Schweres Auswärtsspiel am Donnerstag in Wetzlar

Bundesliga
Dienstag, 15.10.2019 // 09:12 Uhr

Für die Zebras steht der nächste anstrengende Doppelpack aus LIQUI MOLY Handball-Bundesliga und VELUX EHF Champions League bevor: Binnen 45 Stunden haben sie - wie schon in der vergangenen Woche - zwei Partien in zwei Ländern zu absolvieren. Die Spieler des THW Kiel stehen also einmal mehr vor einer Mammutaufgabe, bei der Teil eins zunächst die volle Konzentration aller Kieler erfordert: Am Donnerstag geht es bei der HSG Wetzlar um zwei wertvolle Punkte in der stärksten Liga der Welt. "Jeder von uns weiß noch lebhaft, wie schwer wir uns vor zwei Wochen dort im Pokal getan haben", sagt Linksaußen Rune Dahmke, und ergäntz: "Wetzlar ist extrem heimstark, wir müssen alles in die Partie legen, um dort zu gewinnen." Anwurf in der Rittal-Arena ist um 19 Uhr, Sky überträgt live aus Wetzlar. 

Erinnerungen an Pokal-Schlacht noch frisch

Hendrik Pekeler erzielte im Pokal den späten Siegtreffer

Die Rittal-Arena in Wetzlar ist derzeit eine sehr schwere Auswärtshalle - gerade für die Top-Teams der LIQUI MOLY Handball-Bundesliga. Der SC Magdeburg reiste mit einer 28:29-Niederlage aus Mittelhessen zurück nach Sachsen-Anhalt, und auch der Titelverteidiger SG Flensburg-Handewitt ließ beim 27:27-Unentschieden einen Punkt bei der Mannschaft von Trainer Kai Wandschneider, die wir bereits im Vorbericht zum Pokal-Spiel ausführlich vorgestellt hatten. In diesem lieferten die Grün-Weißen dem THW Kiel vor gut 14 Tagen einen erbitterten Kampf, an dessen Ende die Kieler mit 26:25 denkbar knapp die Oberhand behielten (siehe Spielbericht). "Da haben wir uns viel zu viele Fehler erlaubt", erinnert sich der Siegtor-Schütze Hendrik Pekeler. "So wie wir im Pokal dort aufgetreten sind, kann man normalerweise kein Spiel gewinnen. Das muss am Donnerstag anders werden." 

Lange Auswärts-Tour der Zebras

In der Tat dürfte das Pokal-Achtelfinale für die Zebras Warnung genug sein, vor dem dritten 45-Stunden-Doppelpack der noch frischen Saison den Fokus zunächst ausschließlich auf die ersten 60 Minuten dieser langen Reise zu legen. Am Mittwoch geht es für die Kieler nach dem Abschlusstraining mit dem Mannschaftsbus nach Wetzlar, nach der Begegnung am Donnerstag in der Rittal-Arena weiter nach Frankfurt, wo die Kieler die Nacht in einem Hotel am Flughafen verbringen werden. Am Freitagmorgen startet dann die Maschine, die sie zunächst nach Paris bringen wird. Nach einem kurzen Zwischenstopp in der französischen Haupstadt landen die Zebras am Nachmittag in Montpellier, wo am Abend das Abschlusstraining stattfindet. Am Sonnabend wird die Partie beim Titelträger 2018, Montpellier HB, um 17:15 Uhr (live auf Sky) angepfiffen. Bis zu 10.500 Fans erwarten die Gastgeber in der "Sud de France Arena" zum Spiel gegen den deutschen Rekordmeister.

Mobiler Fanshop ist in Wetzlar

Die THW-FANWELT on Tour ist in Wetzlar dabei

Doch die Königsklasse ist erst einmal - wenn auch nahe - Zukunftsmusik. Die Gegenwart hält zunächst die schwere Auswärtspartie bei der HSG Wetzlar parat, die im bisher 48-fachen Torschützen Stefan Cavor ihren torhungrigsten Spieler hat. Cavor war für sein Team auch im Pokalspiel gegen den THW am erfolgreichsten: Zehn Treffer erzielte der Rückraumspieler in der Partie am 2. Oktober. Anwurf für das nächste Spektakel in der Rittal-Arena ist um 19 Uhr, THW-Fans aus der Region können ihre Mannschaft tatsächlich auch live vor Ort unterstützen: Es gibt noch einige Tickets für die Begegnung  (direkt zum HSG-Online-Shop). Zudem reist auch der mobile Fanshop wieder nach Wetzlar, der unter anderem die neuen THW-Trikots, stylische Teile aus der THW-Textil-Linie von hummel und exklusive Fanartikel anbietet. 

Sky überträgt live

Geleitet wird das Spiel von Colin Hartmann und Stefan Schneider. Anders als Im Pokal überträgt Sky die insgesamt 43. Bundesliga-Begegnung beider Mannschaften (siehe auch Gegnerstatistik HSG Wetzlar im THW-Archiv) live. Mit dem "Sky Ticket" kann man auch flexibel ohne lange Vertragsbindung live dabei sein (mehr Infos und Buchung unter skyticket.de).  "Wir fahren natürlich nach Wetzlar, um die zwei Punkte zu holen. Das wird eine schwierige Aufgabe", weiß Rune Dahmke. " Wir müssen und werden uns zu einhundert Prozent auf dieses Spiel fokussieren!" Auf geht's, Kiel!