KN: SG Flensburg-Handewitt hält Kurs Richtung Meisterschaft

Bundesliga
Donnerstag, 30.03.2017 // 12:02 Uhr

Flensburg. Drei Tage nach dem Champions-League-Sieg im weißrussischen Brest hat die SG Flensburg-Handewitt ihre Führung in der Handball-Bundesliga ausgebaut. Die Schleswig-Holsteiner setzten sich am Mittwochabend gegen Schlusslicht HSC 2000 Coburg mit 37:29 (22:13) durch. Die SG führt die Tabelle mit 44:4 Punkten vor dem THW Kiel (40:8) und Titelverteidiger Rhein-Neckar Löwen (39:5) an.

Handball-Bundesliga: 37:29 gegen den Tabellenletzten Coburg – Füchse festigen Platz vier, Magdeburg schlägt Gummersbach

Die Flensburger hatten mit dem Aufsteiger keine Mühe. Die Mannschaft befolgte die Marschroute von Trainer Ljubomir Vranjes, der gefordert hatte: „Ich will ein ordentliches Spiel sehen – und einen deutlichen Sieg.“ In der zweiten Halbzeit wechselte Vranjes kräftig, um allen Akteuren Spielpraxis zu geben und Schlüsselspieler zu schonen. Bester Werfer beim Gastgeber war Bogdan Radivojevic mit sechs Toren. Bei Coburg traf Nico Büdel (7) am häufigsten.

Schon das Hinspiel beim Tabellenletzten hatten die Norddeutschen mit 35:24 klar für sich entschieden. Mit dem lockeren Spiel brachten sich die Flensburger für das Rückspiel im Champions-League-Achtelfinale am Sonntag gegen Meschkow Brest in Stimmung.

Platz vier festigten die Füchse Berlin. Mit einem 35:30 (19:15) bei der abstiegsgefährdeten HBW Balingen-Weilstetten gewannen die Hauptstädter vor allem dank einer starken Leistung von Silvio Heinevetter im Tor.

Der SC Magdeburg tat sich lange Zeit schwer gegen den VfL Gummersbach. In der zweiten Halbzeit kam das Team von Trainer Bennet Wiegert besser zum Zug und gewann mit 32:26 (15:12).

In einer weiteren Partie setzte sich die MT Melsungen mit 33:30 (16:16) gegen die TSV Hannover-Burgdorf durch. Damit schoben sich die Hessen an den Niedersachsen vorbei auf den achten Platz.

(Aus den Kieler Nachrichten vom 30.03.2017, Foto/Archiv: Sascha Klahn)

STATISTIK: SG FLENSBURG-HANDEWITT – HSC 2000 COBURG: 37:29 (22:13)

Tore: Radivojevic 6, Glandorf 5, Mahé 5, Svan 5, Bult 4, Eggert 4/2, Zachariassen 3, Djordjic 2, Toft Hansen 2, Mogensen 1 – Büdel 7/1, Kirveliavicius 6, Coßbau 5/1, Harmandic 4, Wucherpfennig 4, Weber 2, Riehn 1 – 

Schiedsrichter: Ramesh Thiyagarajah/Suresh Thiyagarajah (Gummersbach)

Zuschauer: 6024

Strafminuten: 6/2

Disqualifikation: Heinl (60./3. Zeitstrafe). 

 

Mehr zum Thema

Der THW Kiel steht in der DKB Handball-Bundesliga vor einer Herkules-Aufgabe: Am Donnerstag empfägt die TSV Hannover-Burgdorf die "Zebras" in der TUI-Arena. Für die Kieler geht es in dieser Partie um zwei "Big Points" in der stärksten Liga der Welt, allerdings präsentieren sich die "Recken" in dieser Spielzeit als extrem unbequemer Gegner. Der Tabellenzweite aus Niedersachsen hat noch kein...

20.02.2018

Der THW Kiel hat nach zuletzt sechs Siegen in Folge in der DKB Handball-Bundesliga eine bittere Niederlage kassiert: Vor 10285 Fans in der Sparkassen-Arena unterlagen die "Zebras" am Donnerstagabend mit 25:26 (9:12) und konnten dabei nicht an die zuletzt starken Leistungen anknüpfen. Gegen die Mittelhessen, die ihren ersten Sieg überhaupt an der Förde feierten, machten die Kieler wie schon bei der...

15.02.2018

Kiel. Teil zwei der Hessen-Woche beim THW Kiel: Nach dem Auswärtsspiel beim TV Hüttenberg am vergangenen Sonntag ist heute Abend (19 Uhr) die HSG Wetzlar zu Gast. Die Zebras sind gegen den Tabellenzehnten der Handball-Bundesliga vor allem auf Wiedergutmachung aus.

15.02.2018

Die DKB Handball-Bundesliga kehrt am Donnerstag zurück nach Kiel: Um 19 Uhr empfängt der THW Kiel die HSG Wetzlar zum ersten Bundesliga-Heimspiel des neuen Jahres. Dabei geht es für die "Zebras" einmal mehr in die Vollen, ist doch allen Kielern die schmerzhafte 22:30-Hinspiel-Niederlage in Mittelhessen noch immer im Gedächtnis. "Wir wollen im Rückspiel einiges gutmachen", sagte THW-Linksaußen Rune...

13.02.2018

Gießen/Kiel. Mit dem klaren 37:25-Sieg gegen den TV Hüttenberg im Gepäck verließ der THW Kiel am Sonntagnachmittag das noch immer in fester Karnevalshand befindliche Gießen. Und die Stimmung im Tross der Zebras war ähnlich gut wie unter den verkleideten Jecken, schließlich hatte der Favorit den Aufsteiger im Narrhallamarsch von der Platte gefegt.

13.02.2018

Gießen. Der THW Kiel hat seinen Lauf auch beim Aufsteiger TV Hüttenberg fortgesetzt: Die Zebras gewannen am Sonntagmittag in Mittelhessen deutlich mit 37:25 (19:13, siehe THW-Spielbericht) und zeigten sich dabei trotz einer schwierigen Anfangsphase stabil und spielfreudig. Einmal mehr drückten die "silbernen Schweden" Lukas Nilsson und Niclas Ekberg der Partie ihren blau-gelben Stempel auf.v

12.02.2018

Der THW Kiel ist ganz souverän in die DKB Handball-Bundesliga 2018 gestartet: Beim Tabellen-18. TV Hüttenberg brauchten die "Zebras" aber eine Viertelstunde Anlauf, ehe sie die Partie vollkommen bestimmten. Am Ende feierten die "Zebras" einen deutlichen 37:25 (19:13)-Erfolg, bei dem Niclas Ekberg mit 10/6 Treffern erfolgreichster Torschütze war. Angeführt wurden die Schwarz-Weißen von einem erneut...

11.02.2018

Der Start ins THW-Jahr 2018 ist den "Zebras" in der europäischen Königsklasse mit dem 22:20-Heimerfolg gegen den Titelfavoriten Telekom Veszprem gelungen. Jetzt will der THW Kiel auch in der DKB Handball-Bundesliga nachlegen: Am Sonntag empfängt der Aufsteiger TV Hüttenberg die Schwarz-Weißen zum ersten Bundesliga-Duell des neuen Jahres. Anwurf in der Sporthalle Gießen-Ost ist bereits um 12:30...

09.02.2018