Neustart nach der Corona-Quarantäne: Samstag sind die Zebras in Stuttgart gefordert

Bundesliga
Donnerstag, 17.12.2020 // 12:15 Uhr

Der THW Kiel steht am Samstag vor dem Neustart nach der zehntätigen Corona-Quarantäne: Beim Tabellensiebten TVB Stuttgart geht es um wichtige Zähler in der LIQUI MOLY Handball-Bundesliga. Gegen die heimstarken Baden-Württemberger, die in dieser Spielzeit erst einen Zähler den Gast-Teams in Stuttgart überlassen haben, wollen die Zebras trotz der schwierigen Umstände unbedingt gewinnen: "Wir wissen - fast wie bei Saisonbeginn - nicht, wo wir genau stehen", sagt THW-Kapitän Patrick Wiencek. "Stuttgart spielt bisher eine überragende Saison und steht nicht zu unrecht im oberen Tabellendrittel. Wir wissen noch aus dem Vorjahr, wie unangenehm es sein kann, dort zu spielen. Deshalb müssen wir Samstag alles in dieses Spiel legen, um unser Ziel zu erreichen." Anwurf in der Porsche-Arena ist um 18:30 Uhr, Sky überträgt die Begegnung live. 

Erfahrenes Torhüter-Gespann

Erfahrener Schlussmann: Primoz Prost

Stuttgarts Trainer Jürgen Schweickardt kann in dieser Saison aus den Vollen schöpfen: Nach dem im Vorjahr eingeleiteten Umbruch brauchte er, der in Personalunion auch Geschäftsführer ist, vor dieser Spielzeit nur ein wenig nachjustieren, um seinen Kader auf nahezu allen Positionen doppelt zu besetzen und insgesamt stärker zu machen. Ein Coup gelang dem Chef der "Wild Boys" mit der Verpflichtung von Torhüter Primoz Prost: Der inzwischen 37-Jährige, der lange Jahre in der Nachbarschaft bei Frisch Auf Göppingen das Tor hütete, bildet nun mit dem ein Jahr älteren Jogi Bitter eines der erfahrendsten und besten Gespanne der Liga. 

Torgefährlicher Rückraum

Auf Platz zwei der Liga-Torschützenliste: Viggo Kristjansson

Auch im rechten Rückraum ist der TVB nun stärker als zuletzt aufgestellt: Von den Eulen Ludwigshafen lotste man den bundesligaerfahrenen Jerome Müller an den Neckar, und von der HSG Wetzlar kam der Isländer Viggo Kristjansson. Die Verpflichtung des 27 Jahre alten Linkshänders sehen nicht wenige Handball-Experten als eine Art "Meisterstück" der Stuttgarter: Kristjansson war sofort in das TVB-System integriert, steht mit derzeit 95 Treffern auf Platz zwei der Torschützenliste in der LIQUI MOLY Handball-Bundesliga und gilt nicht nur deshalb als einer der wertvollsten Neuzugänge überhaupt in der "stärksten Liga der Welt". Gemeinsam mit dem schwedischen Halblinken Adam Lönn (54 Tore) und Mittelmann Max Häfner (40) bildet Kristjansson ein starkes Rückraumduo, das zusammen bisher mehr als die Hälfte aller 369 TVB-Tore erzielte. In diese Rückraum-Phalanx in der Torschützenliste hat sich mit Patrick Zieker (40 Treffer) auch der torgefährlichste Außen der Stuttgarter nahtlos eingefügt.  

Stuttgart spielt starke Saison

"Wir können im Spiel jederzeit wechseln und reagieren und sind noch eingespielter", beschreibt Schweikhardt, der zuletzt wegen einer Corona-Infektion nicht an der Seitenlinie stehen konnte, die größten Stärken seiner Mannschaft. Diese spielt dementsprechend bisher eine starke Saison: Zu Hause ließ man lediglich beim 26:26 gegen Lemgo einen Punkt liegen, besiegte unter anderem den damaligen Tabellenführer aus Leipzig und später Hannover klar. Und auch auswärts stellte der TVB sein gestiegenes Selbstbewusstsein und seine Qualitäten unter Beweis. So gab es unter anderem einen 30:29-Erfolg beim SC Magdeburg, bei dem man die Gastgeber phasenweise an die Wand spielte, und eine knappe Niederlage in Flensburg, bei der der Vize-Meister die Punkte erst mit einem fulminanten Schlussspurt unter Dach und Fach bringen konnte. Der Lohn der Mühen: Nach zwölf Spielen stehen die Schwaben mit 15:11 Punkten auf Platz sieben der Tabelle.

THW-Quartett fehlt in Stuttgart

U23-Spieler Philipp Wäger kehrt in den Profi-Kader zurück

Die Kieler werden am Samstagnachmittag direkt aus Kiel nach Stuttgart reisen. Nicht mit an Bord sein werden gleich vier Stammkräfte: Neben Nikola Bilyk (Kreuzbandriss) werden auch Spielmacher Domagoj Duvnjak, Rückraumspieler Pavel Horak und Linksaußen Magnus Landin (alle Virus-Infektion) in Stuttgart fehlen. Damit ist die Zebraherde von einst 14 Feldspielern auf zehn zusammengeschrumpft. "Unsere Ressourcen sind knapp", weiß THW-Trainer Filip Jicha. Deshalb nehmen die Kieler mit dem 27-jährigen Linksaußen Malte Voigt und dem im Jugendbereich des THW Kiel ausgebildeten U-19-Nationalspieler Leon Ciudad (Kreis) vom Kooperationspartner TSV Altenholz zwei weitere Spieler mit zum Auswärtsspiel in den Süden. Auch THW-Youngster Philipp Wäger (linker Rückraum) aus der U23 wird in den Kieler Profi-Kader zurückkehren.

Jicha: "Wir machen das Beste aus der Situation"

"Aber die Hauptlast werden die zehn Stammkräfte schultern müssen", erklärt Jicha. "Die ganze Situation ist schon sehr besonders. Gejammert wird aber nicht - wir machen das Beste daraus!" Das unterstreicht auch Kapitän Wiencek: "Wir haben lange Zeit keinen Ball in der Hand gehabt, und es wird bestimmt Zeit brauchen, bis die Abläufe wieder verinnerlicht sind. Auch werden uns die vier, die nicht mitreisen können, fehlen. Aber bitte nicht falsch verstehen: Wir fahren nach Stuttgart, um dort die Punkte zu holen!"

Sky überträgt live aus Stuttgart

Schiedsrichter der Begegnung sind Sebastian Grobe und Adrian Kinzel. Sky überträgt das elfte Aufeinandertreffen beider Mannschaften (Details gibt es in der ausführlichen Gegnerstatistik imTHW-Archiv) ab 18:30 Uhr live im TV. Wer noch kein Abo für den Sender hat, kann die stärkste Liga der Welt und den THW Kiel trotzdem live erleben: Für 9,99 Euro monatlich gibt's den Live-Stream (mehr Informationen). Endlich sind die Zebras wieder am Start: Weiter geht's in Stuttgart, Kiel! 

Fotos: TVB Stuttgart / Bildermacher-Sport Jens Koerner