KN: Happy birthday mit zwei Punkten?

Taktikfuchs: Trainer Alfred Gislason will seine Mannschaft auch in der neuen Saison wieder zu Titeln führen.
Bundesliga
Donnerstag, 07.09.2017 // 11:59 Uhr

Kiel. Für seinen 58. Geburtstag am heutigen Donnerstag hat Alfred Gislason, Trainer des THW Kiel, nur einen Wunsch an seine Mannschaft: "Dass sie so spielt wie in den letzten 20 Minuten gegen Magdeburg." Denn heute (19 Uhr, Sparkassen-Arena) wartet mit der TSV Hannover-Burgdorf ein ähnliches Kaliber auf die Zebras.

Zebras empfangen am 58. Geburtstag von Alfred Gislason die Recken

Beide Mannschaften stehen mit 4:0 Punkten an der Tabellenspitze, die Recken von der TSV sorgten mit einem Sieg gegen Flensburg für Aufsehen. Nicht nur deswegen sagt Gislason: "Ich weiß wirklich nicht, wieso die in der Rückrunde so abgestürzt sind. Jetzt sehe ich Hannover da, wo ich sie schon vor einem Jahr erwartet habe. Die haben meiner Meinung nach die Qualität für ganz oben." Genau, ganz oben, was der Isländer auf Nachfrage mit dem Kampf um Meisterschaft und Champions-League-Plätze konkretisiert. Ein Grund sei für den Kieler Chefcoach besonders Hannovers neuer Trainer Carlos Ortega. "Er ist klug genug, nicht alles über den Haufen zu werfen, lässt geduldig spielen, viel über den Kreis. Deswegen passt Ilija Brozovic dort auch sehr gut rein."

Dazu passt auch das neue Selbstverständnis der Niedersachsen, das der spanische Coach im Wochenverlauf so zum Ausdruck brachte: "Kiel ist im Umbruch und wird in dieser Saison auch das ein oder andere Spiel verlieren. Warum nicht am Donnerstagabend gegen uns?" Solche Töne findet auch Altkanzler Gerhard Schröder sexy, der zuletzt beim 30:27 gegen die HSG Wetzlar in der neuen, 10 000 Zuschauer fassenden TSV-Heimstätte Tui Arena auf dem Expo-Gelände gesichtet wurde. Als es TSV-Manager Benjamin Chatton im Sommer gelang, Ortega und dazu noch den Handball-Riesen Iker Romero als Co-Trainer nach Hannover zu locken, staunte die Szene. Der 46-Jährige hat einen Namen im Welthandball. Schon als Spieler war der Malagueño Extraklasse, auch als Trainer machte er seit 2005 Karriere und sammelte vor allem beim ungarischen Top-Club Veszprem sechs Titel in drei Jahren. "Es ist sehr positiv, dass sich so ein Trainergespann mit dieser Vita für einen Standort wie Hannover entscheidet", so Chatton. "Handballspezifisch werden wir von der Zugkraft beider Namen profitieren."

Man darf im Kreise der Kieler also gewarnt sein. "Gegen Flensburg hat Hannover richtig gut gespielt, Kai Häfner war überragend, die Abwehr sehr stark, gute Torhüter dahinter", hat Alfred Gislason beobachtet. Fakt ist aber auch: Abgesehen von einem Remis im März 2016 in Hannover haben die Burgdorfer in 17 Duellen mit dem THW Kiel noch nie etwas Zählbares auf ihrem Konto verbuchen können.

Passend zum dritten Auftritt in der Bundesliga deutet sich eine positive Entwicklung im Zebra-Lazarett an. Der zuletzt an den Folgen einer Schambeinentzündung laborierende René Toft Hansen könnte heute wieder im Kader der Kieler stehen. Nach dem Abschlusstraining am Mittwochabend sagte Mannschaftsarzt Dr. Frank Pries: "Es sieht nach dem Training sehr gut aus. René muss sich gut fühlen, dann steht Kurzeinsätzen in den kommenden Spielen nichts im Weg."

(Von Tamo Schwarz, aus den Kieler Nachrichten vom 07.09.2017, Foto: Sascha Klahn)

 

Mehr zum Thema

Kiel/Wetzlar. Bereits im Juni hatten die KN an dieser Stelle vom bevorstehenden Wechsel des dänischen Riesentalents Magnus Landin an die Kieler Förde berichtet. Zunächst war der Transfer an zu hohen Ablöseforderungen gescheitert, doch seit Freitag ist es offiziell: Der 22-jährige dänische National-Linksaußen schließt sich im kommenden Sommer dem THW Kiel an, er unterschrieb bei den Zebras einen...

20.11.2017

Der deutsche Handball-Rekordmeister THW Kiel hat den dänischen Nationalspieler Magnus Landin Jacobsen verpflichtet. Der 22-jährige Linksaußen wird im Sommer vom 14-fachen dänischen Meister KIF Kolding Kopenhagen an die Förde wechseln, wo er einen Zweijahres-Vertrag bis zum 30. Juni 2020 unterschrieben hat.

17.11.2017

Die Fans des THW Kiel haben neben der Begeisterung für ihre "Zebras" auch ein großes Herz. Das unterstrichen die "Auswärts-Fahrer" des Fanclubs "Zebrasprotten" jetzt einmal mehr und spendeten 1800 Euro für das star-Fitnessprogramm zur Förderung der Mobilität krebskranker Kinder am UKSH.

15.11.2017

Kiel. Ernüchterung beim deutschen Handball-Rekordmeister THW Kiel. Ein stabiler Titelkandidat - das hat das 26:29 gegen RK Celje am Sonntag offenbart - werden die Zebras in dieser Saison nicht mehr. Besonders einer fehlt an allen Ecken und Enden: Kapitän Domagoj Duvnjak. Erst im Dezember wird der 29-jährige Kroate, so die Prognose der Ärzte, wieder auf dem Feld stehen. Gleiches gilt für...

14.11.2017

Der THW Kiel stellt sich breiter auf, um mehr in die Tiefe gehen zu können: Manager Thorsten Storm verlängert seinen Vertrag vorzeitig um zwei weitere Jahre bis 2021, der Österreicher Viktor Szilagyi kehrt als sportlicher Leiter zum deutschen Rekordmeister zurück.

02.11.2017

Berlin. Christian Prokop mag es nicht gern, Personalentscheidungen zu rechtfertigen. Vielmehr fordert der Handball-Bundestrainer "den nötigen Respekt" für seine Nominierungen. Für die Länderspiele gegen Spanien hat der Nachfolger von Dagur Sigurdsson auf den Außenpositionen auch der zweiten Reihe eine Chance gegeben, doch der Erkenntnisgewinn durch die Leistungen von Yves Kunkel und Tim Hornke war...

31.10.2017

Berlin. Nach der erfolgreichen Weichenstellung bedankte sich DHB-Präsident Andreas Michelmann an höchster Stelle für das schönste Geschenk zu seiner Wiederwahl. Während des Bundestages der deutschen Handballer hatte Hassan Moustafa, Chef des Weltverbandes IHF, die frohe Kunde von der bevorstehenden Einigung über eine Live-Übertragung der Frauen-WM im Free-TV überbracht.

30.10.2017

Berlin/Magdeburg. Am Sonntagmorgen feierte der Deutsche Handballbund (DHB) sich und "100 Jahre Handball" mit prächtigem Ausblick aus der Humboldt-Box in Richtung Berliner Museumsinsel, während draußen Sturmtief Herwart sein Unwesen trieb. Wenige Stunden später holten sich die Bad Boys von Bundestrainer Christian Prokop gehörigen Rückenwind mit Blick auf die Europameisterschaft im Januar in...

30.10.2017