KN: Atemlos im November

Bundesliga
Donnerstag, 02.11.2017 // 11:22 Uhr

Kiel/Ludwigshafen. Dem THW Kiel steht ein atemloser November mit neun Pflichtspielen in der Handball-Bundesliga und Champions League bevor. Gleich zweimal werden die Zebras Opfer der neuen Spielzeiten, müssen im Donnerstag-Sonnabend-Rhythmus an ihre Grenzen gehen. Den Anfang macht gleich der maximale Marathon-Trip mit dem Heimspiel gegen die Eulen Ludwigshafen (heute, 19 Uhr) und dem anschließenden Auftritt am Sonnabend (17.30 Uhr MEZ) beim weißrussischen Kontrahenten Meshkov Brest. Der Start in den Winterendspurt steht beim THW jedoch unter irgendwie umgekehrten Vorzeichen.

Zebras starten heute in einen Marathon-Monat mit neun Spielen

Ist THW-Trainer Alfred Gislason ansonsten kein Freund von Nationalmannschafts- und Länderspiel-Pausen und bangt zumeist um die Gesundheit seiner ohnehin überbeanspruchten Schützlinge, so ist die Gefühlslage dieses Mal eine andere. Der Grund: Nicht nur sind alle Kieler Profis gesund von ihren Einsätzen in Dänemark, Island, Österreich, Kroatien, Slowenien und Deutschland zurückgekehrt. Sie kamen nach zum Teil starken Darbietungen in ihren Landesfarben auch mit steifem Rückenwind, in dem sie die Ludwigshafener Eulen auf eine niedrige Flughöhe zwingen wollen. "Die Leistungen, beispielsweise von Niklas Landin und René Toft Hansen bei den Dänen, waren sehr gut, und so ist jetzt auch die Stimmung sehr gut", sagt Gislason. "Ich hoffe, dass die Tendenz im November weiter von Spiel zu Spiel steigend ist. Aber wir dürfen die Eulen nicht unterschätzen, die haben besonders gegen die Top-Mannschaften gut ausgesehen."

In der Tat stehen die Friesenheimer nach zehn Spielen mit 6:14 Punkten auf Platz 14 als bester Aufsteiger da, zwangen Lemgo und Gummersbach in die Knie, teilten gegen Minden und Lübbecke die Punkte, aber verschafften sich auch mit einem lange Zeit offenen Spiel in Magdeburg (26:30) und beim 29:32 in Flensburg Respekt. Erfahrenster Mann ist dabei der ehemalige Essener und Lemgoer Abwehr-Organisator Gunnar Dietrich, dem 2010 mit den Eulen, die damals noch als TSG Friesenheim firmierten, gemeinsam mit Kiels Europameister Christian Dissinger schon einmal der Aufstieg in die Erste Liga gelang. In der Mitte zieht überwiegend der Ex-Hamburger Alexander Feld die Fäden.

"Die spielen ohne Druck, voll drauf sozusagen, mit einer guten Abwehr", hat Gislason beobachtet, der zwar noch nicht auf Kapitän Domagoj Duvnjak, dafür aber wieder auf Patrick Wiencek zurückgreifen kann. Der Abwehrchef ("Ohne Zahn fühlt man sich ein bisschen nackt") musste aufgrund eines in der Partie bei den Füchsen Berlin gebrochenen Schneidezahns operiert werden, will probieren, seiner Mannschaft mit einem Mundschutz zu helfen. Im Nest der Eulen gibt man sich indes weiter forsch. Coach Benjamin Matschke sagt: "Dass wir in Kiel nicht der Favorit sind, das ist wohl klar. Wir haben einen Plan, den wollen wir umsetzen, und wir hoffen, den THW möglichst lange ärgern zu können."

(Von Tamo Schwarz, aus den Kieler Nachrichten vom 02.11.2017, Foto: Archiv/Sascha Klahn)

 

Mehr zum Thema

Göttingen. Der THW Kiel steht wie erwartet im Achtelfinale des DHB-Pokals. Beim "First Four" in Göttingen - eines von insgesamt 16 Erstrunden-Turnieren setzten sich die Zebras im Halbfinale zunächst am Sonnabend mit 39:23 (19:11) gegen Zweitligist TuSEM Essen durch. Im Finale am Sonntag wartetete Zweitliga-Aufsteiger TSV Bayer Dormagen. Und auch diese Hürde meisterte der Rekord-Pokalsieger mit...

20.08.2018

Handballfans in Gettorf und Umgebung aufgepasst: Am Mittwoch, 22. August, werden gleich drei Zebras zur Autogrammstunde anlässlich der großen Neueröffnung des REWE-Supermarktes in der Süderstraße 4 erwartet. 

20.08.2018

"Wir haben noch eine Menge Arbeit vor uns", hatte THW-Trainer Alfred Gislason am Vortag der "sky-goes-REWE"-Cup-Premiere vor allzu viel Euphorie nach zuletzt zwei Testspiel-Erfolgen gegen Flensburg und den FC Barcelona gewarnt. Der erfahrene Isländer sollte einmal mehr Recht behalten: Der THW Kiel hat die Generalprobe für die am Sonnabend mit dem Pokal-Wochenende in Göttingen beginnende Saison...

15.08.2018

Mit einer guten Atmosphäre und einer großen Portion Optimismus startet der THW Kiel mit dem DHB-Pokal-Erstrundenturnier am Wochenende in die Saison. "Wir wollen uns in der Meisterschaft für die Champions League qualifizieren und in beiden Pokal-Wettbewerben das Final Four erreichen", gab der Sportliche Leiter Viktor Szilagyi die Ziele für die Saison aus. Trainer Alfred Gislason äußerte sich bei...

14.08.2018

Drei Tage nach dem 31:22-Erfolg gegen Flensburg hat der THW Kiel auch das zweite von drei intensiven Testspielen gewonnen: Vor 8056 Zuschauern bei "Helden des Handballs" in der Hamburger Barclaycard-Arena besiegten die "Zebras" im Europa-Duell den spanischen Titelträger FC Barcelona mit 28:24 (15:11). Bester Torschütze der Partie, in der die Kieler über weite Strecken das Geschehen...

12.08.2018

Neumünster. Die neue 6:0-Deckung: läuft wie geschmiert. Die Abläufe im Angriff: sehenswert, jetzt schon. Die Harmonie im Innenblock: frappierend. Der erste Härtetest des THW Kiel am Donnerstagabend in Neumünster gegen die SG Flensburg-Handewitt verlief hervorragend. Die Protagonisten des Handball-Rekordmeisters versuchten nach dem 31:22 (siehe THW-Spielbericht) dennoch, die Euphorie zu bremsen.

11.08.2018

Herzogenaurach. Drei gelbe Reaktionsbälle - also unförmige, beulige Flummis, die widerspenstig in alle Richtungen wollen - prallen vom Boden ab. Vier Hände schießen in die Mitte, fuchteln hektisch ins gelbe Gewusel. Niklas Landin hat in jeder Hand einen, Andreas Wolff greift ins Leere. Mattias Andersson lacht. Der 40-Jährige ist neuer Torwarttrainer beim THW Kiel - und der Schwede holt so manchen...

11.08.2018

Der THW Kiel hat den Auftakt seiner intensiven Testspiel-Reihe bis zum Saisonstart klar gewonnen: Vor 2.800 Zuschauern in den ausverkauften Holstenhallen in Neumünster besiegten die Zebras die SG Flensburg-Handewitt mit 31:22 (14:8). Bester Torschütze war Lukas Nilsson, der in den ersten 30 Minuten glänzend Regie führte und fünf Mal traf.

09.08.2018