Zweiter gegen Erster: Top-Spiel am Samstag in Hannover

Bundesliga
Donnerstag, 30.01.2020 // 12:41 Uhr

Die LIQUI MOLY Handball-Bundesliga startet nach der EM-Pause durch - und wie! Am Samstag kommt es in der seit Wochen ausverkauften TUI Arena zum absoluten Top-Spiel, wenn die zweitplatzierte TSV Hannover-Burgdorf den Tabellenführer vom THW Kiel empfängt. Anwurf ist um 20:45 Uhr, die Zebras werden in Hannover von mehreren hundert Fans unterstützt. Für alle, die kein Ticket mehr bekommen haben, überträgt Sky live. "Das Spiel in Hannover ist wie ein Finale für uns", sagt Miha Zarabec. Der Slowene war einer von gleich zehn Zebras bei der EM. "Alle, die bei der EM dabei waren, sind müde. Aber wir brauchen Samstag jeden Spieler. Das Spiel wird richtig hart, aber wir wollen das durchziehen und gewinnen!"

15 EM-Teilnehmer auf dem Feld

Timo Kastening ist Top-Torschütze der TSV

Recken gegen Zebras - ein Spitzenspiel, wie es im Buche steht: Mit einem Sieg könnten die Kieler ihre Tabellenführung - beide Mannschaften trennen nur ein Punkt - ausbauen. Hannover indes träumt von der Tabellenführung. Auf dem Platz wird es ein Stelldichein der EM-Stars geben: Während der THW Kiel für die Handball-Europameisterschaft gleich zehn Akteure abstellte, von denen acht auch noch in der Hauptrunde oder sogar am Finalwochenende im Einsatz waren, entsandten die Hannoveraner mit dem Slowenen Nejc Cehte, Silbermedaillen-Gewinner Ilija Brozovic (Kroatien), dem DHB-Duo Fabian Böhm/Timo Kastening und Morten Olsen (Dänemark) fünf Spieler zur EHF EURO. Verkraften musste das Trainer-Duo Carlos Ortega/Iker Romero allerdings auch eine Hiobsbotschaft: Ivan Martinovic, mit 61 Treffern viertbester Schütze der TSV, musste sich nach einem Fußbruch in der EM-Vorbereitung einer Operation unterziehen und wird den "Recken" längerfristig nicht zur Verfügung stehen. 

"Samstag beginnt der Saison-Endspurt"

Morten Olsen ist Dreh- und Angelpunkt der Recken

Die Zebras können hingegen aller Voraussicht nach in Bestbesetzung in Hannover antreten, wenngleich etliche Spieler angeschlagen in die Begegnung gehen werden. Ein Fragezeichen steht hinter dem Einsatz von Lukas Nilsson, der sich im Testspiel am Mittwoch eine schwere Prellung im Rückenbereich zuzog. Rune Dahmke und Patrick Wiencek plagen Kniebeschwerden, Hendrik Pekeler hat weiterhin Probleme an der Achillessehne. Und auch Magnus Landin wird noch länger an seiner Kapselverletzung im Zehenbereich zu knabbern haben. "Es wird noch Wochen dauern, bis er wieder schmerzfrei spielen kann", prognostiziert Jicha. "Aber er wird wie die anderen auf die Zähne beißen." Trotz dieser Vorzeichen und nur zwei Trainingseinheiten, die der THW Kiel mit der kompletten Mannschaft vor dem Spitzenspiel in Hannover absolvieren konnte, freut sich Jicha auf die Begegnung: "Alle sind voller Vorfreude, dass es endlich losgeht, auch wenn Samstag ein bisschen wie eine Lotterie ist. Sicherlich sind die Voraussetzungen nicht optimal, aber jammern hilft nichts: Wenn man oben mitspielen will, muss man in Hannover gewinnen. Das ist unser Anspruch, für uns startet Samstag der lange Saison-Endspurt."

300 Fans reisen allein aus Kiel an

Erfolgreichste Kieler Schützen im Hinspiel: Harald Reinkind (9 Tore) und Hendrik Pekeler (7)

Sein Gegenüber, Carlos Ortega, schanzt den Kielern für Samstag indes die Favoritenrolle zu: "Das ist ein sehr wichtiges Spiel für beide Teams. Kiel ist sicher Favorit, aber wir sind zu Hause immer stark." Torhüter Domenico Ebner ergänzt: "Wir sind mit unseren Fans im Rücken noch ungeschlagen." In der Tag holten die Niedersachsen zu Hause neun Siege, schickten dabei unter anderem Flensburg, Magdeburg und die Füchse mit Niederlagen auf die Heimreise. Nur den Rhein-Neckar Löwen gelang mit einem 29:29 wenigstens ein Teil-Erfolg in der TUI Arena. Die Heimstärke der "Recken" ist mit ein Grund dafür, dass die TSV Hannover-Burgdorf mit neun Minuspunkten dem THW Kiel (8) im Nacken sitzen und ihn am Samstag mit einem Erfolg gegen die Zebras sogar überholen könnte. Gegen den THW Kiel hat sich die TSV eine Menge vorgenommen, wie Eber sagt: "Das ist ein echtes Highlight für den Handball in Hannover. Wir hätten wahrscheinlich 30.000 Karten für dieses Spiel verkaufen können." Innerhalb weniger Tage war die TUI Arena restlos ausverkauft. Auch der THW Kiel kann sich auf lautstarke Unterstützung seiner "weißen Wand" freuen: Allein aus Kiel werden sich rund 300 Fans mit der Fan-Tour auf den Weg nach Hannover machen, viele weitere kommen aus allen Teilen Deutschlands hinzu. "Wir werden unsere Fans brauchen", sagt Patrick Wiencek. "Sie können uns enorm unterstützen bei dieser schweren Aufgabe." Für die Fans der Schwarz-Weißen in der TUI Arena wird vor der Halle der mobile THW-Fanshop geöffnet haben. Dieser bietet vom Pin über Schals bis zum Trikot alles an, was das Herz der Zebra-Anhänger höher schlagen lässt.

Sky und TV3Sport übertragen live

Mehrere hundert Kieler unterstützen den die Zebras in Hannover

Die "Recken", deren Mannschaft wir bereits ausführlich im Vorbericht zum beeindruckenden 32:23-Hinspielsieg der Kieler ausführlich vorgestellt hatten, haben in Nationalspieler Timo Kastening ihren bisher besten Torschützen: 103/33 Mal traf der Außen bisher. Ihm dicht auf den Fersen ist der Dreh- und Angelpunkt des TSV-Spiels: Der dänische Spielmacher Morten Olsen war bisher 97/17 Mal erfolgreich. Das Spitzenspiel am Samstag ist das 22. Duell beider Teams in der LIQUI MOLY Handball-Bundesliga, zweimal gingen die Niedersachsen bei einem Unentschieden als Sieger vom Feld (siehe auch Gegnerstatistik im THW-Archiv). Anwurf für das Spitzenspiel, das von den Unparteiischen Robert Schulze und Tobias Tönnies geleitet werden wird, ist am Samstag um 20:45 Uhr.  Für alle Kieler Fans, die es nicht nach Hannover schaffen, überträgt Sky das Spitzenspiel live, mit dem "Sky Ticket" kann man auch flexibel ohne lange Vertragsbindung live dabei sein (mehr Infos und Buchung unter skyticket.de). Auch das dänische Fernsehen (TV 3 Sport) ist mit von der Partie, das NDR Fernsehen widmet der Top-Begegnung in der "stärksten Liga der Welt" am Sonntag (NDR Sportclub, 22:50 Uhr) eine ausführliche Nachberichterstattung. Es geht wieder los - und wie: Es ist Spitzenspiel-Zeit in der LIQUI MOLY HBL, auf geht's nach Hannover, Kiel!