Nächstes Heimspiel am Donnerstag: THW empfängt Leipzig

Bundesliga
Dienstag, 12.09.2017 // 15:20 Uhr

Die "Zebras" wollen nach zuletzt zwei Niederlagen in der DKB Handball-Bundesliga gemeinsam mit ihren Fans den Schalter umlegen: Am Donnerstag empfängt der THW Kiel den Tabellendritten SC DHfK Leipzig, der zuletzt nicht nur mit einem Sieg gegen Flensburg für Aufsehen gesorgt hat. "Mit Leipzig haben wir aus dem vergangenen Jahr noch eine Rechnung offen", sagt THW-Rückraumspieler Lukas Nilsson. "Es wird eine schwere Partie, und ich will wieder die Fans hören: Wenn unsere Arena ein richtiger Hexenkessel ist, bringt uns das noch einmal einen Extra-Schub an Adrenalin." Anwurf ist um 19 Uhr, noch gibt es Sitz- und Stehplatzkarten an allen bekannten Vorverkaufsstellen und im THW-Online-Ticketshop.

SC DHfK kommt als Tabellendritter

André Haber coacht den SC DHfK Leipzig

Die Sachsen werden mit viel Selbstbewusstsein an die Förde reisen. Unter Neu-Coach André Haber holte der SC DHfK Leipzig aus den ersten vier Partien drei Siege - lediglich die überraschende Niederlage in Lemgo trübt die bisher eindrucksvolle Bilanz der Messestädter. Zuletzt hatte die SG Flensburg-Handewitt keine Chance in Leipzig: Von Beginn an in Führung liegend holten die Grün-Weißen beim 25:22 (13:10) souverän die Punkte gegen die SG und kletterten in der Tabelle auf Rang drei. "Wir haben in allen Mannschaftsteilen gegen Flensburg eine saustarke Leistung abgeliefert. Im Angriff haben wir über 60 Minuten kontinuierlich Lösungen gefunden. Hinten haben wir leidenschaftlich verteidigt. Und Torhüter Milos Putera war einfach super", sparte Haber nach dem Erfolg nicht mit Lob für seine Mannschaft. Der Sieg gegen die SG hat bei den Leipzigern noch mehr Lust auf mehr gemacht: "Wir haben Flensburg nicht zur Entfaltung kommen lassen und auch die Gegenstöße gut weggenommen. Jetzt müssen wir am Donnerstag auch gegen Kiel wieder an unser Maximum gehen", fordert Bastian Roscheck seine Teamkollegen auf, gegen den THW nachzulegen.

Torschützenkönig verstärkt Leipzig

Philipp Weber trifft jetzt wieder für den SC DHfK

Dass der letztjährige Bundesliga-Achte auch in dieser Spielzeit mit Ambitionen in die Saison geht, macht der Blick auf die Verpflichtungen des SC DHfK klar: Die Rückkehr von Philipp Weber hat dem Team noch einmal torgefährliche Impulse gegeben. Der Rückraumspieler, der am Dienstag seinen 25. Geburtstag feierte, war in der vergangenen Saison bei der HSG Wetzlar mit 224 Treffern der beste Werfer der DKB Handball-Bundesliga. Dazu wurde mit Yves Kunkel vom Absteiger HBW Balingen-Weilstetten ein ebenfalls torgefährlicher Linksaußen verpflichtet, der für die "Gallier von der Alb" 171 Treffer erzielt hatte. Last, but not least, komplettiert Gregor Remke das Team. Der Rückraum-Linkshänder kennt den SC DHfK seit der E-Jugend und feierte dort drei deutsche Jugendmeisterschaften. 

Etat noch einmal erhöht

Kam aus Balingen: Yves Kunkel

Die drei "Neuen" verstärken eine Mannschaft, die neben einem großen Teamgeist auch individuell starke Spieler vorzuweisen hat: Europameister Niclas Pieczkowski führt Regie, im rechten Rückraum sorgt neben dem erfahrenen Andreas Rojewski mit dem 20-jährigen Franz Semper eines er der größten deutschen Rückraum-Talente für Druck. Mit Jens Vortmann und Milos Putera hat man zudem klasse Torhüter im Kader, der eine gute Mischung aus jungen Spielern und erfahrenen Akteuren darstellt. Und auch im Umfeld des sechsmaligen DDR-Meisters stimmt es: Der Klub steht finanziell auf ganz soliden Füßen. Im Vergleich zum Vorjahr wurde der Etat noch einmal um rund 800.000 Euro angehoben, so dass Geschäftsführer Karsten Günther jetzt mit 4,3 Millionen Euro wirtschaften kann. Schließlich soll eines Tages Handball in Leipzig auch wieder europäisch werden. Zwar sagt Günther, dies sei nicht so leicht planbar. Doch auf dem Weg dorthin wolle der SC DHfK die entsprechende Politik der kleinen Schritte weitergehen. "Selbstverständlich träumt man vom Europapokal", räumt Günther ein. "Das Einzige, was uns in Leipzig begrenzt, ist das Hallendach." 

Binder: "Wissen, dass wir den THW schlagen können"

Lukas Binder fehlt am Donnerstag

Am Donnerstag nicht mitwirken können auf Kieler Seite die Langzeitverletzten Domagoj Duvnjak und Raul Santos. Bei den Leipzigern fehlt der ehemalige Kapitän Lukas Binder mit einer Fußverletzung, der seinen Teamkollegen trotzdem viel Selbstbewusstsein mit auf den Weg gibt: "Man sieht in diesem Jahr, dass jeder jeden schlagen kann. Es ist verrückt, was in dieser Liga gerade los ist. Wir haben immer gut gegen Kiel gespielt und wissen, dass wir den THW schlagen schlagen können." Das habe man nicht zuletzt in der vergangenen Saison gesehen, als die Kieler mit 25:34 in der Messestadt ihr erstes von insgesamt bisher sechs Spielen gegen den SC DHfK verloren (siehe auch Gegnerstatistik im THW-Archiv). "Das war sogar ziemlich deutlich", erinnert sich Binder. "Wir fahren jetzt mit einer sehr breiten Brust nach Kiel und wollen, wie in jedem anderen Spiel auch, Punkte holen."

Wiencek: "Wird ein harter Kampf"

Entschlossen: Patrick Wiencek

Das Spiel am Donnerstag wird in ganzer Länge live auf Sky Sport 2 übertragen. Kommentator Karsten Petrzika wird vom Experten Stefan Kretzschmar, in Personalunion auch Aufsichtsrats-Mitglied der Leipziger, unterstützt, die Interviews führt Moderator Jens Westen. Geleitet wird das Spiel, für das es an allen bekannten Vorverkaufsstellen wie dem Ticketcenter der Sparkassen-Arena, CITTI und den famila-Märkten sowie im Online-Ticketshop und an der Abendkasse noch Karten gibt, vom Magdeburger Gespann Robert Schulze/Tobias Tönnies. Die Zebras wollen mit einem Sieg gegen den SC DHfK zurück in die Erfolgsspur. "Mit Leipzig kommt eine Mannschaft, die mal eben Flensburg aus der Halle geschossen hat. Das sagt alles über die Qualität des Teams", erklärt Patrick Wiencek, der entschlossen anfügt: "Es wird ein harter Kampf. Aber wir haben vieles gut zu machen, und das werden wir auch zeigen!" Auf geht's, Kiel! 

 

Mehr zum Thema

Der Terminplan treibt die "Zebras" unerbittlich vor sich her: Am Donnerstag wird der THW Kiel sein siebtes Pflichtspiel in 21 Tagen bestreiten. In der DKB Handball-Bundesliga wartet dabei eine schwere Auswärts-Aufgabe auf den Rekordmeister: Die HSG Wetzlar hat sich vorgenommen, ab 19 Uhr in der ausverkauften Rittal-Arena den Kielern einen heißen Tanz zu bereiten. "Wir haben aus der vergangenen...

19.09.2017

Die "Zebras" wollen nach zuletzt zwei Niederlagen in der DKB Handball-Bundesliga gemeinsam mit ihren Fans den Schalter umlegen: Am Donnerstag empfängt der THW Kiel den Tabellendritten SC DHfK Leipzig, der zuletzt nicht nur mit einem Sieg gegen Flensburg für Aufsehen gesorgt hat. "Mit Leipzig haben wir aus dem vergangenen Jahr noch eine Rechnung offen", sagt THW-Rückraumspieler Lukas Nilsson. "Es...

12.09.2017

Den "Zebras" bleibt keine Zeit, um nach der Heim-Niederlage gegen Hannover den vergebenen Chancen nachzutrauern: Bereits am kommenden Sonntag wartet auf die Schwarz-Weißen die nächste Herausforderung. Die MT Melsungen, die ebenfalls zum erweiterten Favoritenkreis in der stärksten Liga der Welt gezählt wird, empfängt um 12:30 Uhr (live auf Sky) den THW Kiel zum Duell. "Wir haben gegen Hannover zu...

08.09.2017

Die dramatische wie packende Partie gegen den SC Magdeburg ist abgehakt, der Fokus der "Zebras" ist längst auf das nächste Spitzenspiel gerichtet: Am Donnerstag empfängt der THW Kiel als Tabellenführer der DKB Handball-Bundesliga den bisher ebenfalls noch ungeschlagenen Zweiten TSV Hannover-Burgdorf. "Das wird ein sehr schweres Spiel", ist THW-Torhüter Andreas Wolff überzeugt. "Die Hannoveraner...

05.09.2017

Der Auftakt ist mit dem 33:21-Erfolg bei Aufsteiger TuS N-Lübbecke gelungen, jetzt geht es für den THW Kiel richtig in die Vollen: Am Sonntag empfangen die "Zebras" in ihrem ersten Heimspiel der Saison den Tabellenführer SC Magdeburg zum Spitzenspiel der DKB Handball-Bundesliga. Der SCM reist mit breiter Brust an die Förde, sind die Sachsen-Anhaltiner doch die einzige Mannschaft, die im...

01.09.2017

Die DKB Handball-Bundesliga hat vorgelegt, jetzt darf der THW Kiel eingreifen: Am Mittwoch startet auch der Rekordmeister in die Saison der "stärksten Liga der Welt". Die erste Herausforderung der Saison wartet auswärts: Der Aufsteiger TuS N-Lübbecke empfängt die "Zebras" am Mittwoch in der Merkur-Arena. Anwurf ist um 19 Uhr, Sky Sport zeigt die Partie live. Zeitnahe Infos liefert der Liveticker...

28.08.2017

Noch einmal 60 Minuten Konzentration, nur noch einmal 60 Minuten Vollgas: Mit dem 58. Pflichtspiel beendet der THW Kiel am Sonnabend beim HBW Balingen-Weilstetten eine lange Saison, nach der die Kieler mit dem DHB-Pokalsieg einen weiteren, wichtigen Titel auf dem Briefbogen platzieren können. In der DKB Handball-Bundesliga wollen die "Zebras" nach dem Auf und Ab der vergangenen 33 Partien ihr...

08.06.2017

Letztes Heimspiel einer langen Saison - und das mit hohem Spannungsfaktor: Wenn am Sonnabend mit dem HC Erlangen der beste Aufsteiger des Jahrzehnts seine Visitenkarte in der ausverkauften Sparkassen-Arena abgibt, geht es für den THW Kiel um viel: Im spannenden Kampf um Platz drei benötigen die "Zebras" aus den ausstehenden zwei Partien noch drei Punkte, um ganz sicher zu sein. Gemeinsam wollen...

01.06.2017