KN: Schwarz-weiße Befreiungsschläge

Bundesliga
Freitag, 15.09.2017 // 14:48 Uhr

Kiel. Befreiungsschläge auf dem blauen Kieler Handball-Parkett. Der THW Kiel hat am Donnerstagabend in der Handball-Bundesliga mit einem 29:26 (15:14) gegen den SC DHfK Leipzig den ersten Schritt aus der Mini-Krise gemacht. Prägende Figuren eines hart erkämpften Sieges waren dabei Steffen Weinhold (7 Tore) und Regisseur Miha Zarabec (6).

Gislason: "Wir sind erleichtert"

Die Zebras sind nach zwei Niederlagen in der Bundesliga in Folge zum Siegen verdammt. Trainer Alfred Gislason verändert seine Startformation, schenkt Christian Dissinger das Vertrauen im halblinken Rückraum. In der Deckung schwingen Patrick Wiencek und René Toft Hansen ihr Weltklasse-Zepter, und endlich klappt es auch im Zusammenspiel mit dem Keeper. Zwischen den Kieler Pfosten steht von Beginn an Niklas Landin. Sechste Minute, der dänische Olympiasieger pariert einen Tempogegenstoß von Leipzigs Balingen-Import Yves Kunkel. Es ist seine fünfte Parade, es werden elf allein bis zur Pause, fantastische 19 ingesamt - der lang ersehnte Befreiungsschlag.

Das sieht alles nicht runderneuert, aber mental explosiver als zuletzt aus, was die Zebras da zeigen. "Die letzten zehn Prozent haben in den letzten Spielen vielleicht gefehlt, aber das heute war ein Riesenkampf von uns", sagt Toft Hansen erschöpft nach 60 Minuten. Andreas Wolff quittiert jede Aktion seiner Deckung von der Bank aus mit einem Emotionsfeuerwerk, Dissinger bedient Wiencek (2:1/7.), Steffen Weinhold gibt unentwegt weiter diesen leichtfüßigen handballerischen Gentleman (4:2/12.), Dissinger verschafft seinem Selbstbewusstsein eine Vitaminspritze (6:4/13.) und unterstreicht zugleich seine derzeit kaum entbehrlichen Defensivqualitäten. Noch so ein Befreiungsschlag? Ja und nein: Vier Tore in Folge bringen die Deutsche Hochschule für Körperkultur mit 8:6 in Führung (17.), die Kieler agieren vorne zu ungestüm, verheddern sich in Missverständnissen, Christian Dissinger wirkt zuweilen noch fremd in den Abläufen mit Spielmacher Zarabec, bringt seinen Coach zum Kochen und der Lukas Nilsson ins Spiel.

Jetzt entwickeln die Zebras mehr Druck, auch wenn die Leipziger mit ihrem Kreisläuferspiel allzu simpel reüssieren. Dennoch: Landins Treffer aufs verwaiste Gegnergehäuse (12:11/24.) und Nilssons tolle Traumtore der Kategorie Bizeps sind auch so temporäre Befreiungsschläge. Es bleibt aber eng. Weil die Kieler noch immer zu viele Chancen liegenlassen bis zum 19:21 (40.). Jetzt avanciert Wiencek zum echten Leader, peitscht die Fans an, greifen seine Nebenleute noch kompromissloser zu. Das sind die wichtigen, die leichten Bälle: Tempogegenstoß Rune Dahmke zum 23:22 (48.). Diese Führung gibt der Rekordmeister nicht mehr her. "Wir hatten uns vorgenommen, voll dagegenzuhalten", sagt DHfK-Coach André Haber. "Das ist uns nur bis zur 42. Minute gut gelungen. Danach war unsere Angriffseffektivität zu gering. Das ist schade, wir hatten es in der eigenen Hand."

Landin hält weiter auf Spitzenniveau, Wiencek muss nach seiner dritten Zeitstrafe auf die Tribüne (52.) - kein Nachteil! Denn Toft reißt jetzt vorne am Kreis die Lücken für Zarabec. Der kleine, quirlige Mittelmann befreit sich aus Nervosität und Anspannung der Vorwochen, trifft einmal mit 104 km/h, zweimal, dreimal, tankt sich durch zum 29:24 (57.). Alles entschieden, riesige Steine fallen von Kieler Herzen. "Es fühlte sich heute alles sehr gut an", sagt Toft und strahlt. "Die Verunsicherung war in der ersten Halbzeit spürbar", so Alfred Gislason. "Wir sind erleichtert."

(Von Tamo Schwarz und Niklas Schomburg, aus den Kieler Nachrichten vom 15.09.2017, Foto: Sascha Klahn)

 

Mehr zum Thema

Mit der Neufassung der schleswig-holsteinischen Corona-Bekämpfungsverordnung am 15. Dezember gehen für den THW Kiel auch Änderungen für die Heimspiele am 22. Dezember gegen den TVB Stuttgart und am 26. Dezember gegen den TBV Lemgo Lippe einher. Diese sehen nach derzeitigem Stand unter anderem vor, dass der THW Kiel als Veranstalter dieser beiden Heimspiele maximal 5000 Plätze in der Wunderino...

03.12.2021

Mit dem dramatischen Gewinn der 22. Deutschen Meisterschaft hat der THW Kiel auch im Jahr 2021 für den sportlichen Höhepunkt in Schleswig-Holstein gesorgt. Der Titel in der "stärksten Liga der Welt" wurde dabei nach 38 Spieltagen erst nach der letzten Aktion der Saison gewonnen - spannender und hochklassiger kann eine besondere Handball-Spielzeit nicht zu Ende gehen. Jetzt wurde der THW Kiel für...

02.12.2021

Heute ist der 1. Dezember, und nicht nur zu Hause, sondern auch beim THW Kiel Online-Adventskalender öffnet sich das erste Türchen! Und das für alle Fans des THW Kiel: Zum zweiten Mal bietet der Handball-Rekordmeister - unabhängig von möglichen Social-Media-Zugängen - allen Fans mit Internetzugang die Möglichkeit, beim THW-Online-Adventskalender ihr Wissen über die Zebras unter Beweis zu stellen...

01.12.2021

Seit Sonntag brennt auf den Adventskränzen in Kiel und aller Welt die erste Kerze – ein untrügliches Zeichen, dass die Vorweihnachtszeit begonnen hat! Die THW-FANWELT im Ziegelteich liefert zahlreiche Geschenkideen für THW-Fans und freut sich zu ausgedehnten Öffnungszeiten an einzelnen Wochentagen über den Besuch!

29.11.2021

Die Trikot-Nummer 23 bleibt mindestens bis zum 30. Juni 2024: Rune Dahmke und der Handball-Rekordmeister THW Kiel haben den am Saisonende auslaufenden Vertrags des Linksaußen um zwei weitere Jahre verlängert. 

28.11.2021

Rechtsaußen Sven Ehrig bleibt mindestens zwei weitere Jahre beim THW Kiel: Der 21-jährige gebürtige Kieler, der sich im Nachwuchsbereich des Handball-Rekordmeisters für den Profi-Kader empfahl, verlängerte seinen am Saisonende auslaufenden Vertrag bis zum 30. Juni 2024. 

28.11.2021

Jeden zweiten Freitag rocken der Rekordmeister THW Kiel und RADIO BOB! gemeinsam im Handball-Podcast des Senders: "Auf der Platte - der THW-Kiel Podcast". In der neuen Folge, die ab sofort unter www.radiobob.de/thw-kiel, in der myBOB-App, bei Spotify und iTunes verfügbar ist, sprechen BOB-Moderatorin und THW-Reporterin Laura Schallenberg, THW-Hallenmoderator Maschine und THW-Linksaußen Rune Dahmke...

26.11.2021

Startschuss für den "Point of talents": Im "Altenholzer Hafen" wohnen, trainieren und leben ambitionierte Nachwuchs-Leistungssportler des Handball-Rekordmeisters THW Kiel und des Fußball-Zweitligisten KSV Holstein sowie weitere junge Top-Sportler aus anderen Disziplinen an einem zentralen Ort in direkter Nachbarschaft zum THW-Leistungszentrum. Jetzt wurde mit dem "Point of Talents" das Herzstück...

26.11.2021