Am Samstag ist die HSG Wetzlar zu Gast in Kiel

Bundesliga
Donnerstag, 18.03.2021 // 16:17 Uhr

Englische Wochen, so weit das Handballer-Auge reicht: Für den THW Kiel geht es bis Ende April im Drei-Spiele-pro-Woche-Rhythmus in die Vollen. Nach dem erfolgreichen Neustart in Coburg am Mittwochabend wartet am Samstag ein harter Brocken auf die Zebras: Zu Gast ist dann die HSG Wetzlar, die dem Rekordmeister in der Hinrunde die einzige Saison-Niederlage in der LIQUI MOLY Handball-Bundesliga zugefügt hatte. Anwurf in der Wunderino Arena ist um 20:30 Uhr, Sky überträgt live aus Kiel. Die Kieler Fans können sich auch bei diesem Heimspiel über ein Rundum-Sorglos-Paket in der Berichterstattung freuen: Im Heimspiel-TV, das um 19:30 Uhr live auf Sendung geht, wird unter anderem auch auf die Olympia-Qualifikation zurückgeblickt, zu Gast ist der viermalige Olympia-Teilnehmer und Silbermedaillengewinner von Athen Klaus-Dieter Petersen. Ab 20:30 Uhr geht der RADIO-BOB!-Audio-Stream auf Sendung, der kostenlos und 60 Minuten live über das Geschehen auf der Platte informiert. Und nach der Partie ist noch lange nicht Schluss: Auf der facebook-Seite des THW Kiel gibt es die star-Spielanalyse und die Pressekonferenz zu sehen.

"Gegen Wetzlar immer schwergetan"

Im Hinspiel kassierten die Kieler ihre einzige Saisonniederlage

Für die Kieler ist die Begegnung mit der HSG Wetzlar eine besondere. Denn zuletzt machten die Zebras nicht gerade gute Erfahrungen mit den Mittelhessen. "Gegen Wetzlar haben wir uns immer enorm schwergetan", fasst THW-Kreisläufer Hendrik Pekeler zusammen. In der Tat: In der Vorsaison kassierten die Kieler kurz vor Heiligabend eine deftige 20:27-Heimniederlage, die ihnen das Weihnachtsfest 2019 gehörig verhagelte. Noch deutlicher wurde es im vergangenen Oktober, als der Rekordmeister in der Rittal-Arena mit 22:31 (siehe Spielbericht) die höchste Niederlage überhaupt im Duell der beiden Clubs einstecken musste (siehe auch Gegnerstatistik HSG Wetzlar im THW-Archiv). Maßgeblich beteiligt daran waren Torhüter Till Klimpke (17 Paraden) und Maximilian Holst mit 8/2 Treffern. Der Linksaußen steht mit 79 erfolgreichen Abschlüssen in der internen Torschützenliste hinter Linkshänder Stefan Cavor (91 Treffer) auf Platz zwei vor Kreisläufer Anton Lindskog (76), der ab der kommenden Spielzeit im Flensburger Trikot auflaufen wird. 

Wetzlar auf Platz zehn

Engagiert wie immer: Kai Wandschneider

Sein letztes Spiel gegen den THW Kiel als HSG-Trainer wird Kai Wandschneider am Samstag bestreiten. Der Vertrag des seit 2012 für die Grün-Weißen tätigen Übungsleiters wurde nicht verlängert. Der Nachfolger für Wandschneider steht bereits fest: Benjamin Matschke, derzeit noch bei den Eulen Ludwigshafen, wird das schwere Erbe von Kai Wandschneider in Mittelhessen antreten. Doch bis zum Wechsel stehen noch 18 Partien an, derzeit liegt die HSG Wetzlar, deren Kader wir im Vorbericht zum Hinspiel ausführlich vorgestellt hatten, auf Platz zehn der Tabelle. Am Mittwoch kassierte das Team eine 31:32-Niederlage gegen Frisch Auf! Göppingen, deren Verlauf dramatischer und unglücklicher für die HSG kaum hätte sein können. Erst kämpfte sich das Team nach einem deutlichen Rückstand zurück in die Begegnung, konnte fünf Sekunden vor Schluss durch Kapitän Kristian Björnsens 69. Saisontreffer sogar noch ausgleichen, kassierte dann aber durch Heymann mit dem Anwurf in den verwaisten Kasten doch noch den entscheidenden Treffer. Es war das vierte richtig enge Resultat der Wetzlarer nach der WM - und die erste Niederlage im Kalenderjahr 2021. Zuvor gab es ein 26:24 gegen Hannover und zwei dramatische Aufholjagden gegen Erlangen nach (28:28 nach 12:17 zur Pause) und die Eulen (27:27 nach 10:15 zur Pause).  

Mattias Andersson kehrt in den Kader zurück

Die "99" ist zurück: Mattias Andersson

Wie gegen Göppingen muss Wandschneider auch in Kiel auf den Co-Trainer Filip Mirkulovski verzichten. Der Nordmazedonier wurde nach den Länderspiel-Einsätzen gegen Dänemark positiv auf das Covid19-Virus getestet und befindet sich in Quarantäne. Gleiches gilt für THW-Torhüter Niklas Landin: Nachdem die dänischen Nationalspieler Jacob Holm und Hans Lindberg (beide Berlin) sowie Flensburgs Lasse Möller nach der Lehrgangswoche ebenfalls positive Testergebnisse hatten, wurde Landin - wie weitere dänische Nationalspieler in der LIQUI MOLY HBL - vom Gesundheitsamt als Kontaktperson eingestuft. Deshalb wird der schwedische THW-Torwart-Trainer Mattias Andersson am Samstag in den Kader zurückkehren. Verletzt fehlen wird gegen Wetzlar Sven Ehrig, der mit Adduktorenproblemen kämpft. Ein Fragezeichen steht noch hinter dem Einsatz von Steffen Weinhold, der aus Coburg eine schmerzhafte Prellung am linken Fuß mitbrachte. 

Volles Programm rund um das Spiel

Schwierige Vorzeichen also für die Partie, die den Kielern alles abverlangen wird, wie Hendrik Pekeler weiß: "Das wird auch dieses Mal ein verdammt schwieriges Spiel." Dieses wird von Nils Blümel und Jörg Loppaschewski geleitet. THW-Fans können die Begegnung ab 20:30 Uhr live bei Sky und im RADIO-BOB!-Audio-Stream verfolgen, im Heimspiel-TV, das um 19:30 Uhr auf Sendung geht, blicken Studio-Gast Klaus-Dieter Petersen und Bundestrainer Alfred Gislason auf die Olympia-Qualifikation zurück. Nach der Partie können THW-Fans auf der facebook-Seite des THW Kiel  mit der star-Spielanalyse und der Pressekonferenz einen langen Handball-Abend ausklingen lassen. Weiter geht's gegen Wetzlar, Kiel!