatz ist möglich", sagt THW-Trainer Alfred Gislason.

22.02.2018

Kiel. Drei Tage nach dem überzeugenden Champions-League-Auftritt bei Aalborg Håndbold (27:20) ist ein Tag vor dem Bundesliga-Auswärtsspiel bei der TSV Hannover-Burgdorf: Für den THW Kiel geht es nach der Niederlage gegen die HSG Wetzlar darum, auch in der Liga wieder Fuß zu fassen, den am vergangenen Donnerstag jäh unterbrochenen Lauf wieder aufzunehmen - und um die Bewältigung der jüngeren...

21.02.2018

Der THW Kiel steht in der DKB Handball-Bundesliga vor einer Herkules-Aufgabe: Am Donnerstag empfägt die TSV Hannover-Burgdorf die "Zebras" in der TUI-Arena. Für die Kieler geht es in dieser Partie um zwei "Big Points" in der stärksten Liga der Welt, allerdings präsentieren sich die "Recken" in dieser Spielzeit als extrem unbequemer Gegner. Der Tabellenzweite aus Niedersachsen hat noch kein...

20.02.2018

Der THW Kiel hat nach zuletzt sechs Siegen in Folge in der DKB Handball-Bundesliga eine bittere Niederlage kassiert: Vor 10285 Fans in der Sparkassen-Arena unterlagen die "Zebras" am Donnerstagabend mit 25:26 (9:12) und konnten dabei nicht an die zuletzt starken Leistungen anknüpfen. Gegen die Mittelhessen, die ihren ersten Sieg überhaupt an der Förde feierten, machten die Kieler wie schon bei der...

15.02.2018

Kiel. Teil zwei der Hessen-Woche beim THW Kiel: Nach dem Auswärtsspiel beim TV Hüttenberg am vergangenen Sonntag ist heute Abend (19 Uhr) die HSG Wetzlar zu Gast. Die Zebras sind gegen den Tabellenzehnten der Handball-Bundesliga vor allem auf Wiedergutmachung aus.

15.02.2018

Die DKB Handball-Bundesliga kehrt am Donnerstag zurück nach Kiel: Um 19 Uhr empfängt der THW Kiel die HSG Wetzlar zum ersten Bundesliga-Heimspiel des neuen Jahres. Dabei geht es für die "Zebras" einmal mehr in die Vollen, ist doch allen Kielern die schmerzhafte 22:30-Hinspiel-Niederlage in Mittelhessen noch immer im Gedächtnis. "Wir wollen im Rückspiel einiges gutmachen", sagte THW-Linksaußen Rune...

13.02.2018

Gießen/Kiel. Mit dem klaren 37:25-Sieg gegen den TV Hüttenberg im Gepäck verließ der THW Kiel am Sonntagnachmittag das noch immer in fester Karnevalshand befindliche Gießen. Und die Stimmung im Tross der Zebras war ähnlich gut wie unter den verkleideten Jecken, schließlich hatte der Favorit den Aufsteiger im Narrhallamarsch von der Platte gefegt.

13.02.2018