KN: Katze: "Spiel bis zur 50. Minute offen halten"

Bundesliga
Samstag, 29.09.2018 // 18:58 Uhr

Der nächste Gegner des THW Kiel (Sonntag, 16 Uhr, Sparkassen-Arena, siehe ausführlicher THW-Vorbericht), HC Erlangen, blieb mit vier Punkten aus acht Spielen bisher unter den Erwartungen. Torhüter und Ex-Zebra Nikolas Katsigiannis erklärt, warum.

Interview mit Ex-Zebra Nikolas Katsigiannis

Herr Katsigiannis, der HC Erlangen ist schlechter als geplant in die Saison gestartet. Am Donnerstag gelang Sieg Nummer zwei gegen den Tabellenletzten Ludwigshafen nur knapp mit zwei Toren. Woran liegt's?
Nikolas Katsigiannis:
Ich vergleiche es immer mit der Schule: Wenn man eine schlechte Klausur schreibt, hat man zu wenig gelernt. Und das Lernen ist bei uns das Training. Wir müssen besser trainieren. Das Spiel bei den Eulen war ein harter Fight. Kein schönes Spiel, aber für uns ein wichtiger Befreiungsschlag.

Der HCE hat auch Verletzungspech...
Klar, Nicolai Theilinger, Andreas Schröder und Michael Haaß fehlen uns. Und in Ludwigshafen ist auch noch Christoph Steinert umgeknickt. Aber das ist nicht der Hauptgrund.

Was rechnen Sie sich in Kiel aus?
Ich nehme mir vor, das Spiel bis zur 50. Minute offen zu halten. Wenn das gelingt, kann in der Schlussphase viel passieren.

(Von Merle Schaack, aus den Kieler Nachrichten vom 29.09.2018, Foto: Archiv/Sascha Klahn)

Noch Tickets erhältlich

Das Spiel gegen den HC Erlangen wird am Sonntag zur familienfreundlichen Zeit um 16 Uhr angepfiffen. Als Schiedsrichter sind Hanspeter Brodbeck und Simon Reich im Einsatz. Fans, die den THW Kiel live in der Sparkassen-Arena unterstützen möchten, können im Vorverkauf noch Sitz- und Stehplätze (ab 14,50 Euro) erwerben: Tickets gibt es im Online-Ticketshop des THW Kiel unter www.thw-handball.de/tickets sowie unter der telefonischen Hotline 01806 / 300 234 (gebührenpflichtig: 0,20 Euro/Anruf aus dem dt. Festnetz, max. 0,60 Euro/Anruf aus dem dt. Mobilfunknetz). Die Tageskasse öffnet am Sonntag um 14 Uhr, dort können bis zum Anpfiff auch noch Karten für das DHB-Pokal-Heimspiel gegen Leipzig (17.10., 19:30 Uhr) und das EHF-Pokal-Quali-Spiel im November (Sonntag ausschließlich freier Verkauf) erstanden werden.