Es geht wieder los: THW vor schwerer Hürde in Göppingen

Bundesliga
Dienstag, 05.02.2019 // 16:31 Uhr

42 Tage ruhte in der DKB Handball-Bundesliga der Ball. 42 Tage, in denen ein Großteil der Zebraherde aber nicht untätig war. Gleich zwölf Spieler des THW Kiel verbrachten die Zeit mit dem intensiven Programm der Handball-Weltmeisterschaft, elf Tage nach dem Finale in Herning müssen sie nun den Hebel wieder auf Schwarz-Weiß umstellen: Zum Auftakt 2019 wartet mit dem Spiel bei Frisch Auf! Göppingen am Donnerstag eine hohe Hürde auf die Kieler. "Wir haben das Jahr gegen die Löwen mit dem 15. Bundesliga-Sieg in Folge beendet, jetzt wollen wir diese Serie nach der WM fortsetzen", sagt THW-Kreisläufer Patrick Wiencek kämpferisch. Anwurf in der ausverkauften EWS-Arena ist um 19 Uhr, Sky Sport überträgt das komplette Spiel live. Die Sky-Konferenz mit Ausschnitten aus Göppingen ist am Donnerstag live im Free-TV bei Sky Sport News HD zu sehen.

Heimstarker Gegner

Bester Torschütze im Hinspiel: Niclas Ekberg

Gerade auf den blonden Hünen in der THW-Abwehr, jüngst als erst fünftes "Zebra" überhaupt zu Deutschlands "Handballer des Jahres" gewählt, wird in Göppingen eine Menge Arbeit zukommen. Denn auch wenn die Bundesliga-Kurve der Süddeutschen in diesem Jahr eher einer Berg- und Talfahrt gleicht, ist der Traditionsverein doch gerade zu Hause eine Macht. Nur den Rhein-Neckar Löwen und dem TBV Lemgo - in der frühen Phase der Saison - gelang bisher ein Sieg in der EWS Arena. Unter anderem die Füchse Berlin (18:21) und die TSV Hannover-Burgdorf (26:27) mussten die Überlegenheit der Heimmannschaft anerkennen. "Vor allem zu Hause ist Frisch Auf! richtig gefährlich, deshalb wird es für uns am Donnerstag richtig schwer", blick THW-Linksaußen Rune Dahmke voraus. "Göppingen hat in den vergangenen Jahren kontinuierlich den vermeintlich 'großen' Teams Punkte abgenommen. Wir wollen dafür kein weiteres Beispiel sein und dort unbedingt gewinnen."

Enges Hinspiel

Bester Torschütze: Marcel Schiller

Der Saisonverlauf gibt Rune Dahmke recht: Frisch Auf! Göppingen arbeitete sich bis auf Platz vier der Liga vor, hatte dann aber großes Verletzungspech und ein hammerhartes Auswärtsprogramm zu absolvieren, was sie bis auf Platz elf abrutschen ließ. Zuletzt arbeitete sich FAG mit sieben Siegen aus acht Partien aber wieder in Richtung EHF-Cup-Plätze vor. Doch die Negativserie wirkte nach: Fünf von sechs Partien in Folge mussten die Süddeutschen rund um den November in fremder Halle ran - und kassierten unter anderem auch beim THW Kiel zum Teil knappe Niederlagen. Die "Zebras" mussten sich im November mächtig strecken, um die Göppinger beim 28:26-Sieg (siehe Spielbericht) in Schach zu halten. Erst in der Schlussphase sicherten ein starker Andreas Wolff und der siebenfache Torschütze Niclas Ekberg damals die zwei Punkte. "Das war ein richtig hartes Stück Arbeit", erinnert sich Ekberg an das Hinspiel. "Und Donnerstag wird es gewiss nicht leichter."

Kieler WM-Nachwehen

Schon im Hinspiel lieferten sich beide Mannschaften einen heißen Fight

Denn die Kieler haben auch mit dem WM-Nachwehen zu kämpfen: Vor allem hinter dem Einsatz von Steffen Weinhold (Adduktorenzerrung) und Hendrik Pekeler (Brustmuskelzerrung) steht nocht ein Fragezeichen, obwohl beide bereits dosiert mittrainieren konnten. Ekberg und Weltmeister Magnus Landin (beide mit Wadenproblemen) meldeten sich hingegen zunächst fit. Während während der WM in Kiel nur fünf Spieler die Vorbereitung auf die Rückserie mitmachten, konnte Frisch Auf!-Trainer Hartmut Mayerhoffer bis auf die beiden Kroaten Ivan Sliskovic und Kresimir Kozina sowie den Serben Nemanja Zelenovic alle Spieler um sich versammeln und auf das Spiel gegen den THW vorbereiten. Doch auch das verlief nicht reibungslos: Weil wegen einer Krankheitswelle und Verletzungen nur noch sechs Spieler einsatzfähig waren, musste der Bundesligist vor Wochenfrist ein Testspiel gegen den HSC 2000 Coburg kurzfristig absagen müssen.

Mit Respekt zum ersten Spiel 2019

Fit ist hingegen Top-Torschütze Marcel Schiller: Der Linksaußen erzielte mit 122 Treffern bisher rund ein Viertel aller FAG-Tore. Mit großen Abstand folgen Rückraum-Spieler Sebastian Heymann (65), der mit starken Leistungen auch in das Blickfeld der Nationalmannschaft gerückt ist, und Kreisläufer Kozima (61). Bisher konnten die Kieler von 59 Bundesliga-Partien im Traditionsduell 46 für sich entscheiden, zweimal gab es ein Unentschieden (siehe auch Gegnerstatistik im THW-Archiv). Die Erfolgsbilanz in der Liga ausbauen: Das ist das erklärte Ziel der Zebras für die Partie in Göppingen. "Wir müssen zu jeder Zeit hellwach sein, um die Punkte mit nach Kiel zu nehmen", weiß Rune Dahmke. Auch Vize-Weltmeister Harald Reinkind reist wie die anderen Zebras mit Respekt vor dem heimstarken Gegner zum ersten THW-Spiel 2019: "Viele andere Mannschaften haben da verloren. Wir müssen vor allem in der Abwehr und im Torwartspiel dort sofort wieder auf ein hohes Niveau kommen, um die Punkte mitzunehmen."

Konferenz im Free-TV

Patrick Wiencek: "Wir wollen unsere Serie auch nach der WM fortsetzen"

Der THW Kiel wird am Donnerstag also richtig gefordert sein. Die Begegnung in der EWS-Arena wird um 19 Uhr von Sebastian Grobe und Adrian Kinzel angepfiffen, Sky überträgt live. Mit den "Supersport Tickets" von Sky kann man zudem flexibel ohne lange Vertragsbindung live dabei sein (mehr Infos und Buchung unter skyticket.de). Zeitnahe Informationen liefern wie gewohnt der Liveticker auf der THW-Homepage und auf dem Twitter-Kanal der "Zebras" (www.twitter.de/thw_handball). Alle Handball-Fans können sich zudem freuen: Beim ersten Auftritt nach der WM können sie in Deutschland auch im Free-TV live dabei sein. Sky Sport News HD überträgt an diesem Donnerstag die erste Konferenz des neuen Jahres für jedermann frei empfangbar live. Auf geht's ins Jahr 2019, Kiel!