Mit Spielfreude zum klaren Heimerfolg gegen die HSG Wetzlar

Bundesliga
Sonntag, 19.02.2017 // 17:00 Uhr

Der THW Kiel ist in der DKB Handball-Bundesliga zurück in der Erfolgsspur: Im ersten Bundesliga-Heimspiel 2017 bezwangen spielfreudige "Zebras" die HSG Wetzlar klar mit 34:25 (17:13) und steckten dabei auch einen katastrophalen 0:4-Start weg. Mit einem 7:0-Lauf kurz vor und direkt nach der Halbzeitpause zum 22:13 entschieden die Kieler die Partie früh für sich. Beste Torschützen in der mit 10.285 Zuschauern ausverkauften Sparkassen-Arena waren Niclas Ekberg (7/2) und Christian Zeitz (6), Andreas Wolff hielt gegen seine ehemaligen Teamkollegen unter anderem zwei Siebenmeter. 

Gislason muss neu justieren

Schnelle Gegenstöße: Rune Dahmke brachte die Fans zum Jubeln

Gegen die Mittelhessen, die den Kielern im Hinspiel eine empfindliche Niederlage beigebracht hatten, musste THW-Trainer Alfred Gislason wegen der Beschränkung auf einen 14-Mann-Kader auf Christian Sprenger und Ilija Brozovic verzichten, Torhüter Niklas Landin erklärte sich hingegen bereit, im Notfall einzuspringen. Acht Minuten nach Anpfiff sah sich der Isländer allerdings bereits gezwungen, seine Mannschaft neu zu justieren. Die hatte mit haarsträubenden Fehlern im Angriff und einer wenig zupackenden Abwehr einen katastrophalen Start hingelegt und lag erst mit 0:4 und nach Ekbergs Anschluss mit 1:5 zurück. Gislason brachte Zeitz nun auch im Angriff und ersetzte den bis dato glücklosen Christian Dissinger durch Nikola Bilyk. Und auf einmal waren die "Zebras" und die Fans da: In der Abwehr ging es nun deutlich aufmerksamer zu, und durch die Ballgewinne ging es fortan auch rasant in Richtung HSG-Tor.

Vier-Tore-Führung zur Pause

Christian Zeitz traf sechs Mal - und packte auch wieder den berühmten "Hammer" aus

Nach dem 3:6 durch den genesenen Mittelmann Philipp Pöter tankte sich Bilyk im Eins-gegen-Eins durch, leitete Wolff mit einer Parade den Gegenstoßtreffer von Dahmke ein, klaute Duvnjak hinten den Ball und bediente Rene Toft Hansen zum Konter und Zeitz wackelte erst die grün-weiße Deckung aus, um dann formvollendet per Dreher die erste Kieler Führung zu erzielen: Nach 15 Minuten stand es 7:6 für den THW. Doch die Gäste ließen sich davon nicht beirren, spielten weiter munter mit, und fanden immer wieder Kohlbacher am Kreis. Beim 10:9 führte die HSG wieder (18.) - es sollte die letzte Führung gewesen sein. Duvnjak erzielte humorlos das 10:10, Ekberg erkämpfte sich einen Abpraller und netzte zum 11:10 ein. Wolff entschärfte Björnsen Gegenstoß, was Zeitz zu seinem vierten Treffer einlud. Dann drehte sich Bilyk um die eigene Achse und traf anschließend zum 13:10. Kurz vor der Pause dann begann die stärkste THW-Phase mit einem Zeitz-Traumpass auf Wiencek und dem komromisslosen Duvnjak-Wurf zum 17:13-Halbzeitstand.

THW startet grandios

Tempo und Übersicht: Nikola Bilyk

Der Neustart nach dem Wechsel war genau das Gegenteil der Anfangsphase: Jetzt war der THW am Drücker, machte kurzen Prozess mit den Gästen: Duvnjak, Zeitz, Patrick Wiencek mit dem linken (!) Arm, ein von Wolff gehaltener Siebenmeter und Bilyks Wurf aus der zweiten Reihe über dem Boden, ein Steal von Zeitz und Ekbergs Gegenstoß: Sieben Minuten nach Wiederanpfiff waren die Rollen angesichts einer 22:13-Führung endgültig klar verteilt. Hier der THW, der elf Minuten kein Gegentor kassiert hatte und zunehmend spielfreudiger agierte, und da die HSG Wetzlar, die nun Fehler machte und das hohe Zebra-Tempo nicht mehr mitgehen konnte - auch weil Wolff mit einem weiteren gehaltenen Siebenmeter zusätzlich zur Verunsicherung der Gäste beitrug.  

Zwei Heimspiele in der nächsten Woche

Nach der erfolgreichen Bundesliga-Premiere 2017 in der Sparkassen-Arena gegen die HSG Wetzlar geht der Heimspiel-Marathon weiter: Am Mittwoch begrüßen die Kieler mit der MT Melsungen den zweiten hessischen Vertreter in ihrem "Wohnzimmer". Anwurf ist um 20:15 Uhr, noch gibt es einige Karten für die Partie (jetzt direkt Tickets sichern!). "Das wird ein richtig hartes Spiel", sagt THW-Kreisläufer Patrick Wiencek. "Partien gegen die Melsunger mit ihrer zupackenden Abwehr sind immer ein hartes Stück Arbeit." Dann richten die Kieler wieder ihr Augenmerk auf die Königsklasse: Am Samstag (17:30 Uhr) gastiert der dänische Topclub BSV Bjerringbro-Silkeborg in Kiel, auch für dieses Spiel gibt es noch Karten im Online-Ticketshop. Auf geht's, Kiel! 

Ovationen für Zebras

Gislason nutzte die Gunst der Stunde, um weiter munter durchzuwechseln. Am Ende sollte jedes Zebra, bis auf Niklas Landin, auf dem Spielfeld gestanden haben, und bis auf Blazenk Lackovic trafen alle Kieler. Zeitz jagte den Ball ansatzlos mit 103 km/h ins Netz, Lukas Nilsson traf aus dem Rückraum, Christian Dissinger bediente Ekberg, Vujin setzte eines seiner bekannten Unterarm-Geschosse ins Netz und Raul Santos setzte mit zwei spektakulären Treffern dem Spiel die Krone auf - die Fans feierten den sichtbaren Spaß der Zebras und den 34:25-Erfolg mit stehenden Ovationen. 

 

Mehr zum Thema

Der THW Kiel hat in der DKB Handball-Bundesliga weiter an Boden verloren. Beim Tabellenzweiten TSV Hannover-Burgdorf gelang es den "Zebras" trotz einer über weite Strecken guten Leistung nicht, dem zu Hause weiterhin ungeschlagenen Gastgeber zumindest einen Punkt abzuringen. Am Ende von 60 intensiven, spannenden Minuten besiegelte ein Wurf von Christian Dissinger über das Tor die unglückliche...

22.02.2018

Kiel. Als der THW Kiel gestern Nachmittag nach Hannover aufbrach, waren bis auf René Toft Hansen alle Zebras an Bord. Auch Domagoj Duvnjak ist wieder dabei. "Er hat sich im Training gut gemacht, ein Kurzeinsatz ist möglich", sagt THW-Trainer Alfred Gislason.

22.02.2018

Kiel. Drei Tage nach dem überzeugenden Champions-League-Auftritt bei Aalborg Håndbold (27:20) ist ein Tag vor dem Bundesliga-Auswärtsspiel bei der TSV Hannover-Burgdorf: Für den THW Kiel geht es nach der Niederlage gegen die HSG Wetzlar darum, auch in der Liga wieder Fuß zu fassen, den am vergangenen Donnerstag jäh unterbrochenen Lauf wieder aufzunehmen - und um die Bewältigung der jüngeren...

21.02.2018

Der THW Kiel steht in der DKB Handball-Bundesliga vor einer Herkules-Aufgabe: Am Donnerstag empfägt die TSV Hannover-Burgdorf die "Zebras" in der TUI-Arena. Für die Kieler geht es in dieser Partie um zwei "Big Points" in der stärksten Liga der Welt, allerdings präsentieren sich die "Recken" in dieser Spielzeit als extrem unbequemer Gegner. Der Tabellenzweite aus Niedersachsen hat noch kein...

20.02.2018

Der THW Kiel hat nach zuletzt sechs Siegen in Folge in der DKB Handball-Bundesliga eine bittere Niederlage kassiert: Vor 10285 Fans in der Sparkassen-Arena unterlagen die "Zebras" am Donnerstagabend mit 25:26 (9:12) und konnten dabei nicht an die zuletzt starken Leistungen anknüpfen. Gegen die Mittelhessen, die ihren ersten Sieg überhaupt an der Förde feierten, machten die Kieler wie schon bei der...

15.02.2018

Kiel. Teil zwei der Hessen-Woche beim THW Kiel: Nach dem Auswärtsspiel beim TV Hüttenberg am vergangenen Sonntag ist heute Abend (19 Uhr) die HSG Wetzlar zu Gast. Die Zebras sind gegen den Tabellenzehnten der Handball-Bundesliga vor allem auf Wiedergutmachung aus.

15.02.2018

Die DKB Handball-Bundesliga kehrt am Donnerstag zurück nach Kiel: Um 19 Uhr empfängt der THW Kiel die HSG Wetzlar zum ersten Bundesliga-Heimspiel des neuen Jahres. Dabei geht es für die "Zebras" einmal mehr in die Vollen, ist doch allen Kielern die schmerzhafte 22:30-Hinspiel-Niederlage in Mittelhessen noch immer im Gedächtnis. "Wir wollen im Rückspiel einiges gutmachen", sagte THW-Linksaußen Rune...

13.02.2018

Gießen/Kiel. Mit dem klaren 37:25-Sieg gegen den TV Hüttenberg im Gepäck verließ der THW Kiel am Sonntagnachmittag das noch immer in fester Karnevalshand befindliche Gießen. Und die Stimmung im Tross der Zebras war ähnlich gut wie unter den verkleideten Jecken, schließlich hatte der Favorit den Aufsteiger im Narrhallamarsch von der Platte gefegt.

13.02.2018