Sonntag gegen löwenstarken Aufsteiger: THW Kiel empfängt den BHC

Bundesliga
Freitag, 26.04.2019 // 09:15 Uhr

Endlich wieder ein Heimspiel für den THW Kiel: Genau einen Monat nach dem bisher letzten Auftritt gegen die Eulen Ludwigshafen können die Zebras am Sonntag wieder vor ihren eigenen Fans auf Punktejagd in der DKB Handball-Bundesliga gehen. Der Gegner hat es in sich: Der Bergische HC ist derzeit Tabellensiebter und hat zuletzt gegen die MT Melsungen seine vierte Partie in Folge gewonnen. "Der Erfolg des BHC ist keine Überraschung, wenn man sich die Entwicklung der vergangenen zwei Jahre ansieht", sagt Steffen Weinhold. Der Linkshänder freut sich auf das Spiel und vor allem die Sparkassen-Arena: "Das wird für uns ein besonderer Moment. Vier Wochen lang kein Heimspiel zu haben, ist für den THW Kiel eher ungewöhnlich." Die Begegnung ist das Sky-Top-Spiel am Sonntag und wird deshalb bereits um 13:30 Uhr angepfiffen. Noch gibt es einige Tickets im Vorverkauf (direkt zum Onlineshop) und an der Tageskasse. Wichtig: Aufgrund des parallel stattfindenden Jahrmarkts und des verkaufsoffenen Sonntag in der Innenstadt wird eine rechtzeitige Anreise zum Spiel empfohlen.

BHC schnuppert an Europa

Bester Torschütze: Arnor Thor Gunnarsson

Der Bergische HC spielt bisher eine unglaubliche Saison. Das Ziel Klassenerhalt, das Trainer Sebastian Hinze vor der Spielzeit ausgegeben hatte, war früh erreicht. Mit zuletzt vier Siegen in Serie, darunter drei Erfolge auf fremdem Terrain und das 25:24 gegen die MT Melsungen, brachten die Bergischen "Löwen" sogar in Reichweite der Europapokal-Plätze. Und so wird auch der BHC am Sonntag alles auf Sieg setzen, um sich die Möglichkeit einer Qualifikation für den EHF-Pokal zu erhalten. Angesichts des bisherigen Saisonverlaufs reist die Mannschaft, die wir Ihnen bereits im Vorbericht zum Hinspiel ausführlich vorgestellt hatten, mit viel Selbstbewusstsein an die Förde: "Physisch und taktisch sind die Kieler noch mal ein anderes Kaliber als Melsungen", erklärte Hinze, der am Freitag seinen 40. Geburtstag feierte, um dann nachzulegen: "Trotzdem fahren wir dorthin, um zu gewinnen." Die Grundlage für die erfolgreiche Spielzeit legt der BHC, der jüngst seinen Cheftrainer mit einem unbefristeten Vertrag ausstattete, mit einer konsequenten Abwehrarbeit. Nur 687 Gegentreffer kassierte das Team aus Solingen und Wuppertal bisher - lediglich drei Clubs haben bisher besser verteidigt. "Die Mannschaft ist sehr eingespielt", weiß Zebra Steffen Weinhold. "Jeder kennt seine Rolle, der BHC spielt eine stabile Defensive und einen guten Gegenstoß". Davon profitierte bisher auch der beste Torschütze der Blau-Weißen. Arnor Thor Gunnarsson rangiert mit 132 Treffern auf Rang neun der DKB HBL-Torjägerliste.

Fontaine verletzt

Überragend im Hinspiel: Christopher Rudeck

Allerdings hat die Euphorie beim besten Aufsteiger der vergangenen Jahre in der Partie gegen Melsungen trotz des Sieges einen Dämpfer erhalten: Rückraumspieler Daniel Fontaine verletzte sich gegen die MT und wird mit einer gerissenen Achillessehne bis zum Saisonende ausfallen. "Er hatte erst im Herbst einen langfristigen Ausfall und wird nun erneut brutal zurückgeworfen. Es tut mir unheimlich leid für ihn", kommentierte der BHC-Geschäftsführer Sport, Jörg Föste, die Hiobsbotschaft für Sportler und Verein. der Pechvogel Fontaine hatte den Bergischen "Löwen" auch im Hinspiel gefehlt, das der THW Kiel nach einem ganz heißen Fight knapp mit 27:23 (siehe Spielbericht) für sich entscheiden konnte. Im Düsseldorfer ISS Dome waren die Kieler neun Minuten vor dem Ende noch mit zwei Toren im Hintertreffen, ehe sie mit einem 6:0-Lauf die wichtigen Punkte einfuhren. Überragend auf Seiten des kommenden Gegners war damals Torhüter Christopher Rudeck, der die Zebras mit 21 Paraden herausgefordert hatte. "Hut ab", hatte THW-Kapitän Domagoj Duvnjak im November die Leistung des jungen Torhüter kommentiert.

Weinhold: "Müssen unser Spiel machen"

Unbefristeter Vertrag: Sebastian Hinze

Steffen Weinhold freut sich indes auf die Kieler Fans un die Sparkassen-Arena. "Ich musste lange überlegen, um mich an das letzte Heimspiel überhaupt noch erinnern zu können", sagte der 32-Jährige, der unlängst beim Auswärtserfolg in Berlin sein 1000. Bundesliga-Tor erzielt hatte (siehe Extra-Bericht) mit einem Schmunzeln. "Endlich wieder zu Hause zu sein, steigert die Vorfreude noch mehr." Allerdings: "Gegen den BHC wird es darauf ankommen, dass wir auf uns schauen. Wir müssen unser Spiel machen, unsere Deckung gestellt bekommen und dadurch in unser eigenes Tempospiel kommen."

Satter Rabatt auf Fan-Artikel

Sechs Treffer im Hinspiel: THW-Kapitän Domagoj Duvnjak

Die Partie wird bereits um 13:30 Uhr von den Unparteiischen Robert Schulze und Tobias Tönnies angepfiffen. Vor dem Anpfiff, in der Halbzeit und noch rund 30 Minuten nach dem Spiel können Fans in den Fanshops von der 50 Prozent-Rabattaktion auf alle Fan-Artikel inklusive Trikots profitieren (nur solange Vorrat reicht). Wichtig: Trikots können ab sofort nicht mehr direkt beim Heimspiel in der Arena beflockt werden! Die Begegnung in der Sparkassen-Arena, für die es im Vorverkauf, online und Sonntag ab 11:30 Uhr an der Tageskasse noch einige Tickets gibt, ist das Sky-Topspiel. Mit den "Supersport Tickets" von Sky kann man flexibel ohne lange Vertragsbindung live dabei sein (mehr Infos und Buchung unter skyticket.de). Zeitnahe Informationen liefern wie gewohnt der Liveticker auf der THW-Homepage und auf dem Twitter-Kanal der "Zebras" (www.twitter.de/thw_handball). Nach der Partie wird Rechtsaußen Ole Rahmel zum Interview und Autogrammeschreiben in der Fan-Arena (Umlauf E-Seite) erwartet. "Das wird ein schwerer Gang, aber wir wollen unbedingt die zwei Punkte", stimmt Weinhold sich und die Zuschauer auf eine spannende Partie ein. Auf geht's in die Arena, Kiel!

Fotos: Andreas Fischer / Sascha Klahn

Achtung Parkplatz: Rechtzeitig anreisen

Am Sonntag empfiehlt sich eine rechtzeitige Anreise zum Spiel - und das nicht nur aufgrund der frühen Anwurfzet um 13:30 Uhr: Wegen des Jahrmarktes auf dem Wilhelmplatz und des verkaufsoffenen "Kiel blüht auf"-Sonntags (13-18 Uhr) bei CITTI, Ikea und in der Innenstadt wird die Parkplatzsuche vermutlich mehr Zeit als sonst in Anspruch nehmen. Parkmöglichkeiten gibt es auf dem Exerzierplatz (350 noch freie Plätze) und weitere mehr als 4000 Parkplätze in Arena-Nähe: 470 im Parkhaus der Arena, 134 auf dem Parkplatz Hopfenstraße (ca 12 Gehminuten), 845 im Parkhaus Sophienhof (Hopfenstraße, gegenüber des Parkplatzes), 950 auf dem Wilhelmplatz (ca. 15 Gehminuten von der Arena entfernt), 450 im Förde-Parkhaus (Zufahrt über Kai- und Hafenstraße, ca 15 Minuten), 350 im Parkhaus Holstenstraße I (Wall, ca. 15 Minuten), 332 im Parkhaus Holstenstraße II (ca. 15 Gehminuten) und 557 im Alstadt-Parkhaus (Flämische Straße, ca. 15 Minuten). Einen aktuelle Anzeige, wo noch freie Plätze für das Auto zu finden sind, bietet die Landeshauptstadt Kiel mit dem Parkleit-System und auf ihrer Homepage. Anwohner-Parkplätze sind unbedingt für die berechtigten Personen freizuhalten, zudem hat die Stadt Kiel intensive Park-Kontrollen angekündigt.