Pixum Super Cup: Samstag geht's um den ersten Titel der Saison!

Bundesliga
Freitag, 25.09.2020 // 09:15 Uhr

48 Stunden nach der Heimpleite gegen den französischen Vizemeister HBC Nantes geht es für den deutschen Meister um den ersten Titel der Saison: Mit dem Pixum Super Cup eröffnet die LIQUI MOLY Handball-Bundesliga die 54. Spielzeit in der "stärksten Liga der Welt". Die Partie birgt eine beinahe schon traditionelle Brisanz in sich, trifft der THW Kiel doch auf den Bundesliga-Zweiten SG Flensburg-Handewitt. Gespielt wird das 102. schleswig-holsteinische Landesderby allerdings nicht im hohen Norden, sondern in Nordrhein-Westfalen: Im ISS Dome in Düsseldorf können bis zu 2600 Fans live dabei sein, wenn die Nordrivalen die Klingen kreuzen. Aber auch die Zuschauer am TV können sich freuen: Der frei empfangbare Sender Sky Sport News HD überträgt die Begegnung live.

Derby 48 Stunden nach der Königsklassen-Niederlage

Im vergangenen Jahr unterlag der THW Kiel im Siebenmeter-Werfen

Die Vorzeichen vor dem ersten zu vergebenden Titel der neuen Saison könnten unterschiedlicher nicht sein: Während die Zebras nach dem 22:30 gegen Flensburg im November 2016 am Donnerstag die zweithöchste Königsklassen-Niederlage ihrer Geschichte kassierten, gewannen die Flensburger am Mittwochabend erstmals überhaupt bei Paris Saint-Germain und reisen nun mit breiter Brust zum Derby nach Nordrhein-Westfalen. "Die deutliche Niederlage gegen Nantes und wie wir uns dabei präsentiert haben, war wie ein Schlag ins Gesicht", sagte THW-Trainer Filip Jicha. "Ich hoffe, dass wir diesen schnell hinter uns lassen können. Das Gute im Handball: Schon in 48 Stunden spielen wir das nächste, prestigeträchtige Match." In der Tat blieb den Kielern nur eine Trainingseinheit, um die Partie gegen Nantes zu analysieren und sich auf das Duell mit dem Vizemeister vorzubereiten. Jicha: "Wir freuen uns auf das Spiel gegen Flensburg, wollen und müssen dann aber natürlich eine ganz andere Leistung als zuletzt zeigen."

Vier Neuzugänge bei der SG

Mads Mensah Larsen kam von den Löwen

Die Kieler treffen am Samstag auf einen Gegner, der sich mit den beiden knappen Erfolgen gegen Kielce (31:30) und in Paris (29:28), bei denen das Team von Trainer Maik Machulla jeweils einen zum Teil deutlichen Rückstand noch in zwei Punkte umwandelte, eine ordentliche Portion Selbstbewusstsein abholt haben dürfte. Und das, obwohl der SG mit Johannes Golla (Mittelfußbruch) und Jacob Heinl (Innenbandriss im Knie) derzeit gleich zwei etatmäßige Kreisläufer fehlen. Die Nordlichter, bei denen Simon Hald nach dem Kreuzbandriss in der vergangenen Saison wieder mit dabei ist, haben deshalb noch einmal nachgelegt und mit Domen Sikošek Pelko einen 23 Jahre alten slowenischen Kreisläufer bis zum Jahresende von La Rioja losgeeist. Am Samstag mit dabei sein werden natürlich auch die drei namhaften Neuzugänge der Flensburger: Nationalspieler Franz Semper kam vom SC DHfK Leipzig und ersetzt Holger Glandorf im rechten Rückraum, mit Mads Mensah Larsen (Rhein-Neckar Löwen) und Lasse Möller (GOG Handbold/Dänemark) wurde die linke Rückraumseite verstärkt. Deshalb war sich Maik Machulla schon zu Vorbereitungs-Beginn sicher: "Mit Franz, Mads und Lasse sind wir in der Breite besser aufgestellt."

Rekordsieger THW Kiel spielt zum 20. Mal den Pixum Super Cup

SG-Neuzugang aus Leipzig: Franz Semper

Beide Mannschaften kennen sich natürlich aus dem Effeff. Auch, wenn es in der vergangenen Spielzeit aufgrund des coronabedingten Saisonabbruchs "nur" zwei Derbys gab - in der Liga gewann der THW Kiel, im Pixum Super Cup 2019 hatte die SG nach einem Unentschieden nach 60 Minuten im Siebenmeter-Werfen letztlich das glücklichere Ende auf ihrer Seite. Die Flensburger nahmen im vergangenen Jahr zum dritten Mal den Supercup-Pokal mit auf die Heimreise, während der THW Kiel als neunmaliger Rekordgewinner seit nunmehr fünf Jahren auf diesen Titel wartet. Bei der 20. Teilnahme am Samstag soll der Bann nun gebrochen werden: "Titel ist Titel. Und wir spielen gegen Flensburg. Das sind zwei Argumente, die schon reichen", sagt THW-Kreisläufer Patrick Wiencek. "Ein Nordderby zum Start, da freut sich ganz Handball-Deutschland drauf." Aber natürlich sind auch die Flensburger heiß auf die Titelverteidigung: "Wir sind die SG Flensburg-Handewitt. Und natürlich haben wir die Qualität, um Titel zu spielen", unterstreicht Semper den Anspruch der SG, "der Pixum Super Cup ist der erste wichtige Titel, den man in der neuen Saison gewinnen kann." Beschnuppern können sich die Nordrivalen übrigens schon bei der Anreise: Beide Teams fliegen mit einer Chartermaschine gemeinsam vom dänischen Flughafen Sonderborg nach Düsseldorf und nach der Partie von Köln aus auch wieder zurück. 

Pixum Super Cup im Free-TV

Maximal 2640 Zuschauer können live dabei sein

Das Nord-Derby in Nordrhein-Westfalen wird am Samstag um 20:30 Uhr von Fabian Baumgart und Sascha Wild angepfiffen. Auf Kieler Seite nicht mit dabei sein werden leider Niklas Landin und Nikola Bilyk. Dafür werden die Schwarz-Weißen auch in der "Sportstadt Düsseldorf" mit Sicherheit von vielen Fans unterstützt: Maximal 2640 Zuschauer dürfen in dem ansonsten rund 12.500 Fans Platz bietenden ISS Dome live dabei sein. Noch gibt es im Onlineshop der LIQUI MOLY Handball-Bundesliga einige personalisierte Karten für den Pixum Super Cup, der den offiziellen Start der 54. Saison in der LIQUI MOLY HBL markiert. Aber auch die Zuschauer, die kein Ticket ergattern konnten, können live und im Free-TV dabei sein: Sky Sport News HD ist frei empfangbar und überträgt live. Auf geht's nach Düsseldorf, Kiel!