THW Kiel spielt künftig in der LIQUI MOLY HBL

Bundesliga
Samstag, 15.06.2019 // 10:40 Uhr

Der THW Kiel geht ab der Saison 2019/2020 in der LIQUI MOLY Handball-Bundesliga auf Torejagd. Die "stärkste Liga der Welt" schloss jetzt mit dem Schmierstoffspezialisten einen Drei-Jahres-Vertrag mit einer Option auf zwei weitere Jahre. Somit wird die Handball-Bundesliga bis nmindestens zum 30. Juni 2022 unter dem neuen Namen firmieren. 

Umfangreiches Sponsoring-Paket

Das Sponsoring durch LIQUI MOLY umfasst neben dem Namensrecht ein umfangreiches Rechtepaket. So wird das modernisierte Logo der LIQUI MOLY Handball-Bundesliga (LIQUI MOLY HBL) auf den Trikotärmeln aller Spieler der 18 Klubs im Hochformat deutlich platziert sein. Das blau-rot-weiße Logo des weltweit erfolgreichen Unternehmens mit Hauptsitz in Ulm ist zudem bei allen 306 Saisonspielen der LIQUI MOLY HBL auf TV-relevanten Werbeflächen in jeder Spielstätte zu sehen. Dies sind die Eckwürfel am Spielfeldrand sowie Bodenaufkleber auf dem Spielfeld. Die Marke des Premiumpartners wird zusätzlich durch das Placement des Logos auf allen Drucksachen, auf der Homepage, allen übrigen digitalen Kanälen sowie auf den Social Media-Plattformen der LIQUI MOLY HBL präsent sein. 

"Leuchtturmprojekt außerhalb des Motorsports"

Frank Bohmann, Geschäftsführer der HBL GmbH: "Wir freuen uns sehr, mit LIQUI MOLY einen starken Partner mit großer Strahlkraft gefunden zu haben, der zu 100 Prozent zu uns passt. Ebenso wie wir zählt das weltweit erfolgreiche Unternehmen mit Sitz in Deutschland zu den Besten und steht für herausragende Qualität, Non Stop-Action, hohe Dynamik, große Emotionen und Erfolg. Aufgrund der zahlreichen Schnittstellen sind wir davon überzeugt, dass wir das große Potential unserer Partnerschaft zur Weiterentwicklung des jeweiligen Markenimages nutzen werden." Ernst Prost, Geschäftsführer von LIQUI MOLY, sagte: "Für wen und für was man seinen Namen hergibt, will wohl überlegt sein." Schon oft hatte das Unternehmen die Möglichkeit gehabt, die Namensrechte für Sportstätten, Sportveranstaltungen oder Sportligen zu übernehmen. "Aber es muss passen. Und das ist bei der Handball-Bundesliga der Fall. Qualität, Professionalität, die internationale Wahrnehmung und eine emotionale, packende Sportart. All das verbindet sie und es schafft eine Verknüpfung zu LIQUI MOLY. Schlussendlich verfügen beide Marken über eine Strahlkraft, die weit über den Heimatmarkt Deutschland hinausgeht. Unser Engagement im Handball wird das Leuchtturmprojekt der nächsten Jahre in unserem Sponsoringkonzept außerhalb des Motorsports sein."

LIQUI MOLY löst DKB ab

LIQUI MOLY hat sich in den vergangenen Jahren zu einer festen Größe im Sport-Sponsoring entwickelt und kann auch auf Erfolge und Erfahrung im Handball zurückblicken. Das Unternehmen warb bereits bei Europa- und Weltmeisterschaften, bei DHB-Länderspielen und im Rahmen des EHF Cups. Der Erwerb des Bundesliga-Namensrechts ist das bisher größte Engagement des Unternehmens im Handballsport.  LIQUI MOLY löst die Deutsche Kreditbank AG als Namensgeber der Handball-Bundesliga ab, die DKB hatte das Namensrecht seit der Saison 2012/13 inne und setzt sein Engagement als bedeutender Partner der LIQUI MOLY HBL fort. Erstmals sportlich in Szene gesetzt wird das Namensrecht von LIQUI MOLY am 17./18. August im Rahmen der ersten Runde im DHB-Pokal. Am 21. August 2019 werden dann der Deutsche Meister SG Flensburg-Handewitt und Pokalsieger THW Kiel die vorolympische Saison 2019/20 mit dem Spiel um die Super Cup-Trophäe offiziell eröffnen. Bereits am nächsten Tag hat das Warten vieler Millionen Handballfans ein Ende: ab dem 1. Spieltag geht es dann um Titel, Triumphe, Tempo und pure Emotion in der LIQUI MOLY Handball-Bundesliga.