KN: Schwarz-weiße Befreiungsschläge

Bundesliga
Freitag, 15.09.2017 // 14:48 Uhr

Kiel. Befreiungsschläge auf dem blauen Kieler Handball-Parkett. Der THW Kiel hat am Donnerstagabend in der Handball-Bundesliga mit einem 29:26 (15:14) gegen den SC DHfK Leipzig den ersten Schritt aus der Mini-Krise gemacht. Prägende Figuren eines hart erkämpften Sieges waren dabei Steffen Weinhold (7 Tore) und Regisseur Miha Zarabec (6).

Gislason: "Wir sind erleichtert"

Die Zebras sind nach zwei Niederlagen in der Bundesliga in Folge zum Siegen verdammt. Trainer Alfred Gislason verändert seine Startformation, schenkt Christian Dissinger das Vertrauen im halblinken Rückraum. In der Deckung schwingen Patrick Wiencek und René Toft Hansen ihr Weltklasse-Zepter, und endlich klappt es auch im Zusammenspiel mit dem Keeper. Zwischen den Kieler Pfosten steht von Beginn an Niklas Landin. Sechste Minute, der dänische Olympiasieger pariert einen Tempogegenstoß von Leipzigs Balingen-Import Yves Kunkel. Es ist seine fünfte Parade, es werden elf allein bis zur Pause, fantastische 19 ingesamt - der lang ersehnte Befreiungsschlag.

Das sieht alles nicht runderneuert, aber mental explosiver als zuletzt aus, was die Zebras da zeigen. "Die letzten zehn Prozent haben in den letzten Spielen vielleicht gefehlt, aber das heute war ein Riesenkampf von uns", sagt Toft Hansen erschöpft nach 60 Minuten. Andreas Wolff quittiert jede Aktion seiner Deckung von der Bank aus mit einem Emotionsfeuerwerk, Dissinger bedient Wiencek (2:1/7.), Steffen Weinhold gibt unentwegt weiter diesen leichtfüßigen handballerischen Gentleman (4:2/12.), Dissinger verschafft seinem Selbstbewusstsein eine Vitaminspritze (6:4/13.) und unterstreicht zugleich seine derzeit kaum entbehrlichen Defensivqualitäten. Noch so ein Befreiungsschlag? Ja und nein: Vier Tore in Folge bringen die Deutsche Hochschule für Körperkultur mit 8:6 in Führung (17.), die Kieler agieren vorne zu ungestüm, verheddern sich in Missverständnissen, Christian Dissinger wirkt zuweilen noch fremd in den Abläufen mit Spielmacher Zarabec, bringt seinen Coach zum Kochen und der Lukas Nilsson ins Spiel.

Jetzt entwickeln die Zebras mehr Druck, auch wenn die Leipziger mit ihrem Kreisläuferspiel allzu simpel reüssieren. Dennoch: Landins Treffer aufs verwaiste Gegnergehäuse (12:11/24.) und Nilssons tolle Traumtore der Kategorie Bizeps sind auch so temporäre Befreiungsschläge. Es bleibt aber eng. Weil die Kieler noch immer zu viele Chancen liegenlassen bis zum 19:21 (40.). Jetzt avanciert Wiencek zum echten Leader, peitscht die Fans an, greifen seine Nebenleute noch kompromissloser zu. Das sind die wichtigen, die leichten Bälle: Tempogegenstoß Rune Dahmke zum 23:22 (48.). Diese Führung gibt der Rekordmeister nicht mehr her. "Wir hatten uns vorgenommen, voll dagegenzuhalten", sagt DHfK-Coach André Haber. "Das ist uns nur bis zur 42. Minute gut gelungen. Danach war unsere Angriffseffektivität zu gering. Das ist schade, wir hatten es in der eigenen Hand."

Landin hält weiter auf Spitzenniveau, Wiencek muss nach seiner dritten Zeitstrafe auf die Tribüne (52.) - kein Nachteil! Denn Toft reißt jetzt vorne am Kreis die Lücken für Zarabec. Der kleine, quirlige Mittelmann befreit sich aus Nervosität und Anspannung der Vorwochen, trifft einmal mit 104 km/h, zweimal, dreimal, tankt sich durch zum 29:24 (57.). Alles entschieden, riesige Steine fallen von Kieler Herzen. "Es fühlte sich heute alles sehr gut an", sagt Toft und strahlt. "Die Verunsicherung war in der ersten Halbzeit spürbar", so Alfred Gislason. "Wir sind erleichtert."

(Von Tamo Schwarz und Niklas Schomburg, aus den Kieler Nachrichten vom 15.09.2017, Foto: Sascha Klahn)

 

Mehr zum Thema

Göttingen. Der THW Kiel steht wie erwartet im Achtelfinale des DHB-Pokals. Beim "First Four" in Göttingen - eines von insgesamt 16 Erstrunden-Turnieren setzten sich die Zebras im Halbfinale zunächst am Sonnabend mit 39:23 (19:11) gegen Zweitligist TuSEM Essen durch. Im Finale am Sonntag wartetete Zweitliga-Aufsteiger TSV Bayer Dormagen. Und auch diese Hürde meisterte der Rekord-Pokalsieger mit...

20.08.2018

Handballfans in Gettorf und Umgebung aufgepasst: Am Mittwoch, 22. August, werden gleich drei Zebras zur Autogrammstunde anlässlich der großen Neueröffnung des REWE-Supermarktes in der Süderstraße 4 erwartet. 

20.08.2018

"Wir haben noch eine Menge Arbeit vor uns", hatte THW-Trainer Alfred Gislason am Vortag der "sky-goes-REWE"-Cup-Premiere vor allzu viel Euphorie nach zuletzt zwei Testspiel-Erfolgen gegen Flensburg und den FC Barcelona gewarnt. Der erfahrene Isländer sollte einmal mehr Recht behalten: Der THW Kiel hat die Generalprobe für die am Sonnabend mit dem Pokal-Wochenende in Göttingen beginnende Saison...

15.08.2018

Mit einer guten Atmosphäre und einer großen Portion Optimismus startet der THW Kiel mit dem DHB-Pokal-Erstrundenturnier am Wochenende in die Saison. "Wir wollen uns in der Meisterschaft für die Champions League qualifizieren und in beiden Pokal-Wettbewerben das Final Four erreichen", gab der Sportliche Leiter Viktor Szilagyi die Ziele für die Saison aus. Trainer Alfred Gislason äußerte sich bei...

14.08.2018

Drei Tage nach dem 31:22-Erfolg gegen Flensburg hat der THW Kiel auch das zweite von drei intensiven Testspielen gewonnen: Vor 8056 Zuschauern bei "Helden des Handballs" in der Hamburger Barclaycard-Arena besiegten die "Zebras" im Europa-Duell den spanischen Titelträger FC Barcelona mit 28:24 (15:11). Bester Torschütze der Partie, in der die Kieler über weite Strecken das Geschehen...

12.08.2018

Neumünster. Die neue 6:0-Deckung: läuft wie geschmiert. Die Abläufe im Angriff: sehenswert, jetzt schon. Die Harmonie im Innenblock: frappierend. Der erste Härtetest des THW Kiel am Donnerstagabend in Neumünster gegen die SG Flensburg-Handewitt verlief hervorragend. Die Protagonisten des Handball-Rekordmeisters versuchten nach dem 31:22 (siehe THW-Spielbericht) dennoch, die Euphorie zu bremsen.

11.08.2018

Herzogenaurach. Drei gelbe Reaktionsbälle - also unförmige, beulige Flummis, die widerspenstig in alle Richtungen wollen - prallen vom Boden ab. Vier Hände schießen in die Mitte, fuchteln hektisch ins gelbe Gewusel. Niklas Landin hat in jeder Hand einen, Andreas Wolff greift ins Leere. Mattias Andersson lacht. Der 40-Jährige ist neuer Torwarttrainer beim THW Kiel - und der Schwede holt so manchen...

11.08.2018

Der THW Kiel hat den Auftakt seiner intensiven Testspiel-Reihe bis zum Saisonstart klar gewonnen: Vor 2.800 Zuschauern in den ausverkauften Holstenhallen in Neumünster besiegten die Zebras die SG Flensburg-Handewitt mit 31:22 (14:8). Bester Torschütze war Lukas Nilsson, der in den ersten 30 Minuten glänzend Regie führte und fünf Mal traf.

09.08.2018