KN: Füchse stürzen Flensburg: Löwen Spitzenreiter

Bundesliga
Dienstag, 18.04.2017 // 12:35 Uhr

Hamburg. In der Handball-Bundesliga zieht die Spannung im Titelrennen an. Meister Rhein-Neckar Löwen übernahm am 26. Spieltag erstmals in dieser Saison die Tabellenführung, weil sich der bisherige Spitzenreiter SG Flensburg-Handewitt einen Fehltritt leistete. Die Flensburger unterlagen am Ostersonntag bei den Füchsen Berlin mit 32:34 und sind nur noch Zweiter. Mit 45:5 Punkten liegen die Löwen, die ihre Pflichtaufgabe bei Frisch Auf Göppingen mit 28:24 erledigten, einen Zähler vor den Flensburgern (44:6).

Spannung im Meisterschaftsrennen wächst

"Das ist bitter. Aber noch ist nichts verloren", sagte Flensburgs Trainer Ljubomir Vranjes und erläuterte seinen Schlachtplan bis zum Titelgewinn: "Wir müssen in den nächsten Wochen unsere Aufgaben erledigen. Und dann haben wir die Rhein-Neckar Löwen zu Hause. Da können wir deutscher Meister werden." Für den Titel kommen nach der Niederlage des THW Kiel in Lemgo nur noch diese beiden Teams infrage. Das Entscheidungsspiel zwischen Löwen und Flensburg ist für den 28. Mai bei den Norddeutschen terminiert. Wer die Partie gewinnt, wird mit großer Wahrscheinlichkeit Meister. "Ob wir jetzt einen Punkt vor oder hinter den Löwen liegen, ist egal", meinte SG-Torhüter Mattias Andersson. "Wir müssen eben die Löwen schlagen."

Die Flensburger mussten damit binnen einer Woche den zweiten Nackenschlag hinnehmen. Sieben Tage zuvor war das Finale um den DHB-Pokal gegen den Erzrivalen THW Kiel verloren gegangen. "Die Niederlage bei den Füchsen hat nichts mit dem verlorenen Pokalfinale zu tun", betonte Andersson. Trainer Vranjes klärte auf, dass fünf Spieler in den Tagen zuvor mit grippalen Infekten flachlagen. "Das hat man uns angemerkt."

Auch im Keller bleibt es spannend. Während sich der Tabellenletzte HSC 2000 Coburg nach der 25:28 (13:17)-Niederlage gegen Melsungen kaum noch Hoffnung auf den Verbleib in der Bundesliga machen darf, muss auch die HBW Balingen-Weilstetten weiter bangen. Bei GWD Minden verlor Balingen mit 22:25 (12:12) und rutschte auf den vorletzten Tabellenplatz ab. Ebenfalls ohne Punkte blieb der VfL Gummersbach beim 25:27 (12:17) am Ostermontag in Leipzig. Einen Erfolg im Kampf um den Klassenverbleib holte neben dem TBV Lemgo auch der Bergische HC mit dem 28:26 (13:15) gegen den HC Erlangen.

Der SC Magdeburg hat sein Auswärtsspiel bei der TSV Hannover-Burgdorf mit 28:23 (14:9) gewonnen und damit seinen 16. Saisonerfolg gefeiert. Der SCM ist wettbewerbsübergreifend bereits seit 17 Spielen ungeschlagen, bleibt aber weiterhin vier Punkte hinter Berlin auf Tabellenplatz fünf.

(Von Franko Koitzsch, aus den Kieler Nachrichten vom 18.04.2017, Foto: Archiv/Sascha Klahn)

 

Mehr zum Thema

Der THW Kiel hat in der DKB Handball-Bundesliga weiter an Boden verloren. Beim Tabellenzweiten TSV Hannover-Burgdorf gelang es den "Zebras" trotz einer über weite Strecken guten Leistung nicht, dem zu Hause weiterhin ungeschlagenen Gastgeber zumindest einen Punkt abzuringen. Am Ende von 60 intensiven, spannenden Minuten besiegelte ein Wurf von Christian Dissinger über das Tor die unglückliche...

22.02.2018

Kiel. Als der THW Kiel gestern Nachmittag nach Hannover aufbrach, waren bis auf René Toft Hansen alle Zebras an Bord. Auch Domagoj Duvnjak ist wieder dabei. "Er hat sich im Training gut gemacht, ein Kurzeinsatz ist möglich", sagt THW-Trainer Alfred Gislason.

22.02.2018

Kiel. Drei Tage nach dem überzeugenden Champions-League-Auftritt bei Aalborg Håndbold (27:20) ist ein Tag vor dem Bundesliga-Auswärtsspiel bei der TSV Hannover-Burgdorf: Für den THW Kiel geht es nach der Niederlage gegen die HSG Wetzlar darum, auch in der Liga wieder Fuß zu fassen, den am vergangenen Donnerstag jäh unterbrochenen Lauf wieder aufzunehmen - und um die Bewältigung der jüngeren...

21.02.2018

Der THW Kiel steht in der DKB Handball-Bundesliga vor einer Herkules-Aufgabe: Am Donnerstag empfägt die TSV Hannover-Burgdorf die "Zebras" in der TUI-Arena. Für die Kieler geht es in dieser Partie um zwei "Big Points" in der stärksten Liga der Welt, allerdings präsentieren sich die "Recken" in dieser Spielzeit als extrem unbequemer Gegner. Der Tabellenzweite aus Niedersachsen hat noch kein...

20.02.2018

Der THW Kiel hat nach zuletzt sechs Siegen in Folge in der DKB Handball-Bundesliga eine bittere Niederlage kassiert: Vor 10285 Fans in der Sparkassen-Arena unterlagen die "Zebras" am Donnerstagabend mit 25:26 (9:12) und konnten dabei nicht an die zuletzt starken Leistungen anknüpfen. Gegen die Mittelhessen, die ihren ersten Sieg überhaupt an der Förde feierten, machten die Kieler wie schon bei der...

15.02.2018

Kiel. Teil zwei der Hessen-Woche beim THW Kiel: Nach dem Auswärtsspiel beim TV Hüttenberg am vergangenen Sonntag ist heute Abend (19 Uhr) die HSG Wetzlar zu Gast. Die Zebras sind gegen den Tabellenzehnten der Handball-Bundesliga vor allem auf Wiedergutmachung aus.

15.02.2018

Die DKB Handball-Bundesliga kehrt am Donnerstag zurück nach Kiel: Um 19 Uhr empfängt der THW Kiel die HSG Wetzlar zum ersten Bundesliga-Heimspiel des neuen Jahres. Dabei geht es für die "Zebras" einmal mehr in die Vollen, ist doch allen Kielern die schmerzhafte 22:30-Hinspiel-Niederlage in Mittelhessen noch immer im Gedächtnis. "Wir wollen im Rückspiel einiges gutmachen", sagte THW-Linksaußen Rune...

13.02.2018

Gießen/Kiel. Mit dem klaren 37:25-Sieg gegen den TV Hüttenberg im Gepäck verließ der THW Kiel am Sonntagnachmittag das noch immer in fester Karnevalshand befindliche Gießen. Und die Stimmung im Tross der Zebras war ähnlich gut wie unter den verkleideten Jecken, schließlich hatte der Favorit den Aufsteiger im Narrhallamarsch von der Platte gefegt.

13.02.2018