KN: THW heute in Stuttgart in der Pflicht

Bundesliga
Donnerstag, 09.11.2017 // 14:45 Uhr

Kiel. Eine Woche, drei Spiele. Der November bleibt furios für den Handball-Bundesligisten THW Kiel. Heute (19 Uhr, Porsche Arena) treten die Zebras beim TVB Stuttgart an. Ein Sieg: Pflicht!

Wieder drei Spiele in einer Woche

Der November:

... bietet in der Champions League die "Wochen der Wahrheit" mit den Duellen gegen Celje und Brest, in der Bundesliga ein ganzes Bündel an Pflichtaufgaben: Mit Siegen gegen Stuttgart, Lemgo und Gummersbach könnte der Anschluss zur Spitze hergestellt werden.

Der TVB Stuttgart:

... kann vor lauter Verletzungspech kaum atmen: "Mimi" Kraus fehlt ebenso wie Linkshänder Djibril M’Bengue, Linksaußen Tobias Schimmelbauer oder Kreisläufer Simon Baumgarten. Trotzdem hat das Team von Trainer Markus Baur schon neun Punkte auf seinem Konto. "Der junge Max Häfner macht seine Sache sehr gut, Michael Schweikardt macht in der Mitte viel Druck, Manuel Späth ist am Kreis eine große Bereicherung", weiß THW-Trainer Alfred Gislason.

Der Torhüter:

... halte in dieser Saison teilweise "sensationell", findet Gislason. Ihn und Keeper Johannes Bitter verbindet eine gute gemeinsame Zeit in Magdeburg. Eine mögliche gemeinsame Zusammenarbeit in Kiel wollte Gislason („Ich schätze Jogi als Torhüter“) indes nicht kommentieren: "Andreas Wolff hat einen Vertrag beim THW Kiel bis 2019, und ich gehe davon aus, dass er bis dahin bleibt."

Die angeschlagenen Zebras:

... sind alle seit Dienstag wieder im Training. Sowohl einem Einsatz der beiden zuletzt krank ans Bett gefesselten Schweden Lukas Nilsson und Niclas Ekberg als auch dem von Rechtsaußen Ole Rahmel (Rückenprellung) steht in der Stuttgarter Porsche Arena nichts im Wege.

Das Erfolgsrezept:

... beschreibt Alfred Gislason so: "Um in Stuttgart zu gewinnen, müssen eine aggressive Abwehr und der Torhüter gut zusammenspielen, damit wir zu leichten Toren kommen. Niklas Landin hält momentan überragend, René Toft Hansen ist immer besser in Form. Aber Stuttgart spielt auch eine gute Abwehr. Die müssen wir knacken."

Weißrussische Erkenntnisse:

... zog Gislason beim 25:24 in Brest besonders in Bezug auf Spieler, die zuletzt eher im Schatten standen. "Marko Vujin hat ein sehr gutes Spiel gemacht." Auch Ekberg-Vertreter Ole Rahmel kassierte ein Sonderlob seines Trainers, ebenso wie der starke Österreicher Nikola Bilyk.

Spielmacher Miha Zarabec:

... zeigt weiterhin Licht und Schatten. "Das stimmt!", sagt auch der THW-Chefcoach über den Slowenen. "Wenn der Rückraum nicht druckvoll genug agiert, von den Halben nicht genug kommt, ist es schwer für ihn, werden die Räume für ihn sehr eng. Aber das ändert sich langsam."

Der Captain:

... lässt allerdings noch ein wenig auf sich warten, darum muss es auch mit Zarabec funktionieren. "Es ist schwer zu sagen, aber ein paar Wochen wird es wohl noch dauern, bis Domagoj Duvnjak wieder dabei ist", so Gislason.

(Von Tamo Schwarz, aus den Kieler Nachrichten vom 09.11.2017, Foto: Archiv/Sascha Klahn)

 

Mehr zum Thema

Hannover/Kiel. Der erlösende Anruf für Christian Prokop kam am Montagnachmittag um kurz nach drei. Trotz des desolaten EM-Auftritts in Kroatien und interner Verwerfungen bleibt der Bundestrainer im Amt und soll die deutschen Handballer bei der Heim-WM 2019 zu einer Medaille führen. "Er war sehr erfreut über die Entscheidung", berichtete DHB-Sportvorstand Axel Kromer über das Telefonat mit Prokop....

20.02.2018

Kiel/Hannover. Heute entscheidet die Spitze des Deutschen Handballbundes (DHB) in einem Hannoveraner Flughafenhotel über die Zukunft von Bundestrainer Christian Prokop. Im Mittelpunkt des Handball-Gipfels steht das Ergebnis der Analyse des desaströsen EM-Abschneidens, die Sportvorstand Axel Kromer nach Informationen unserer Zeitung mittags dem zehnköpfigen DHB-Präsidium vorstellen wird. Alles...

19.02.2018

Der THW Kiel hat mit Christian Zeitz im Sommer 2016 eine schriftliche Vereinbarung über den Abschluss eines bis zum 30.06.2018 befristeten Spielervertrages geschlossen. Dieser zweijährigen Befristung entsprechend, haben der THW Kiel und Christian Zeitz gemeinsam das Spielrecht bis zum 30.06.2018 beantragt. Die Eingehung von befristeten Vertragsbeziehungen ist im Profisport üblich.

16.02.2018

Kiel. Lucas Firnhaber wird den THW Kiel am Saisonende verlassen und zum Zweitligisten TuSEM Essen wechseln. Der 20-jährige Rückraum-Linkshänder unterschrieb dort einen Vertrag bis 2020, das teilte der Revierklub am Donnerstag mit.

16.02.2018

Kiel. So ein paar Kilo im Arm - da strahlt Patrick Wiencek. Seit ein paar Tagen kann der 28-Jährige den kleinen Paul (geboren am 30. Januar) an sein Herz drücken. Und jetzt kommt auch noch die "Sportler des Jahres"-Trophäe hinzu. Da kommt der Abwehrchef des Handball-Rekordmeisters THW Kiel aus dem Strahlen gar nicht mehr heraus: "Das ist eine Riesen-Ehre."

13.02.2018

Patrick Wiencek ist Kiels "Sportler des Jahres 2017"! Zum ersten Mal überhaupt wurde der Kieler Kreisläufer bei der prestigeträchtigen Abstimmung der Kieler Nachrichten zum beliebtesten Sportler der Landeshauptstadt gewählt. Mit 4318 Punkten setzte sich der 28-Jährige klar gegen seinen Teamkollegen Domagoj Duvnjak (3535) durch. Beide setzten damit eine Tradition fort: Zum 14. Mal in Folge gewann...

12.02.2018

Große Ehre für Domagoj Duvnjak: Der Kieler Spielmacher wurde von der Internationalen Handballföderation (IHF) für die Wahl zum "Welthandballer des Jahres 2017" nominiert. Bis zum 20. Februar haben Fans die Gelegenheit, ihre Stimme für "Dule" online auf der Seite der IHF abzugeben! Für Duvnjak ist es die ingesamt fünfte Nominierung in Folge, 2013 hatte der kroatische Nationalspieler den...

06.02.2018

Kiel. Die Nachwirkungen der Europameisterschaft beim deutschen Handball-Rekordmeister THW Kiel sind schlimmer als erwartet. Herrschte zu Wochenbeginn noch Vorfreude bei Trainer Alfred Gislason auf den Punktspielstart ins Jahr 2018, stellte sich jetzt heraus, dass Kapitän Domagoj Duvnjak für weitere zwei Wochen ausfällt. Die Zebra-Verantwortlichen üben darum scharfe Kritik am kroatischen Verband.

04.02.2018