KN: Die Deckung als Prunkstück

Bundesliga
Freitag, 01.09.2017 // 11:58 Uhr

Lübbecke/Kiel. Zwar gab es beim ersten Bundesligaspiel der neuen Saison "im Angriff Licht und Schatten", wie THW-Trainer Alfred Gislason nach der Partie sagte, insgesamt war der Isländer wie seine Mannschaft aber zufrieden mit der Leistung beim 33:21-Erfolg in Lübbecke. Die Kieler Abwehr präsentierte sich auf Top-Niveau.

Abwehr um Youngster Firnhaber arbeitete auf höchstem Niveau

"Vor allem in der ersten Halbzeit war unsere Abwehr unglaublich gut", erklärte Mittelblocker Sebastian Firnhaber. "Wir haben gut gestanden und auf allen Positionen die Zweikämpfe gewonnen." Firnhaber selbst hatte großen Anteil daran, dass die THW-Deckung kaum Lücken für den Lübbecker Angriff ließ, aggressiv und beweglich verteidigte - und dabei keine einzige Zeitstrafe kassierte. "Ich möchte heute besonders Sebastian Firnhaber herausheben, der richtig, richtig gut gespielt hat", sagte Gislason. Der Coach war nicht der einzige, dem die starke Leistung des Eigengewächses aufgefallen war: Auch der aus dem gut 20 Kilometer entfernten Minden angereiste Frank von Behren, Sportlicher Leiter bei GWD, zeigte sich von der Leistung des 23-Jährigen begeistert.

Firnhaber, Patrick Wiencek und ihre Nebenleute lehrten den Ostwestfalen phasenweise das Fürchten. Dazu verschob die gesamte Deckungsformation gut, schloss so Lücken, hielt ständig Kontakt zu den Nebenleuten und den angreifenden Lübbeckern. Sinnbildlich war die Szene, als Firnhaber aus der Mitte nach rechts rausschob und einen Pass auf die TuS-Linksaußenposition ins Aus tippte, ohne Kreisläufer Nils Torbrügge auch nur einen Zentimeter Raum zu geben - an der Seitenlinie reagierte Trainer Gislason beinahe enthusiastisch, klatschte Beifall, zeigte mit dem Finger auf Firnhaber, als wolle er sagen, "so geht das!". Weil zu der starken 6:0-Abwehr auch Torhüter Andreas Wolff ein sicherer Rückhalt war und mit 14 Paraden - davon ein Siebenmeter - stark aufspielte, war der THW beinahe von Beginn an Herr im Haus. "Es war gut, dass wir sofort die Richtung vorgegeben haben", sagte Firnhaber.

Dem zollte auch der Aufsteiger Respekt. "Wir sind in der ersten Halbzeit schlicht und einfach an der Kieler Abwehr gescheitert", erklärte Lübbeckes Trainer Aaron Ziercke. "Nach der Pause hatten wir etwas weniger Respekt. Aber wenn der THW ein gutes Spiel macht, ist es für jeden verdammt schwer dagegenzuhalten." Der TuS-Coach konnte aber auch Positives mitnehmen, die bessere zweite Halbzeit seiner Schützlinge etwa, als es ihnen gelang, die Kieler mit höherem Tempo hin und wieder zu überraschen.

Und so fällt auch das Fazit der Zebras aus, die zwar grundsätzlich zufrieden mit ihrem Auftakt waren, angesichts des kommenden Spiels gegen den SC Magdeburg (Sonntag, 12.30 Uhr) aber wissen, dass eine Steigerung möglich und vielleicht auch nötig ist. "Wir haben gut gespielt und sind sehr glücklich, dass wir mit einem Sieg gestartet sind", sagte THW-Linksaußen Emil Frend Öfors. "Aber wir müssen uns weiter verbessern, auch in der Chancenverwertung, damit wir am Sonntag die nächsten zwei Punkte holen." Auch Rückraumspieler Nikola Bilyk warnte. "Das war akzeptabel, aber wir dürfen nicht denselben Fehler machen wie in der vergangenen Saison", erklärte er. "Wir dürfen damit nicht zufrieden sein, müssen uns in jedem Spiel voll konzentrieren. Wir haben Hammer-Spiele gleich zum Auftakt, der September wird ein entscheidender Monat." Das Erfolgsrezept des Österreichers: "Wir müssen insgesamt so gut sein, dass wir in jedem Spiel die Schwächen durch unsere Stärken überdecken können."

(Von Niklas Schomburg, aus den Kieler Nachrichten vom 01.09.2017, Foto: Archiv/Sascha Klahn)

 

Mehr zum Thema

Der THW Kiel wird in den schleswig-holsteinischen Sommerferien zum ersten Mal überhaupt ein Testspiel auf der Insel Sylt bestreiten: Am Sonnabend, 21.Juli, treffen die Zebras im Sportzentrum Westerland auf den Landesligisten TSV Westerland. Möglich macht diese Partie der THW-Sponsor Provinzial.

25.05.2018

Mit dem "sky-goes-REWE"-Cup eröffnet der THW Kiel am Mittwoch, 15. August, in der Kieler Sparkassen-Arena die neue Saison. Nach zwei Jahren Pause feiern die Zebras gemeinsam mit der "weißen Wand" den Beginn der neuen Spielzeit. Der Vorverkauf mit Frühbucher-Rabatt für den "sky-goes-REWE"-Cup startet am Sonnabend, 26. Mai, um 9 Uhr an allen bekannten Vorverkaufsstellen und im...

23.05.2018

München. Handball-Bundestrainer Christian Prokop beginnt schon mehr als ein halbes Jahr vor Beginn der Heim-WM, sein Team auf den Saisonhöhepunkt 2018/19 einzuschwören. Bei einem knapp zweiwöchigen Trip nach Japan im Juni stehen vor allem soziale Maßnahmen im Fokus. "Diese zehn Tage werden für Teambuilding, Zusammenwachsen und Sightseeing genutzt werden", kündigte Prokop an. Dort steht für die...

18.05.2018

Mit einer bunten, abwechslungsreichen und faszinierenden Show wurden am Montat die "Special Olympics 2018" in Kiel eröffnet. Mehr als 8000 Athleten feierten in der Sparkassen-Arena den Beginn der Spiele für Menschen mit geistiger Behinderung. Mittendrin auch zwei Zebras: Rune Dahmke und Steffen Weinhold durften als "Gesichter der Spiele" mit den Special-Olympics-Athleten Christoph Bertow (Unified...

15.05.2018

Seit dem heutigen Montag steht Kiel ganz im Zeichen der Sepcial Olympics: Bis zum 18. Mai werden 4.600 Sportler in Kiel olympisches Flair verbreiten. THW-Linksaußen Rune Dahmke ist eines der "Gesichter der Spiele". Gemeinsam mit seinem Teamkollegen Steffen Weinhold und den Special-Olympics-Athleten Christoph Bertow (Unified Basketball), Michaela Harder (Leichtathletik) und Pierre Petersen...

14.05.2018

Mittwoch, 15. August 2018: Diesen Termin sollten sich THW-Fans bereits jetzt ganz dick im Kalender anstreichen! Mit dem sky-goes-REWE-Cup eröffnet der THW Kiel in der Sparkassen-Arena gemeinsam mit seinen Anhängern die neue Spielzeit. 

11.05.2018

Kiel. Der Wechsel von Andreas Wolff zu Vive Kielce im Sommer 2019 steht längst fest. Immer wieder aber kursierten Gerüchte, dass der Europameister von 2016 schon nach der aktuellen Saison nach Polen wechsle, gleichzeitig wurden immer neue potenzielle Nachfolger gehandelt. Nach der Vertragsverlängerung von Johannes Bitter beim TVB Stuttgart tauchte zuletzt der Name Borko Ristovski im Zusammenhang...

09.05.2018

Er war unter anderem Welthandballer, Champions-League-Sieger, mehrfacher deutscher und spanischer Meister und Pokalsieger, EHF-Cup-Gewinner, Handballer des Jahres in Tschechien und Deutschland, EM- und Champions-League-Torschützenkönig: Filip Jicha ist ohne Zweifel einer der größten Handballer des vergangenen Jahrzehnts. Im Oktober musste der 36-Jährige allerdings seine einzigartige Karriere...

06.05.2018