KN: Der CL-Weg führt Sonntag über die Füchse

Bundesliga
Mittwoch, 10.05.2017 // 09:35 Uhr

Kiel. Nach der Länderspiel-"Pause" liegt der Fokus auf dem kommenden Sonntag. Dann nämlich geht es für den THW Kiel gegen den direkten Verfolger Füchse Berlin um Platz drei in der Bundesliga. Und damit auch um die Chance, auch in der Saison 2017/18 in der Handball-Champions-League zu spielen. Denn nur dann winkt die Chance eines Upgrades.

Ein Upgrade, bitte

Auch wenn der Begriff "Wild Card" im allgemeinen Sprachgebrauch üblich ist, geht es bei der Qualifikation zur Königsklasse für den Drittplatzierten der Bundesliga vielmehr um ein Upgrade, eine Heraufstufung also. Die Handball-Bundesliga hat insgesamt fünf internationale Startplätze, zwei für die Champions League und drei für den EHF-Pokal. "Die Qualifikation für Europa ist Voraussetzung, um ein Upgrade in die Champions League zu beantragen", erklärt Andreas Wäschenbach, Leiter Spielorganisation bei der Handball-Bundesliga (HBL). "Wir werden für den Bundesliga-Dritten in jedem Fall ein solches Upgrade beim Europäischen Handball-Verband beantragen." Auch für den EHF-Cup werden zusätzliche Startplätze vergeben, für die aktuelle Saison erhielten die Füchse Berlin eine Wild Card. "Auch diese Möglichkeit werden wir wahrnehmen", sagt Wäschenbach.

Das Prozedere ist dabei relativ unspektakulär. "Es gibt Formulare bei der EHF, eines davon für ein eben solches Upgrade", sagt Wäschenbach. Die HBL als Ligaverband füllt dieses Formular mit dem Namen des Klubs aus, der den Schritt aus dem EHF-Pokal in die Champions League machen soll und schickt es dann an den Deutschen Handball-Bund (DHB), der es an den europäischen Verband EHF weiterleitet - eine Formalie. "Die Meldung muss über den Nationalverband erfolgen, dazu sind wir als Liga nicht berechtigt", erklärt Wäschenbach. Für zwölf Klubs gingen im vergangenen Jahr bei der EHF-Exekutive Anträge ein, hochgestuft wurden drei: der THW Kiel, Pick Szeged (Ungarn) und Orlen Wisla Plock (Polen).

Die Vereine, die über das Upgrade in die Königsklasse einziehen sollen, erklären dann in einer Stellungnahme an die EHF, warum sie in der Champions League spielen wollen und sollten. "Dabei geht es um verschiedene Punkte wie zum Beispiel Zuschauerzuspruch, Marketing oder die Kaderzusammensetzung", sagt THW-Sprecher Christian Robohm zum Papier mit dem Titel "Strategie und Vision". Damit es für des THW Kiel soweit kommt, muss zwingend der dritte Platz her, das bedeutet bei nur einem Punkt Vorsprung auf die Füchse ein Sieg am Sonntag - zumal die Zebras noch schwere Auswärtsspiele in Leipzig (17. Mai) und bei den Rhein-Neckar Löwen (31. Mai) vor der Brust haben. Die Füchse haben noch den SC Magdeburg zu Gast (24. Mai) und müssen am letzten Bundesliga-Spieltag nach Leipzig (10. Juni).

Dann steht fest, für welchen Klub die HBL ein Champions-League-Upgrade beantragt. "Die Chance, einen dritten Startplatz zu erhalten, stehen meiner Meinung nach gut", erklärt Wäschenbach. "In den letzten Jahren hat sich ja gezeigt, dass drei deutsche Teams in der Champions League gern gesehen waren." Für HBL und DHB ist es nicht entscheidend, wer Bundesliga-Dritter wird, sollte der Name THW Kiel auf dem Meldeformular stehen, würde das die Chancen weder vergrößern noch schmälern, sagt Wäschenbach. "Aber den THW Kiel in der Champions League zu sehen, wäre sicher für alle Beteiligten ein Gewinn."

(Von Niklas Schomburg, aus den Kieler Nachrichten vom 10.05.2017, Foto: Archiv/Sascha Klahn)

 

Mehr zum Thema

Die ersten vier Spieltage der LIQUI MOLY Handball Bundesliga Saison 2019/20 sind terminiert. Der THW Kiel startet endlich mal wieder mit einem Heimspiel in die neue Saison, muss aber am vierten Spieltag bereits auswärts gegen den SC Magdeburg ran. 

02.07.2019

Rekordsaison für den TV-Rechteinhaber Sky in der DKB Handball-Bundesliga: Durchschnittlich waren es 253.000 Zuschauer pro Spieltag (linear und via Sky Go). Damit verbucht Sky in dieser Saison ein Reichweitenplus von 83 Prozent gegenüber der Vorsaison. Den Spitzenwert eines Einzelspiels verbuchte einmal mehr eine Partie des THW Kiel: 191.000 Zuschauer sahen das Heimspiel der Kieler gegen die...

16.06.2019

Der THW Kiel geht ab der Saison 2019/2020 in der LIQUI MOLY Handball-Bundesliga auf Torejagd. Die "stärkste Liga der Welt" schloss jetzt mit dem Schmierstoffspezialisten einen Drei-Jahres-Vertrag mit einer Option auf zwei weitere Jahre. Somit wird die Handball-Bundesliga bis nmindestens zum 30. Juni 2022 unter dem neuen Namen firmieren. 

15.06.2019

Der THW Kiel hat eine starke Saison mit einem Sieg abgeschlossen: Im finalen Spiel gegen die TSV Hannover-Burgdorf gewannen die "Zebras" am Sonntagnachmittag mit 30:26 (15:13) und bescherten ihrem scheidenden Trainer Alfred Gislason einen erfolgreichen Abschied aus der DKB Handball-Bundesliga. Mit 62:6 Punkten sicherten sich die Kieler in der "stärksten Liga der Welt" die beste Vize-Meisterschaft...

09.06.2019

Saisonfinale in der DKB Handball-Bundesliga - und das hat es in sich. Im Kampf um die Europapokal-Plätze und den Klassenerhalt geht es rund, und auch die Meisterschaft ist noch nicht endgültig entschieden. "Es ist das wohl spannendste Finale in der Geschichte der Liga", titelte die Sportschau auf ihrer Online-Seite. Für den THW Kiel geht es indes zunächst nur um eins: Die Zebras wollen das...

07.06.2019

Doppelte Auszeichnung für zwei verdiente Zebras: Alfred Gislason ist kurz vor seinem Abschied als Vereinscoach von seinen Kollegen und den Managern der DKB Handball-Bundesliga zum "Trainer der Saison 2018/2019" gewählt worden. Für den Isländer ist es die vierte Ehrung dieser Art. Bereits zum zweiten Mal nach 2016/2017 kann sich auch Niklas Landin freuen: Der dänische Weltmeister im Dress des THW...

06.06.2019

Der THW Kiel hat die Entscheidung im Meisterschafts-Rennen der DKB Handball-Bundesliga vertagt: Durch einen klaren 34:26 (17:11)-Erfolg der Zebras beim TBV Lemgo steigt das Finale um den Titelträger nun am letzten Spieltag am Pfingstsonntag. In Lemgo sorgten die Schwarz-Weißen vor 5000 Zuschauern in der Phoenix Contact Arena ab Mitte der ersten Hälfte für klare Verhältnisse, ließen allerdings...

29.05.2019

Zum letzten Mal in dieser Spielzeit packen die Zebras ihre Taschen und besteigen "KI-EL 1": Am Dienstag macht sich der Mannschaftsbus mit dem THW Kiel auf den Weg nach Ostwestfalen. Bereits am Mittwochabend sind die Kieler Handballer dort gefordert: Der TBV Lemgo Lippe empfängt den Flensburg-Verfolger um 18:30 Uhr zum Duell um zwei ganz wichtige Punkte. "Wir wissen, dass wir kein Spiel mehr...

27.05.2019